Ford Mustang von 1969 bei AutoScout24 finden

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Mit dem Ford Mustang traf der amerikanische Automobilhersteller Ford Motor Company mitten ins Herz der Konsumenten. Bis 1970 konnten über 2,5 Millionen Exemplare verkauft werden. Der Sportwagen galt als revolutionär und ist auch heute der einzige Wagen seiner Klasse, der fortan produziert und gefeiert wurde. Einen ähnlichen Ansturm erfuhr Henry Ford 1908, als der erste Serienwagen der Welt das Ford-Werk in Detroit verließ. Das T-Modell fuhr fast 50er-Jahre lang jeder zweite Amerikaner. Heute überzeugt Ford auch in den Bereichen der Kompaktvans, Mittelklasse und Kleinwagen mit Modellen wie dem Ford Mondeo, Fiesta und B-Max. 1964 erscheint der Ford Mustang mit zwei runden Scheinwerfern, Proportionen, die den Fokus auf die Motorhaube lenkten und einem breiten Kühlergrill. Das Pony-Car erhielt sogar ein eigenes Logo, das in den 70er-Jahren zwar einige Veränderungen erfuhr, heute aber zurück zum Ur-Design gekommen ist. Heute findet der gebrauchte Ford Mustang 1969 seine Zielgruppe hauptsächlich in gut situierten Oldtimer-Liebhaber, die den Sportwagen in erster Linie als Hobby ansehen.

Karosserievarianten und Generationen des Ford Mustang 1969

Ford unterscheidet bei seinen Mustang-Modellen zwischen einem Coupé, einem Fastback und einem Carbriolet. Für Carbrios waren sowohl Hardtops als auch Faltdächer verfügbar. Der Fastback bezeichnet einen Coupé mit Fließheck, Das herkömmliche Coupé trägt ein Stufenheck. Das Fließheck-Coupé besaß eine große Heckscheibe, die nicht mit der Kofferraumklappe verbunden war. Der Generationenwechsel kam beim Ford Mustang Schlag auf Schlag. 1969, nur 5 Jahre nach der Veröffentlichung des ersten Mustang, erschien bereits die dritten Generation. Die äußeren der vier Scheinwerfer wurden mit dieser etwas verkleinert, die inneren Scheinwerfer erhielten eine schwarze Kunststoffumrandung. Auch der Kühlergrill, auf dem ein neues, kleineres Logo zuerkennen war, wurde in schwarzem Kunststoff gehalten. Weiterhin brachte diese Generation dem Fastback den Namen Sportsroof sowie ein Modell Grande und Mach I. Der Mustang Grande war ein Luxuscoupé mit Venyldach und edel anmutendem Innendesign. Den Mach I zeichnete vor allem die sportliche Motorisierung und gehobene Innenausstattung aus. Das Modell wurde nur in der Fastback- bzw. Sportsroof-Variante mit matter Motorhaube und auffälliger Hutze gebaut. 1969 war zudem das Geburtsjahr des Ford Mustang Boss. Dieser war eine Ableitung der 1966 veröffentlichten Rennwagenserie Tran-Am und zählte zu den leistungsstärksten Pony-Cars seiner Zeit.

Motorisierung

Mit der Erweiterung um einige Sportversionen verschob sich auch die Maximalgrenze der angebotenen Leistungsfähigkeit. Der kleinste Motor, war ein 3,3-Liter- Benziner mit sechs Zylindern und 115 PS. Die Palette der V8-Motoren reichte von 4,7 Litern Hubraum mit 195 PS bis 7 Liter Hubraum mit 429 PS. Die Sondermodelle von Shelby stiegen mit einem 306PS starken 4,7-Liter-Motor ein und boten bis zu 400 PS mit einem 7-Liter-V8. Der gebrauchte Ford Mustang 1969 ist ein seltenes Exemplar, dessen Motorgeräusch allein ausreicht, um eine Gänsehaut zu erzeugen.

Mehr anzeigen