Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Toyota Yaris Hybrid bei AutoScout24 finden

Toyota Yaris Hybrid

Konsum und Kapazitäten vom Toyota Yaris Hybrid

Toyota Yaris Hybrid: Ein kleiner Toyota steht (teilweise) unter Strom

Im Jahr 2012 fügte Toyota der Erfolgsgeschichte des Toyota Yaris ein neues Kapitel als Hybridmodell hinzu. Seither ist der Toyota Yaris Hybrid erfolgreich als eines der kleinsten Hybridmodelle überhaupt unterwegs. Dabei bietet auch er eine umfangreiche Ausstattung und viel Komfort. Wie interessant ist er mittlerweile als Gebrauchtwagen?

Wie viel kostet ein Toyota Yaris Hybrid?

Ein fabrikneuer Toyota Yaris Hybrid hat durchaus einen hohen Preis für einen Kleinwagen . Mindestens EUR 18.440,00 sind in der Grundausstattung fällig. Für EUR 1.350,00 mehr bekommen Sie die nächste Ausstattungsstufe Comfort. Weitere EUR 700,00 später erreichen wir für EUR 20.490,00 die Variante Y20 Club. Für die beiden höchsten Varianten sind je EUR 23.390,00 und EUR 24.090,00 fällig.

Der Toyota Yaris Hybrid ist ein vergleichsweise junges und nicht allzu oft verkauftes Auto. Daher gibt es auf dem Gebrauchtwagenmarkt noch keine richtig günstigen Modelle. Mindestens EUR 7.000,00 benötigen Sie aktuell für einen gebrauchten Yaris Hybrid. Die interessantesten Modelle finden Sie zwischen EUR 10.000,00 und EUR 15.000,00.

Die Kontrahenten des Toyota Yaris Hybrid

Die Zahl der direkten Konkurrenten ist eher überschaubar. Kleinwagen mit Hybridantrieb haben aktuell noch Seltenheitswert. Die meisten vergleichbaren Hybridmodelle finden wir bei den Kompaktklasse oder in noch größeren Klassen. In diesem Fall kann sich der Vergleich mit Modellen, wie dem Lexus CT 200h , dem BMW i3 , dem Honda Jazz und Toyota-intern mit dem Prius oder Auris lohnen. Hyundai ist mit dem Ioniq Hybrid vertreten. Von Suzuki gibt es zudem zwei interessante Hybridvarianten der Modelle Ignis und Swift .

Der Toyota Yaris und seine Entwicklung

Der Toyota Yaris hat seine Ursprünge als Toyota Vitz in Japan. Dort ist er seit 1998 auf dem Markt. Hinter dem Namen Yaris steckt keine besonders aufregende Bedeutung. Eine Namensagentur aus Düsseldorf hat ihn schlichtweg erfunden. Toyota hat den Yaris als Nachfolger für den Toyota Starlet entwickelt. Im Frühjahr 1999 kam die erste Generation des Toyota Yaris nach Europa. Hierzulande mauserte sich der Kleinwagen sehr schnell zum meistverkauften Toyota-Modell.

Zu Beginn bestand die Auswahl zwischen zwei Benzinmotoren mit 1,0 und 1,3 Litern Hubraum. Sie leisteten 68 und 86 PS. Etwas später folgte eine Dieselvariante mit 1,4 Litern Hubraum und 75 PS. Speziell für Europa reichte Toyota noch eine Sportversion nach. Der Toyota Yaris TS bekam einen 1,5-Liter-Saugermotor mit 105 PS. Damals wie heute ist die Gestaltung des Innenraums etwas gewöhnungsbedürftig. Wie einige andere Hersteller zu dieser Zeit hat auch Toyota die Instrumente in der Mitte mit einer Fluoreszenzanzeige untergebracht. Von dieser eigenwilligen Variante sollten die Entwickler später wieder abkommen – zum Glück.

Mit einer kleinen Verzögerung folgte die Minivan Version Toyota Yaris Verso. Der große und der kleine Verso erhielten zudem im Frühjahr 2003 eine Modellpflege, die da und dort ein paar Details verbesserte. Ende 2005 erfolgte ein erster Generationenwechsel und so ging die zweite Generation an den Start.

