Gebrauchte Yamaha XS 500 Motorräder bei AutoScout24 finden

Yamaha XS 500

Yamaha XS 500: Ein Japaner geht auf Reisen

Bei der Yamaha XS 500 handelt es sich um ein sogenanntes Touren-Motorrad. Ein Tourer ist besonders zum Fahren längerer Strecken und gut für Reisen geeignet. Der japanische Motorradhersteller Yamaha Motor Co. Ltd. baute die Yamaha XS 500 von 1973 bis 1979. Während das erste Serienmotorrad noch mit einem Vierventil-Zylinderkopf als Yamaha TX 500 auf den Markt kam, konnte man in Deutschland das Modell unter dem Namen Yamaha XS 500 ab 1976 erwerben.

Die technischen Daten des Tourers im Überblick

Die Maschine, die auch unter die Rubrik Naked Bike fällt, ist mit einem luftgekühlten Zweizylinder-Viertaktmotor mit zwei obenliegenden Nockenwellen ausgestattet. Wie der Name der Yamaha XS 500 es bereits andeutet, verfügt das Motorrad über einen 498 ccm großen Hubraum. Während das Verhältnis von Bohrung zu Hub 73 mm x 59,6 mm beträgt, beläuft sich jenes der Verdichtung auf 8,5 : 1. Damit lässt sich eine Leistung von 35,3 kW (48,5 PS) bei 8.500 Umdrehungen in der Minute erreichen. Das maximale Drehmoment liegt dabei bei 43,5 Nm (4,44 mkg) bei 6.500 Umdrehungen pro Minute. Geschaltet wird das 5-Gang-Getriebe mittels Klauen. Für relativ wenige Tankstopps während der tollen Ausflüge auf dem Bike sorgt ein 15,5 Liter großer Tank. Sofern kein Sozius angebracht ist, schafft die Yamaha XS 500 eine Höchstgeschwindigkeit von 171,4 km/h. Ebenfalls mit nur einem Fahrer besetzt kann die Maschine in 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Da einige Mitfahrer den relativ unkomfortablen Beifahrersitz kritisieren, eignet sich die Yamaha XS 500 besonders für Solotouren. Der Preis für den Tourer belief sich im Jahr 1976 auf 5.250 DM (nicht inflationsbereinigte Angabe).

Die Maße des Motorrads

Die Yamaha XS 500 ist 2170 mm lang, 565 mm breit und 1130 mm hoch. Die Sitzhöhe beläuft sich auf 78 cm. Das Leergewicht der Maschine beträgt 210 kg - alles Maße, Angaben und Ausstattungen, die sich mehr als sehen lassen können.