Informationen zu Fiat Wohnmobile

Die Firmengeschichte von Fiat Schon 1899 wurde der heutige Weltkonzern in Turin gegründet. Einer der Gründer war Giovanni Agnelli, dessen Familie bis heute maßgeblich die Geschicke des Konzerns bestimmt. Fiat baute von Anfang an Autos. Die ersten Modelle ähnelten zwar Kutschen, entwickelten sich aber schnell zu richtigen PKW. Zur Produktpalette kamen schon bald Nutzfahrzeuge hinzu. Fiat machte sich mit seinen Fahrzeugen und der Tochter Lancia einen Namen im Renn- und Rallyesport. Nach dem 2. Weltkrieg begannt Fiat praktisch neu und baute zunächst Kleinwagen. Schon bald hatte die Unternehmensgröße den ursprünglichen Stand überschritten. Dem Konzern wurden neben Lancia auch Autobianchi, Abarth und Ferrari einverleibt. Fiat wurde ein Global Player und liefert heute Fahrzeuge in die ganze Welt. Viele Kleinwagen und Sportfahrzeuge erhielten Preise für besondere Innovationen und revolutionäres Design. In den 90er Jahren manövrierte sich Fiat in eine Krise. Sowohl wirtschaftlich als auch qualitativ geriet der Konzern stark unter Druck. Die Qualitätsprobleme betrafen vorwiegend die Karosserien, während die Motorentechnik weiterhin überzeugte. Fiat benötigte lange, um aus dem Image wieder herauszukommen.

Das Fiat Ducato als Grundlage des Ford Reisemobil Ein Fiat Wohnmobil war lange nicht im Programm. Auch bis zum heutigen Tage hält sich Fiat damit zurück. Dennoch ist das Fiat Reisemobil schon lange auf den Straßen unterwegs. Schon in den 70er Jahren wurden erste Reisemobile auf Fahrgestellen von Fiat Kleinbussen erstellt. Die Plattformen wechselten im Laufe der Jahre und wurden modernisiert. Eines der am weitesten verbreiteten Chassis ist der Fiat Ducato. Er gilt als robust, zuverlässig und preiswert. Diverse Hersteller basieren ihre Wohnmobile darauf und fertigen vom Kastenwagen über unzählige teilintegrierte Fahrzeuge auch Alkoven und integrierte Reisemobile. Auch auf der Basis des Scudo kann man ein Fiat Wohnmobil erwerben.

Ein typischer Vertreter für ein Fiat Reisemobil ist der auf dem Fiat Ducato basierende Giottiline Therry. Die Hersteller produzieren in Kooperation die Reihe Therry in mehreren Varianten vorwiegend als teilintegriertes Fahrzeug und Alkoven. Eine Version als Kastenwagen ist ebenfalls verfügbar. Die Reihe bietet zu einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis komplett ausgestattete Fahrzeuge mit hohem Wohnkomfort. Die Wohnmobile sind in verschiedenen Fahrzeuggrößen zu erweben. Sie gelten als familientaugliche Reisemobile mit großzügigem Stauraum. Der moderate Einstiegspreis lockt vor allem Einsteiger mit schmalem Budget.
Nach oben