Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Rivero Roller Motorräder bei AutoScout24 finden

Rivero Roller

Rivero - eine Marke aus Deutschland

Ein Roller ist bei verschiedenen Generationen beliebt. Senioren, die nicht immer mit dem Auto unterwegs sein wollen, schätzen ihn aufgrund des Durchstiegs zwischen Fahrersitz und Frontkarosserie, der ihn vom Motorrad unterscheidet. Auch jüngere Menschen sind gern mit dem Roller unterwegs, vor allem Frauen, die den Wetterschutz aufgrund der Verkleidung zu schätzen wissen. Roller sind in vielen Größen verfügbar, der Kleinroller mit einem Hubraum von 50 cm³ kann mit dem Führerschein Klasse AM gefahren werden. Roller mit größerem Hubraum erfordern eine Fahrerlaubnis für Motorräder. Der Rivero Roller ist ein deutsches Fabrikat, er ist noch nicht allzu lange auf dem Markt und wird noch immer hergestellt. Rivero Roller kann man aber auch gebraucht kaufen. Bei Rivero handelt es sich nicht um einen Hersteller, sondern um eine Marke von Demharter, einem deutschen Handelsunternehmen. Gute Qualität, ansprechendes Design und günstiger Preis - das ist das Credo von Rivero. Die Fahrzeuge von Rivero sind daher für alle richtig, die sparen, aber auf Qualität und Sicherheit nicht verzichten wollen. Rivero wurde im Jahre 2004 ins Leben gerufen, folglich wurde 2004 auch der erste Rivero Roller hergestellt. Schon kurz nach dem Start der Marke erfreuten sich die Roller von Rivero großer Beliebtheit, was dazu führte, dass die Produktpalette erweitert wurde. Rivero bietet ausschließlich Roller an, man kann Kleinroller mit einem Hubraum von 50 cm³ kaufen, doch kann man auch Großroller finden. Für alle Modelle kann man über Rivero die passenden Ersatzteile im Original beziehen.

Kleinroller von Rivero in verschiedenen Varianten

Als Einstiegsmodell kam gleich nach der Gründung der Kompaktroller VR 50 auf den Markt, er erfüllte die Anforderungen der Abgasnorm Euro 2 für Motorräder und hatte einen Einzylinder-Zweitaktmotor. Dieser damals recht modern erscheinende Rivero Roller wird heute nicht mehr hergestellt. Wer die italienische Vespa mag, aber nicht so viel Geld ausgeben will, kann den Toscana kaufen, der in seiner Optik mit dem breiten Windschutz und dem runden Scheinwerfer stark an die Vespa erinnert. Er hat einen Einzylinder-Viertaktmotor mit einer Luftkühlung. Ein schnittigeres, futuristisches Design hat der SP-2, ein weiterer Kleinroller, mit einem Einzylinder-Zweitaktmotor mit Luftkühlung. Mit einem luftgekühlten Einzylinder-Zweitaktmotor wird auch der Phoenix 50 II angeboten, der sich durch einen langen Radstand auszeichnet. Nicht mehr hergestellt wird der SP-54, er wurde als Mofa-Scooter mit gedrosseltem Motor und einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h sowie in der offenen Variante mit einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 45 km/h angeboten.

Rivero Roller als Großroller

Ab wann man von einem Großroller sprechen kann, darüber kann man sich streiten. Man kann einen Roller mit einem Hubraum von 125 cm³ bereits als Großroller bezeichnen, da er mit einem Führerschein der Klasse AM nicht mehr gefahren werden kann. Viele sehen jedoch einen Roller ab einem Hubraum von 300 cm³ erst als Großroller an. Ein Rivero Roller als Großroller, mit einem Hubraum von 125 cm³, ist der Phoenix 125 II mit seinem für den Phoenix typischen langen Radstand. Er ist mit einem Einzylinder-Viertaktmotor ausgestattet, der mit Luft gekühlt wird. Er hat einen Tankinhalt von sechs Litern und ein großes Fach unter der abschließbaren Sitzbank.