Gebrauchte Autos mit Schiebedach bei AutoScout24 finden

Autos mit Schiebedach

Autos mit Schiebedach erfreuten sich vor allem in den 80ern und 90ern als Cabrio-Ersatz großer Beliebtheit. Heute findet man sie nicht mehr so oft vor wie früher. Grund ist vor allem der Einzug der Klimaanlage bzw. Klimaautomatik als fester Teil der Serienausstattung. Das Schiebedach dient also mittlerweile weit weniger der Klimatisierung als dem angenehm luftigen Gefühl im Kopfbereich “– oder auch einfach zu Nostalgiezwecken. Schiebedächer gibt es in verschiedenen Bauformen, fast immer besteht es aber aus einem Glasdeckel, einem Sonnenschutz und einem elektrischen Antrieb. Im Groben kann zwischen Deckelsystemen und Lamellendachsystemen unterschieden werden.Beim Deckelsystem wird die Schiebeeinheit entweder unter oder über die Dachhaut bewegt und ist vor allem vom 3er und 5er BMW bekannt. Häufig gibt es sie auch als Panorama- bzw. Großdachsystem, das entweder geschlossen in das Dach integriert ist oder aus mehreren Deckeln besteht, die dann auch geöffnet werden können. Beispiele hierfür sind der Grand Scenic bzw. Scenic und der Espace von Renault. Das weltweit größte Schiebedach ist derzeit im Cadillac SRX zu finden.Das Lamellendachsystem besteht hingegen aus mehreren kleinen Glas- oder Blechlamellen und erlaubt baubedingt in der Regel eine weitaus größere Dachöffnung. Das Lamellenschiebedach ist beispielsweise von der Mercedes-Benz A-Klasse oder B-Klasse bekannt. Fast schon ein Cabrio ist der Fiat 500C, bei dem sich das Faltschiebedach bis an die Unterkante der Heckscheibe öffnen lässt.