Gebrauchte Ford Sierra Kombi bei AutoScout24 finden

Ford Sierra Kombi

Ford Sierra Kombi - Raum für den Alltag

Der Ford Sierra Kombi (Turnier) kam als Nachfolger des Taunus im Dezember 1982 auf den Markt. Das Mittelklassemodell gab es zunächst mit 6 Motorvarianten (Benzinmotor bis 2,9 Liter und 162 kW, Dieselmotor bis 2,3 Liter und 55 kW) und in 4 Ausstattungslinien (Sierra, Sierra L, GL und Ghia). 1984 wurde die Benziner-Motorenpalette erweitert. Erstmalig ist ein 4-Gang-Automatikgetriebe, für bestimmte Modelle zudem eine Klimaanlage erhältlich. Im September 1985 kommen zum Jubiläum des Millionsten Ford Sierra zwei Kombi-Sondermodelle mit Metallic-Lackierung, Zentralverriegelung und Schiebedach dazu. 1986 ist der Kombi Ford Sierra auch als Allradmodell erhältlich.

Der Sierra ab 1987

Neben den optischen Neuerungen wird die komplette Motoren- und Ausstattungspalette erneuert, serienmäßig ist ABS. 1988 ersetzt ein 2,9-Liter-V6-Benziner mit 107kW den 2,8-Liter Motor, alle V6-Modelle erhalten serienmäßig eine Servolenkung. 1990 bekommt der Sierra erneut ein Facelift, die Ausstattung CLX ist nun das Grundmodell. Es stehen ein Turbodiesel und 5 Benziner zur Auswahl. Erkennungsmerkmale sind unter anderem rundum getönte Scheiben und dunkle Rückleuchten. 1991 erhält der Sierra noch einmal eine Modifizierung und kommt mit verbesserter Verarbeitung samt Rostschutz auf den Markt, bevor er 1992 durch den Mondeo abgelöst wird. Bis heute sind die Modelle des Sierra auch als Gebrauchtwagen sehr begehrt.