Die zweite Generation des Toyota Yaris

Zum Verkaufsstart in Europa präsentierte sich der Yaris vor allem bei den Themen Sicherheit und Optik stark verändert. Im Innenraum hatten die Insassen noch etwas mehr Platz und auch die restliche Ausstattung kam wieder auf den aktuellen Stand der Zeit. Die Daten der Motoren haben sich nur wenig verändert. Bei den Benzinern bestand anfangs weiterhin die Wahl zwischen 1,0 und 1,3 Litern Hubraum. Auch beim Diesel waren es erneut 1,4 Liter Hubraum. Mit etwas Verspätung brachte die Sportversion Yaris TS zusätzlich einen 1,8 Liter Motor mit 133 PS hervor. Wie schon in der ersten Version gab es zwischendurch eine kleine Modellpflege. Beim Toyota Yaris II passierte das im Januar 2009 – rund zwei Jahre vor Ende dieser Generation.

Die dritte Generation des Toyota Yaris und der erste Hybrid

Seit Oktober 2011 ist die dritte Generation des Yaris bei uns auf dem Markt. Gegenüber seinen Vorgängern tritt dieser Yaris deutlich kantiger und dynamischer auf. Erneut machte der Toyota Yaris bei Ausstattung und Sicherheit einige große Sprünge nach vorne. Und auch in der dritten Generation blieben die Japaner ihren Hubraum-Varianten treu. Benziner mit 1,0 und 1,3 Litern und ein Diesel mit 1,4 Litern machten den Anfang. Etwas später folgten sportlichere Varianten mit 1,5 und 1,8 Litern und damit deutlich mehr Power. Im Juni 2012 stoßen wir schließlich auf den ersten Hybridantrieb eines Toyota Yaris.

Die Kombination aus einem 1,5 Liter Benzinmotor und einem Elektromotor bringt es gemeinsam auf 100 PS Systemleistung. Der Akku ist unter der Rückbank verbaut, wodurch er keinen Einfluss auf das Kofferraumvolumen des Toyota Yaris Hybrid nimmt. Mit seiner Kapazität von 0,9 kWh schafft er 1,5 km rein elektrische Reichweite bis höchstens 50 km/h. Der Fahrer kann zwischen verschiedenen Fahrmodi wählen und so bestimmen, in welchem Umfang der Yaris seinen Elektroantrieb einbringt. Es handelt sich dabei um einen reinen Hybrid ohne Plug-In. Der Elektromotor erhält seine Energie rein intern über eine Bremsenergierückgewinnung.

Die Motorentechnik des Toyota Yaris Hybrid

Das Duo, das den Toyota Yaris Hybrid antreibt, hört auf den Namen Hybrid-Synergy-Drive. Es besteht aus einem Ottomotor mit 1,5 Litern Hubraum und einem Elektromotor. Der Benzinmotor ist ein 4-Zylinder-Reihenmotor und leistet alleine 73 PS. Beim Elektromotor sind es 61 PS. Im gemeinsamen Zusammenspiel erzielen sie 100 PS Systemleistung. Ein stufenloses Automatikgetriebe überträgt diese Leistung auf die beiden Vorderräder.

Den klassischen Sprint von 0 auf 100 km/h soll der Toyota Yaris Hybrid in 11,8 Sekunden schaffen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt im Sinne der Effizienz bei 165 km/h. Laut Hersteller soll sich der Verbrauch durch den Hybridantrieb auf unter 4,0 Liter auf 100 Kilometern senken lassen. Das System hinter den beiden Motoren sorgt für den effizientesten Einsatz der beiden Motoren. Entweder einzeln oder im Zusammenspiel. Beim langsamen Anfahren kommt der Elektromotor alleine aus. Soll die Beschleunigung doch etwas dynamischer sein, schaltet sich der Benzinmotor dazu. Ist die gewünschte (höhere) Geschwindigkeit erreicht, arbeitet der Benzinmotor alleine weiter.

Ausstattung: Was steckt drin im Toyota Yaris Hybrid?

Manchmal stehen die Hybridvarianten als eigenständige Modelle da, gänzlich ohne Auswahlmöglichkeiten beim Thema Ausstattung. Beim Toyota Yaris Hybrid ist das nicht der Fall. Toyota führt ihn einfach als Motorvariante und stellt ihm alle Ausstattungsvarianten zur Verfügung. Die höchste Stufe steht sogar nur dem Hybrid zur Verfügung.

