Gebrauchte Ford Mustang bei AutoScout24 finden

Ford Mustang

Ford Mustang

Damals wie heute ein „Brüller“

Der Ford Mustang schreibt seit seinem Erscheinen im Jahr 1964 bis heute Automobilgeschichte. Seit 2004 klopft die mittlerweile fünfte Modellreihe des Mustang bei den Modellen der ersten beiden Generationen an und erscheint nun im modernen Retro-Kleid. Einst ein typisch amerikanischer Sportwagen, findet der Mustang hierzulande immer mehr begeisterte Anhänger – 2016 belegte der Mustang den dritten Platz im Sportwagen-Segment der deutschen Zulassungsstatistik. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Der galoppierende Mustang als chromblitzendes Emblem mitten auf dem Kühlergrill ist das Markenzeichen eines amerikanischen Sportwagens, der seit seinem Erscheinen im Jahr 1964 bis heute Automobilgeschichte geschrieben hat. Im Jahr 2004 klopft die mittlerweile fünfte Modellreihe bei den Modellen der ersten beiden Generationen an – seitdem erscheint der Mustang im modernen Retro-Kleid: Der Ford Mustang V basiert auf einer umfassend modifizierten Plattform die bereits vom Lincoln LS, dem Jaguar S-Type und dem Ford Thunderbird genutzt wurde – die Änderungen an der Bodengruppe waren derart umfangreich, dass sie bei Ford eine eigene Bezeichnung erhielt. Ein Mustang V ist kaum mit dem von 1994 bis 2004 produzierten Mustang IV zu verwechseln, vor allem die Frontpartie erscheint wesentlich dominanter – im Vergleich zum Vorgänger geradezu wuchtig. In diesem Zuge konnte laut Ford auch die Verwindungssteifigkeit verdoppelt werden. Der 2014 erschienene Ford Mustang VI führt die neue Linie unverkennbar fort, und zwar mit Erfolg: Einst ein typisch amerikanischer Sportwagen, findet der Mustang hierzulande immer mehr begeisterte Anhänger – 2016 belegte der Mustang den dritten Platz im Sportwagen-Segment der deutschen Zulassungsstatistik. Doch bevor es zur Vorstellung der aktuellen Mustang-Modelle kommt, blicken wir einmal zurück, wo die Ursprünge der immer wilder galoppierenden Pferdestärken der amerikanischen Sportwagen-Legende liegen - schließlich erreicht heute auch ein gut erhaltener Ford Mustang Oldtimer Spitzenpreise bis zu 50.000 Euro:

Die ersten vier Generationen des Ford Mustang

Ford Mustang I ab 1964

Die erste Modellreihe der Mustang-Serie war genau zugeschnitten auf die amerikanische Jugend und die sportive Mittelschicht. Ford hatte den damaligen Trend der Zeit erkannt und präsentierte einen nahezu reinrassigen Sportwagen. Da gab es den spartanisch ausgestatteten Sechszylinder, das kleine und handliche Luxuscoupé oder die Sportversion, die zunächst von einem 4,3-Liter-V8-Motor aus der Ford Falcon Modellreihe, wenig später dann von einem 4,7-Liter-V8-Motor getrieben wurde. Allen Mustangs der Baujahre 1964 ½ / 1965 gemein war eine weiße Lackierung mit knallrotem Interieur, in der Luxusausführung war es dann rotes Leder. In den folgenden Jahren wurden bis 1971 drei gänzlich überarbeitete Mustangs der ersten Generation vorgestellt, die vor allem immer weiter in ihren Abmessungen wuchsen, was allerdings von verschiedenen Seiten kritisiert wurde – zum Beispiel weil die Karosserien immer wuchtiger ausfielen (zuletzt 4,80 m lang und 1,91 m breit; Radstand 2,80 m), während die Glasflächen kleiner wurden.

Ford Mustang II (1974 bis 1978)

Bedingt durch die Kritik an den Modifikationen der Ford Mustang I Serie zog der Hersteller nun Konsequenzen und stellte auf der Basis seiner Ford-Pinto-Modelle den neuen, in Länge (4,45 m), Breite (1,78 m) und Radstand (2,45 m) wieder geschrumpften Ford Mustang II vor. Ihn gab es als Stufen- und Fließheck-Coupé mit zunächst Vier- und Sechszylinder Motoren, später in 1975 kam dann ein 4,9-Liter-V8-Motor hinzu, der im Gegensatz zu den früheren V8-Versionen „nur“ über 91 kW (124 PS) verfügte. Insgesamt brachte es der Ford Mustang II auf 1,1 Millionen produzierte Einheiten in den fünf Jahren seines Autolebens.

