Gebrauchte Suzuki Bandit Motorräder bei AutoScout24 finden

Suzuki Bandit

Der Bandit auf der Überholspur - die Suzuki Bandit

Die Suzuki Bandit ist ein Sporttourer-Motorrad. Das zwischen 1996 und 2006 gebaute Bike propagierte die klassischen Vorzüge eines Sporttourers: Agil, wendig und sportlich-fordernd, aber immer noch komfortabel und ergonomisch für Tagestouren gibt sich dieses Motorrad als der ideale Allrounder.

Die Vorgeschichte der Suzuki Bandit

Vor der Markteinführung in Europa wurde die Suzuki GSF 1200 Bandit bereits 1995 in Japan angeboten. Die dafür gebaute Ausführung war auf 180 km/h gedrosselt. Von den späteren Versionen, die auch in Deutschland vertrieben wurden, unterschied sie sich durch einen polierten Motordeckel, die Ölkühlerblenden sowie die Rückspiegel.

Suzuki Bandit als reinrassiger Sporttourer oder Naked Bike

Das Modelljahr T (1996) brachte den Zweirad-Enthusiasten in Europa die erste „offizielle“ Suzuki GSF 1200 Bandit mit der Werksbezeichnung GV75A. Den Motor hatte Suzuki aus seiner 1100er GSX-R übernommen und leicht modifiziert. Es kamen zwei Versionen auf den Markt: Eine komplett verkleidete, klassische Sporttourer-Ausführung („S“) sowie eine Naked-Bike-Version ohne Verkleidung („N“). Seit 1995 durchlebte die Suzuki Bandit fast jährlich ein Upgrade. Meistens hielten sich die Änderungen sehr in Grenzen und waren vor allem optischer Natur. Ihre wohl vorerst signifikanteste Änderung erfuhr die Maschine im Modelljahr K6 (2006): Als Zwischenmodell vor der wassergekühlten Ausführung, die ab 2007 vertrieben wurde, setzte das Modell auf einen luft- und ölgekühlten e10-verträglichen Viertakt-Motor mit vier Zylindern sowie jeweils vier Ventilen. Viel deutlicher als noch beim 2001er Facelift wurde die Optik modifiziert.

ABS und verbessertes Handling der Suzuki Bandit

Fortan fuhr die Suzuki GSF 1200 Bandit mit einem modernen Antiblockiersystem. Modelle, die auch noch 2006 kein ABS hatten, waren Grauimporte aus dem Ausland. Zu den weiteren Verbesserungen gehörten eine höhenverstellbare Sitzbank sowie eine straffere Fahrwerksabstimmung, die das Handling der Bandit weicher und einsteigerfreundlicher machte. Wenn Sie die Bandit gebraucht kaufen möchten, sollten Sie mindestens 2500 Euro einrechnen.

Ablösung durch Suzuki Bandit 1250

Ab 2007 wurde die Suzuki GSF 1200 Bandit durch das Modell 1250 abgelöst. Wie bereits erwähnt, kehrte Suzuki damit von der Luft- und Ölkühlung ab. Das Sechs-Gang-Getriebe funktionierte mit einer Wasserkühlung und einer überarbeiteten Einspritzanlage. Beide Modifikationen waren im Hinblick auf die deutlich verschärften Vorgaben für Geräusch- und Abgasemissionen in der EU notwendig geworden. Unter dem Strich konnte die 1250 gegenüber ihrem Vorgänger rund einen Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer einsparen.