Gebrauchte Yamaha RD 250 Motorräder bei AutoScout24 finden

Yamaha RD 250

Die legendären Clubsportrennen der Yamaha RD 250

Die Yamaha RD 250 verfügt über einen luftgekühlten 2-Zylinder Zweitaktmotor. Die Herstellung der Maschine geht auf die Jahre 1930 bis 1979 zurück. Das Modell der RT 52 wurde im Jahr 1976 durch seinen Nachfolger des Modells einer 50 C abgelöst. Aus der heutigen Sicht ist festzustellen, dass die Yamaha RD 250 in ihrer Hubraumklasse und ihrer Zeit zu den führenden Leistungsträgern gehörte. Diese Maschinen lassen sich im originalen sowie im umgebauten Zustand heute noch auf Club Sportrennen sowie im Bereich der Oldtimer finden und der Bauart "Sport-Tourer" zuordnen.

Klassische Motorkomponenten des Sechsganggetriebes

Über Membranventile ist es möglich, den Einlass des Vergasers zu steuern. Das Prinzip aus dem Hause Yamaha mit der Bezeichnung Torque Induction basiert auf einem hochgezogenen Einlasskanal, der wiederum als Überstromkanal dient. Das Modell der Yamaha RD 250 wurde zur damaligen Zeit noch mit dem klassischen Kickstarter angetreten; ein Elektrostarter war für dieses Fahrzeugmodell nicht vorgesehen. Das Sechsganggetriebe nahm in einigen Ländern eine Blockierung des sechsten Ganges hin und reduzierte sich je nach Markt auf ein Fünfganggetriebe. Yamaha konnte die Geräuschemissionen über eine Verlängerung der Endübersetzung bändigen.

Drahtspeichenräder und hohe Laufleistungen

Eine der Hauptmerkmale der Yamaha RD 250 ist die mit Standrohren ausgestattete Vorderrad-Telegabel. Im hinteren Bereich befinden sich zwei Federbeine. Eines der markantesten äußeren Attribute der RD 250 sind ihre Drahtspeichenräder. Zu den Einlassventilen traten fünf Überströmkanäle sowie eine Gesamtleistung von 30 PS. In den nachfolgenden Jahren 1976 bis 1979 reduzierte sich die Leistung der Maschine um drei PS. Somit kam die Yamaha RD 250 auf eine Höchstgeschwindigkeit von 135 bis hin zu 160 km/h und auf einen Hubraum von 247 cm³. Im Bereich des Kettenantriebs arbeitete Yamaha in dieser Zeit noch mit einer offenen Rollenkette. Im vorderen Bereich verbauten die Hersteller Scheibenbremsen und im hinteren Bereich wiederum Trommelbremsen. In dieser Ausstattung verzeichnete die RD 250 ein Leergewicht von circa 146 kg.

Das nostalgische Modell der Yamaha RD 250 schätzen noch heute viele Yamaha Liebhaber und Sammler und bringen diese mit Fahrspaß und einer annehmbaren Leistungsentfaltung sowie Stabilität in Verbindung. Aus Erfahrungswerten hat sich ergeben, dass dieses Fahrzeug bei einer standardisierten Belastung eine Leistung von bis zu 300.000 km erbringen kann. Diese hohe Lebensdauer ist auf die 2-Takt-Technik sowie die äußerst robuste Konstruktion zurückzuführen.