Gebrauchte Yamaha Grizzly Motorräder bei AutoScout24 finden

Yamaha Grizzly

Kraftvoller Quad für den Arbeitseinsatz - der Yamaha Grizzly

Die Yamaha Grizzly Produktfamilie umfasst derzeit acht Quads für den professionellen Einsatz, so beispielsweise als landwirtschaftliche Zugmaschine. Im Gegensatz zur Freizeit-Baureihe YFM und den Sport-Quads der YFZ-Familie setzen die Grizzlys auf eine stärkere Motorisierung, eine größere Zuladung sowie einen Allradantrieb. Der Einsatz im Straßenverkehr ist dabei mit einer Zugmaschinen-Zulassung für bis zu zwei Personen möglich.

Für alle Fälle gut gerüstet : Der Yamaha Grizzly YFM 450 4x4

Der Allrounder der Produktfamilie ist der Grizzly YFM 450 4x4. Das Arbeitstier mit Allrad-Antrieb setzt auf einen Einzylinder-Viertaktmotor mit 421 cm³ Hubraum sowie eine Leistung von 19,4 kW (26,4 PS). Das wahlweise in grün, blau, schwarz oder Camouflage erhältliche Fahrzeug fährt mit einem Automatik-Getriebe, Differentialsperre und Kardanantrieb bis zu 80 km/h pro Stunde. Er weist e10-Verträglichkeit auf. Seit 2011 ist der Grizzly YFM 450 4x4 auch in einer komfortablen EPS-Ausführung mit Servo-Unterstützung auf dem Markt. Sie können den Quad bereits gebraucht erstehen, aber ein wirkliches Schnäppchen lässt sich vermutlich noch nicht machen.

Starker Zug des Yamaha Grizzly

Die maximale Anhängerlast beträgt beim Yamaha Grizzly YFM 450 4x4 500 Kilogramm und liegt somit weit über der üblichen Quad-Norm. Der Gepäckträger vorne kann zusätzlich 40 Kilogramm, der hintere 80 Kilogramm aufladen. Kurzum: Diese Zugmaschine ist stark. Gebremst wird die kräftige Maschine mit zwei hydraulischen Scheiben (vorne) sowie einer gekapselten Mehrscheibenbremse im Ölbad (hinten). Das Trockengewicht des Quads ist mit 268 Kilogramm verhältnismäßig hoch. Dazu kommt noch der Tankinhalt von 15 Litern.

Wenn es ein bisschen mehr sein darf: Der Yamaha Grizzly 700 EPS

Wem die Power des 450er Modells nicht ausreicht, greift zum noch potenteren Yamaha Grizzly 700 EPS. Hierbei handelt es sich um den stärksten Quad aus der Fertigung der Japaner, die in diesem Bereich genauso wie Suzuki viel Erfahrung mitbringen. Die Highlights der Ausstattung sind eine elektrische Servolenkung, ein Hubraum von 686 cm³, eine elektronisch gesteuerte Kraftstoffeinspritzung sowie ein LCD-Display für die Steueranzeige. Das Kraftpaket ist insgesamt nicht nur ausdauernd, sondern auch optisch ansprechend: Mit den Sondermodellen „Edition Blue“ sowie „WaterDip Silber“ avanciert der Quad endgültig zum Hingucker.