Gebrauchte Peugeot 407 Coupe bei AutoScout24 finden

Peugeot 407 Coupe

Peugeot 407 Coupé

Das Peugeot 407 Coupé rollte im Dezember 2005 als Nachfolger vom allgemein als sehr gelungen angesehenen 406 Coupé in die Showrooms der Peugeot Händler. Dass der Reise- und Renommierwagen der Mittelklasse zunächst eher für hochgezogene Augenbrauen sorgte, war in erster Linie der neuen Frontgestaltung mit weit aufgerissenem Kühlluft-Einsatz zu verdanken. Dennoch, die grundsätzlich harmonische Linienführung mit abermals flott auslaufendem Dach war nicht unattraktiv, und so wurde das Peugeot Coupé erst im Dezember 2011 eingestellt - erst ein Jahr, nachdem die neue 508-Reihe 407 SW und 407 Limousine abgelöst hatte. Wer sich ein gebrauchtes Peugeot 407 Coupé zulegen möchte und hierzulande kein ihm zusagendes findet, sollte auch einmal französischen Ausland auf die Suche gehen: Dort erfreute sich das 407 Coupé enormer Popularität, auch wenn es nicht mehr wie sein Vorgänger bei Pininfarina in Turin gebaut wurde oder gerade weil es wie die 407 Limousine in Rennes vom Band lief.

Derartige Peugeot Gebrauchtwagen befanden sich stets auf Höhe der Zeit und befanden sich beispielsweise mit einem Fünf-Sterne-Ergebnis im NCAP-Crashtest, einem Dieselruß-Partikelfilter oder der Kurvenbremsregelung auf einem insgesamt hohen technischen Niveau.Anders als 407 Kombi und Stufenheck boten die Peugeot Autohäuser für das 407 Coupe nicht die komplette Motorenpalette an - standesgemäß erhielt der stets mit Frontantrieb versehene Zweitürer nur die stärkeren Aggregate. Zwischen Mai 2005 und Juni 2009 hatten die Kunden zwischen zwei Benzinern die Wahl: Basistriebwerk war der 2.2 16V-Vierzylinder, der bei 5.875 Umdrehungen 120 kW/163 PS und bei 4.150 Touren 220 Nm Drehmoment lieferte. Zusammen mit der Sechsgang-Handschaltung ging es in 8,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und weiter auf 222 km/h Spitze. Im Schnitt verbrauchte jenes 1.525 kg wiegende Peugeot 407 Coupé 9,2 l/100 km und emittierte 219 g CO2/km. Deutlich souveräner ging es mit dem 3,0-l-V6 voran, der 155 kW/211 PS bei 6.000 Umdrehungen und 290 Nm bei 3.750 Touren mobilisierte. Als Sechsgang-Handschalter meisterte das Peugeot Coupé den Standardspurt in 7,8 Sekunden und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 241 km/h. Die entsprechenden Werte für Modelle mit der Sechsstufen-Automatik betragen 9,1 Sekunden beziehungsweise 235 km/h.

Der Konsum des großen Benziners beläuft sich auf 10,2 l /100 km, was einem CO2-Ausstoß von 242 g/km entspricht.Dieselfans können das Peugeot 407 Coupe mit insgesamt vier Selbstzündern ordern. Das Basismodell verfügte auch hier über vier Zylinder. Zunächst leistete jener 407 2.0 HDi FAP 100 kW/136 PS bei 4.000 Umdrehungen und wuchtete 320 Nm auf die Kurbelwelle. Zusammen mit der Sechsgang-Handschaltung beschleunigte diese Motorisierung in 10,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und weiter auf 207 km/h Spitze. Ab Juli 2009 bis Ende 2011 mobilisierte der Zwoliter-Turbodiesel dann 120 kW/163 PS bei 3.750 Umdrehungen und kam zwischen 2.000 und 3.000 Touren auf 340 Nm Drehmoment. Auch hier oblag die Kraftübertragung dem manuellen Sechsgang-Getriebe: In 9,1 Sekunden ging es von 0 auf 100 km/h, maximal waren 220 km/h möglich. Die Verbrauchswerte lagen bei 5,9 beziehungsweise 5,4 l/100 km, die entsprechenden CO2-Emissionen bei 156 respektive 140 g/km. Wer ein Peugeot 407 Coupé gebraucht zum Abreißen langer Strecken sucht, wird mit den potenten wie effizienten V6-HDi-Selbstzündern glücklich: Der bis Juni 2009 angebotene 2,7-l-Biturbodiesel mobilisierte 150 kW/204 PS bei 4.000 Umdrehungen und machte mit 440 Nm bei 1.900 Touren Überholmanöver zum Kinderspiel. Der Standardsprint war in 8,8 Sekunden absolviert, das Spitzentempo beläuft sich auf 225 km/h. Auf 100 km gönnte sich der Kraftprotz im Mittel 8,5 l und emittierte 226 g CO2/km. Sein Nachfolger, der 3,0-l-Biturbo V6 rollte ebenfalls mit Sechsstufen-Automatik zum Kunden und toppte den kleineren Vorgänger in allen Kriterien. So gab er bei 3.800 Umdrehungen 177 kW/240 PS sowie von 1.600 bis 3.600 Touren 450 Nm ab. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/ gelang der stärksten Ausführung vom 407 Coupe in 7,7 Sekunden, maximal waren 243 Sachen Spitze drin. Spritkonsum und CO2-Ausstoß gingen wiederum zurück, nämlich auf 7,2 l/100 km und 189 g/km.