Gebrauchte Royal Enfield Motorrad Motorräder bei AutoScout24 finden

Royal Enfield Motorrad

Mit der Bullet baut Royal Enfield einen Klassiker der Motorradgeschichte

Die in ihren Ursprüngen britische Firma Royal Enfield galt trotz Eigentümerwechseln und der Verlagerung der Produktion nach Indien als einer der ältesten Motorradhersteller. Mehr noch: Mit der im Jahr 1932 erstmals präsentierten Royal Enfield Bullet hatte das Unternehmen die am längsten produzierte Baureihe aller Produzenten in seinem Programm. Nach dem Aufbau einer Produktionsstätte in Madras ab dem Jahr 1949 und der Produktionsverlagerung der Bullet nach Indien galt die Bullet auf den Auslandsmärkten als Exportmodell weiter als Markenzeichen von Royal Enfield. Doch in den 1950er Jahren war die britische Royal Enfield auch noch mit anderen Modellen präsent.

Wichtige Baureihen von Royal Enfield in England und Indien

Dazu gehörten die Royal Enfield Meteor mit bis zu 700 ccm Hubraum, die Sports Twin in der Klasse der 500 ccm Motorräder sowie Modelle wie die Royal Enfield Constellation und Interceptor. In Indien entwickelten die Ingenieure in den 1970er Jahren unter dem eigenen Markennamen Enfield India kleinere Versionen des Klassikers Bullet, der nun auch in einer 200 ccm Version gefertigt wurde. In den 1990er Jahren machte der Nachfolger von Royal Enfield in Indien mit dem Modell Taurus auf sich aufmerksam, das auf Basis der Bullet konstruiert wurde und einen Dieselmotor erhielt.

Die Klassiker von Royal Enfield bleiben im Programm

Nach einem Eigentümerwechsel liefen die Motorräder des Herstellers ab dem Jahr 1994 in Indien wieder unter dem alten Markennamen Royal Enfield vom Band. Die Bullet wurde nun in unterschiedlichen Versionen mit 350 ccm und 500 ccm Motor hergestellt. Weitere Baureihen von Royal Enfield kamen mit der Classic oder den Royal Enfield Thunderbird auf den Markt.