Ford Mustang III (1979 bis 1993)

Mit der dritten Modellgeneration ging Ford neue Wege. Der Mustang erschien nun im typischen kantigen Stil der 80er Jahre, in Länge Breite und Höhe entspricht er aber am ehesten wieder dem allerersten Mustang von 1964. Basierend auf den Ford-Fox-Plattformen wurde neben anderen Mustang-Varianten nun außerdem wieder eine Luxusversion angeboten. Die 1979er Mustang III Modelle gab es mit 2,3-Liter-Vierzylindermotoren, die eine Leistung von 85 kW (89 PS) besaßen sowie den in Deutschland gebauten 2,8-Liter-Sechszylindermotor, der über 82 kW (111 PS) verfügte, aber im Laufe des Jahres durch einen 3,3-Liter-Sechszylinder-Reihenmotor abgelöst wurde. Optional wurde auch ein leistungsstarker V8-Motor mit fünf Litern Hubraum und einer Leistung von 104 kW (142 PS) angeboten. Die Zeitspanne 1979 bis 1993 brachte Neuerungen im Sicherheitsbereich wie etwa Dreipunktgurte hinten und Airbags vorne, nicht zu vergessen sind die 16-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Ford Mustang IV (1994 bis 2004)

1994 konnte Ford auf 30 Jahre Mustang-Produktion zurückblicken. Grund genug, eine neue Generation des Sportwagens vorzustellen, den Ford Mustang IV, der nun wieder zu rundlicheren Formen zurückkehrte. Zweitürige Coupés und Cabriolets, angetrieben von 3,8-Liter-V6- und 5,0-Liter-V8-Motoren in den Versionen Basis und GT, waren nun die Flaggschiffe des Unternehmens. Darüber hinaus gab es anlässlich des Firmenjubiläums eine auf 5.000 Coupés und 1.000 Cabriolets limitierte Ford Mustang Cobra-Version, die mit ihrer breiten und tiefliegenden Frontschürze zumindest schon ein wenig auf die anstehende Generation V ausblicken ließ.

Die aktuellen Ford Mustang Modelle V und VI

Ab der fünften Reihe verbindet Ford den Stil der ersten beiden Mustang-Generationen mit modernen Elementen – der Mustang im Retro-Style ist 2004 geboren. Ragte beim Mustang I und II die Front noch steil nach vorne über, stach sie beim Mustang III und IV in Pfeilform nach vorne – beim 3er eckig, beim 4er abgerundet. Die alte, steile Form kehrt mit dem Mustang V zurück, zynischerweise entsprechen nun auch die großen Abmessungen (4,78 m lang und 1,88 m breit) beinahe wieder der vierten Version des Mustang I von 1971, der gerade deswegen kritisiert worden war – der Mustang VI übertrifft die besagten Abmessungen sogar teilweise. Ford entwickelte und konstruierte außerdem von Anfang an ein Cabriolet zusätzlich zur Coupé-Ausführung. Das Ziel dabei war eine steifere Karosserie ohne viel Mehrgewicht für zusätzliche Verstrebungen und ein Minimum an störenden Luftverwirbelungen bei geöffnetem Verdeck. Auch das Cabriolet-Dach wurde weiterentwickelt. Die sechste Baureihe seit 2014 ist ähnlich gestaltet wie die fünfte, jedoch wie erwähnt nochmals länger (knapp 4,80 m) und breiter (knapp 1,93 m). Die Frontpartie des Mustang VI ist nun gänzlich gerade bzw. senkrecht gestaltet und erinnert ein wenig an den Jaguar F-Type, der im Vergleich allerdings eine flacher abfallende Motorhaube und nach hinten gezogen Frontleuchten besitzt.