  • Grundausstattung
  • Yaris Comfort
  • Yaris Y20 Club
  • Yaris Selection
  • Yaris GR Sport

Schon bei der Grundausstattung bietet Toyota serienmäßig ein sehr umfangreiches Sicherheitspaket mit Pre-Collision System, Front-Kollisionswarner, Notbremsassistent, Spurhalteassistent und Fernlichtassistent. Über dieses Sicherheitspaket hinaus gehören serienmäßig in den Toyota Yaris Hybrid:

  • 7 Airbags
  • Berganfahrassistent
  • VSC+ mit TRC
  • 15 Zoll Stahlfelgen (extra für 1,5 Liter Benziner und Hybrid, sonst 14 Zoll)
  • Elektrisch verstellbare Außenspiegel
  • Multifunktionslenkrad
  • Höhenverstellbarer Fahrersitz

In der nächsten Stufe Yaris Comfort kommen zusätzliche Elemente für mehr Sicherheit und Komfort:

  • Verkehrszeichenerkennung
  • Projektionsscheinwerfer
  • 15 Zoll Stahlfelgen (auch für kleinere Motoren)
  • Beheizbare Außenspiegel in Wagenfarbe
  • 4,2 Zoll TFT Multiinfo-Display zwischen den Rundinstrumenten
  • 7 Zoll Touchscreen mit Rückfahrkamera, Bluetooth und USB-Anschluss
  • Softtouch-Elemente am Armaturenbrett
  • Lederlenkrad und -schaltknauf
  • Manuelle Klimaanlage

Die Variante Yaris Y20 Club steht vor allem für zusätzliche Designelemente:

  • 15 Zoll Leichtmetallräder
  • Privacy Verglasung
  • Nebelscheinwerfer
  • Dunkelgrau lackierter Kühlergrill
  • Dunkelgraue Seitenzierleisten
  • Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer

Die komfortabelste Ausstattungsvariante bekommen Sie mit dem Toyota Yaris Style Selection:

  • LED: Frontscheinwerfer, Tagfahrlicht und Heckscheinwerfer
  • 16 Zoll Leichtmetallräder
  • Heckspoiler
  • Nebelscheinwerfer mit Chromeinfassung
  • Metallic-Lackierung
  • Elektrisch anklappbare Außenspiegel
  • Kühlergrill und Seitenzierleisten in Pianoblack
  • Sport-Lederlenkrad
  • Mittelarmlehne vorne
  • Privacy Verglasung
  • Elektrische Fensterheber vorne und hinten
  • Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer
  • Klimaautomatik
  • Abblendlichtautomatik
  • Tempomat
  • Smartphoneschnittstellen für Apple und Android

Exklusiv für den Toyota Yaris Hybrid gibt es noch eine höhere Ausstattungsvariante namens Yaris GR Sport mit:

  • 17 Zoll Leichtmetallfelgen
  • Heckspoiler
  • Sportlichere Fahrwerksabstimmung
  • Sportsitze in Alcantara
  • Dach in Mysticschwarz
  • Kühlergrill und Seitenzierleisten in Pianoblack
  • Privacy Verglasung
  • Nebelscheinwerfer
  • GR Sport-Lenkrad
  • Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer
  • Fensterheber vorne und hinten
  • Tempomat
  • Abblendlichtautomatik
  • Smartphoneschnittstellen für Apple und Android

Zusätzlich bekommt jeder Toyota Yaris Hybrid unabhängig von den Ausstattungsvarianten Dinge wie Projektionsscheinwerfer, beheizbare Außenspiegel und eine Klimaautomatik auf den Weg.

Für wen ist der Toyota Yaris Hybrid am besten geeignet?

Der Toyota Yaris Hybrid bildet einen guten Einstieg in die Welt der Hybridantriebe. Da er seine Elektroenergie selbst gewinnt, müssen Sie sich nie die Frage nach der nächsten Steckdose stellen. Der Weg zur guten, alten Zapfsäule bleibt Ihnen jedoch erhalten. Wenn Sie also einen kleinen Cityflitzer mit geringen Abgaswerten suchen, sind Sie beim Toyota Yaris Hybrid genau richtig. Den fälligen Aufpreis holt er im Laufe der Zeit durch den niedrigen Spritverbrauch wieder herein.