Gebrauchte MZ Skorpion Motorräder bei AutoScout24 finden

MZ Skorpion

MZ Skorpion - Fahrspaß aus Sachsen mit japanischem Motor

Als Skorpion bezeichnete der Motorradhersteller MZ aus Zschopau eine Baureihe, die bis 2004 in sieben verschiedenen Varianten angeboten wurde. Der wassergekühlte Motor leistet 48 PS.

Nur ein Motor im Angebot

Qual der Wahl beim Motorradkauf? Wer sich für eine MZ Skorpion entschied, brauchte sich über die Motorisierung keine Gedanken zu machen. Die Skorpion war nur mit einem Viertakt-Ottomotor mit 659,7 Kubikzentimetern Hubraum und 48 PS zu haben. Unterschiede zwischen den Modellen gab es nur hinsichtlich der Frontverkleidung und des Sitzes. Die einzige Ausnahme stellten die Sondermodelle Replica und Fighter dar: Sie hatten 2 PS mehr.

Ordentliche Fahrleistungen der MZ Skorpion

Die MZ Skorpion machte in ihrer zehnjährigen Bauzeit von 1994 bis 2004 mit zahlreichen Mängeln Schlagzeilen. Die Probleme wurden allerdings behoben: Die Ingenieure tauschten schadhafte Zulieferteile aus und gewannen das Vertrauen der Kunden zurück. Die Käufer konnten sich für eine von sieben verschiedenen Ausstattungsvarianten entscheiden. Der e10-unverträgliche Motor der MZ Skorpion bringt seine Kraft mit Hilfe eines Fünfganggetriebes auf die Straße. Das wassergekühlte Aggregat ist keine Eigenkreation aus Zschopau, sondern stammt aus der XTZ 660 von Yamaha. Das Leergewicht der Skorpion liegt bei 189 Kilogramm. Die 48 PS des Motors reichen für ordentliche Fahrleistungen mit einer Spitzengeschwindigkeit von etwa 185 Stundenkilometern.

Die MZ Skorpion im Motorsport

Sportliche Ambitionen wollte MZ durch Erfolge auf der Rennstrecke untermauern. Gleich zum Start der Baureihe Mitte der 1990er Jahre konnten die Sachsen sich über eine gute Platzierung bei der SoS-Serie für Einzylinder freuen. Anlässlich des guten Abschneidens brachte der Hersteller ein Sondermodell auf den Markt. Die Maschine trug den Namen Replica. Mit ihrer Vollverkleidung, Doppelauspuff und Doppelscheibenbremse machte sie einiges her. Wegen des hohen Preises konnte MZ aber nur rund 130 Exemplare verkaufen.

Die MZ Skorpion als Begleiter auf langen Touren

Wenn ein Sondermodell den Namen Traveller trägt, steht die Eignung als Reisemaschine im Mittelpunkt. So auch bei der Skorpion Tour, die MZ 1996 auf den Markt brachte. Eine Besonderheit war das Koffersystem, das reichlich Platz bot. Wie die anderen Modellvarianten mussten die Zschopauer auch die Skorpion Traveller Ende der 90er grundlegend überarbeiten. Ab 1.500 Euro können Sie eine Skorpion gebraucht kaufen.