Scheibenwischergestänge und Wischer auswechseln

scheibenreparatur

Hinweise zu Scheibenwischern und Scheibenwischergestänge

  • Vor allem Fahranfänger und Personen, die den Wechsel der Scheibenwischer bisher in der Werkstatt haben machen lassen, scheuen sich, das erste Mal selbst die Anlage zu wechseln. Versuchen Sie sich aber, so früh wie möglich damit zu beschäftigen, denn die Scheibenwaschanlage ist ein wichtiger Bestandteil, der für Ihre Sicherheit sorgt. Der Wechsel ist nicht besonders schwer.
  • Sobald Sie die Wischanlage Streifen zieht, sollten Sie sie auswechseln. Defekte Scheibenwischer führen in ungünstigen Situationen zu einem beeinträchtigten Sichtfeld und sind sehr gefährlich. Der TÜV rät dazu, die Wischer jährlich zu wechseln.
  • Sparen Sie nicht beim Material. Greifen Sie lieber zu qualitativ hochwertigen Modellen, da diese eine längere Lebensdauer haben. Der Preis zahlt sich in der Funktionalität aus. Ein oft empfohlenes Produkt sind die Aerotwin Scheibenwischer von Bosch.
  • Die Windschutzscheibe versiegeln gehört zudem zu den wiederkehrenden Aufgaben. Mit Autoreinigungsmittel und einer feinen Bürste, zum Beispiel einer Nagelbürste oder alten Zahnbürste, funktioniert das hervorragend.

So können Sie die Wischblätter auswechseln

  1. Drehen Sie die Wischer so, dass Sie sie gut greifen können und an die Wischerblätter kommen.
  2. Entfernen Sie den Gummi aus dem Clip. Im Anschluss klemmen Sie den Gummi. Es ist zu Beginn schwierig, den Gummi hineinzubekommen, mit ein wenig Übung wissen Sie bald, wie es funktioniert und haben die Aufgabe in wenigen Minuten erledigt.
  3. Vergessen sie nicht, den Scheibenwischer wieder in die richtige Position zu bringen.

Mit einfachen Schritten zu neuen Wischerarmen

Bildet sich nach dem Wischen ein Schleier auf der Scheibe oder haben Sie mehr als drei deutlich sichtbare Streifen, ist es Zeit das Scheibenwischergestänge auszuwechseln.

  1. Die Wischerarme lassen sich einfach entfernen. Diese sind durch ein Kugelgelenk mit dem Wischermotor verbunden. Mit leichtem Druck auf dieses Gelenk lassen Sie sich einfach abtrennen.
  2. Haken Sie nun mit etwas Druck die neuen Wischerarme ein.

So wird der neue Wischermotor ausgetauscht

Dieser Schritt ist oft nicht nötig. Es genügt ihn auszuführen, wenn Sie merken, dass der Motor nicht mehr funktioniert.

  1. Führen Sie zunächst die oben aufgeführten Schritte ohne das Austauschen der Wischerarme aus.
  2. Der Wischermotor ist mit dem restlichen Motor durch Steckverbindungen verbunden. Diese können Sie nun lösen.
  3. Der größte Teil ist geschafft. Lösen Sie als letzten Schritt die Schrauben, durch die der Motor angebracht ist. Mit umgekehrter Reihenfolge lässt sich ein neuer Motor wieder einbauen.
Nach oben