Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Ferrari 12Cilindri feiert den Zwölfzylinder

Vermutlich nächstes Jahr wird Ferrari seinen ersten Elektrosportwagen vorstellen. Zuvor setzen die Italiener noch einmal auf klassische V12-Freuden - ganz ohne Turbo- oder Elektrounterstützung.

Der Ferrari 12Cilindri auf einen Blick*

  • Neuer 6,5-Liter-V12 mit 830 PS und 678 Nm
  • Maximales Drehmoment bis 9.500 U/min
  • 0-100 km/h in 2,9 s, Vmax 340 km/h
  • Design mit "Daytona"-Anleihen
  • Grundpreis ab 395.000 Euro
  • Cabrio 40.000 Euro teurer

*(Fahrzeug steht noch nicht zum Verkauf, Homologation ausstehend)²

ferrari-12Cilindri-front-seite

Ferrari 12Cilindri erreicht 340 km/h

Ferraris stärkstes Serienmodell, der 812 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 16,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 385 g/km; CO2-Klasse: G)², bekommt im Herbst einen Nachfolger. Wie bisher setzen die Italiener auf einen Zwölfzylinder-Benziner, der dem in 12Cilindri umbenannten Modell auch den Namen gibt. Das 6,5-Liter-Aggregat entfesselt trotz Verzicht auf Zwangsbeatmung oder Teilelektrifizierung 610 kW/830 PS und knapp 700 Newtonmeter Drehmoment. Über ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe gelangt die Kraft ausschließlich an die Hinterräder. Bei Bedarf sprintet der 1,6-Tonner in 2,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 340 km/h.

ferrari-12Cilindri-Cockpit

6,5-Liter-V12 dreht bis 9.500 U/min

Optisch bleibt es beim GT-Stil mit langem Vorderwagen, zweisitziger Fahrgastzelle und kurzem Heck. Ein moderneres und aerodynamisch optimiertes Blechkleid sowie ein markantes Leuchtendesign sorgen für Frische. Das komplett neue Fahrwerk bietet gegenüber dem 812 einen um zwei Zentimeter auf 2,70 Meter verkürzten Radstand, der in Verbindung mit der Allradlenkung für ein besseres Handling in Kurven sorgen soll. Zudem setzt Ferrari auf ein Brake-by-Wire-System mit vollvariablem ABS und der jüngsten Entwicklungsstufe der Side Slip Control (SSC), die den Fahrer im Alltag und auf der Rennstrecke sicher auf Kurs hält.

Die Karosserie ist im Vergleich zum Vorgänger um sieben Zentimeter auf 4,73 Meter gewachsen. Der als Coupé und Cabriolet erhältliche 12Cilindri bietet ein sportlich-edles Interieur mit digitalisiertem Cockpit. Hinter dem Lenkrad mit XL-Schaltpaddles blickt der Fahrer auf ein großes Display, in der Mitte des Armaturenbretts befindet sich zudem ein großer Touchscreen. Auf der rechten Seite des Armaturenbretts gibt es darüber hinaus einen Bildschirm für den Beifahrer.

ferrari-12Cilindri-Cabrio

Marktstart und Preise

Die offizielle Markteinführung des neuen 12Cilindri ist für Herbst 2024 geplant. Der Preis für das Coupé liegt bei 395.000 Euro. Die Cabrio-Version namens Spider mit einem Klappdach, das sich in 14 Sekunden öffnet, kostet 40.000 Euro mehr. (Text: mh/sp-x | Bilder: Hersteller)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

tesla-model-y-long-range-rwd-2024-1

Tesla hat ein Parkplatzproblem - Preise für Model Y sinken

News
isa-2024-volkswagen

Neue EU-Vorschrift ab Juli 2024: ISA-System sorgt für Diskussionen

News
Porsche Cayenne 006

Porsche Cayenne Elektro (2026) als Erlkönig erwischt

News
Mehr anzeigen