Die Motoren der aktuellen Ford Mustang Modelle V und VI

Die Coupé-Version des Mustang V kam Ende 2004 in zwei Ausführungen auf den Markt: Als Mustang V6 mit einem 157 kW (213 PS) starken 4,0-Liter-V6-Motor und als Mustang GT mit einem 224 kW (305 PS) starken 4,6-Liter-V8-Motor. Der Mustang Shelby GT500 verfügt in seiner letzten Version von 2013 über einen 5,8-Liter-V8-Motor mit Kompressor-Aufladung und leistet 485 kW (660 PS) bei 6.250 Umdrehungen pro Minute, sein maximales Drehmoment liegt bei 814 Nm – diese Werte lässt stellt der Mustang V Shelby GT500 aber auch mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 13,8 Liter pro 100 Kilometer in Rechnung. Wie es sich für einen ordentlichen Nachfolger gehört, legt der Ford Mustang VI auf all dies nochmal Einen drauf und bringt zeitgemäß zugleich sparsamere Versionen auf den Markt: Zur Markteinführung stand das Modell Mustang VI 2.3 EcoBoost zum Verkauf, das dem Namen nach über einen 2,3-Liter-Vierzylindermotor verfügt. Dieser leistet 233 kW (317 PS) und beschleunigt bereits in 5,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h – und das bei einem Verbrauch von nur noch 8,2 Litern pro 100 Kilometer. Vor den ganz starken Aggregaten steht noch das Modell Mustang VI 3.7 V6 mit 224 kW (304 PS), dann geht es Fünfliter-Modellen jenseits der 400 PS: Der Mustang VI 5.0 TI-VCT leistet in seiner neueren Fassung seit August 2017 bis zu 331 kW (450 PS) bei 7.000 U/min. Noch extremer ist da nur noch der der Mustang VI Shelby GT350 mit 5,2-Liter-Motor zu 392 kW (533 PS) bei sage und schreibe 7.500 Umdrehungen: Das Topmodell sprintet in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und fährt 275 km/h Spitze.

Die Ausstattung der aktuellen Ford Mustang Modelle V und VI

Bei den ersten Modellen des Mustang V verbaute Ford zweifarbige Ledersitze im Innenraum, um an die Vorgänger aus den 1960er-Jahren zu erinnern. In den folgenden Modelljahren überarbeitete Ford den Mustang immer wieder und brachte neue Ausstattungen hinzu. Sowohl die Front, Fahrzeugseiten als auch das Heck wurden mehrfach neu gestaltet, um dem Modell eine nochmals modernere und aggressivere Optik zu verleihen. Auch das Interieur wurde stark überarbeitet, außerdem kamen serienmäßig ESC, Ford Sync, Bi-Xenon-Scheinwerfer und dreigeteilte LED–Rückleuchten hinzu. Die V8-Versionen des Mustang VI sind serienmäßig mit einer Launch Control (nur bei Schaltgetriebe)[14] sowie dem neuen Electronic Line-Lock ausgestattet, einem Assistenzsystem, das den Fahrer beim Ausführen von Burn-outs unterstützt, indem es die Vorderräder festbremst.[15] Als zusätzliches Gimmick projiziert der Mustang GT 5.0 ein galoppierendes Pferd bei Dunkelheit, sobald die Tür geöffnet wird. Im August 2017 wurde der Mustang einem kleineren Facelift unterzogen. Unter anderem bekam das Fahrzeug ein neues Fahrwerk, höherwertige Materialien, ein digitales Cockpit sowie optional ein neues Zehngang-Automatikgetriebe. Der 3,7 Liter V6-Motor wurde aus dem Programm gestrichen. Die Preise beginnen in Deutschland nunmehr bei 39.000 Euro.

Fazit

Der Ford Mustang ist seit jeher ein Kultauto, auch in Film und Musik. Wer einen Mustang fährt, fällt auf, und das nicht nur wegen der lauten, schluckstarken Motoren. Der Mustang polarisiert samt seiner pompösen Optik: Er ist zuhause bei Liebhabern röhrender, wuchtiger und leistungsstarker Sportwagen – im Vergleich zum besagten Jaguar ist er ganz klar amerikanisch.

Fahrzeugbewertungen zu Ford Mustang

17 Bewertungen

4,9

  • Petrescu

    09. Oktober 2018

    Ford Mustang

    Masina este adusă din America,toate actele în regulă,primul proprietar, este nouă.

  • Stefan

    02. Oktober 2018

    Super Sportwagen mit V8 Sound

    Sehr schnell und super Fahrwerk / Bremsen (Brembo)

  • Tobias Vieten

    14. Januar 2018

    Pure Emotion

    Unschlagbares Preis/Leistungs-Verhältnis

Technische Daten Ford Mustang

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen