Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen. Doch lieber altes Design verwenden? Oben im Menü geht’s per Klick zurück.

Mehr erfahren
Fokus: Verkauf
Fokus: Verkauf

Alle Dokumente für den Autoverkauf

Noch nicht inseriert?

Zu den Verkaufsoptionen

Sie haben einen Käufer für Ihr Auto gefunden? Herzlichen Glückwunsch, dann fehlen nur noch wenige Schritte zum erfolgreichen Kaufabschluss. Welche Unterlagen Sie hierfür benötigen und was Sie beachten sollten, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Hat man alle Dokumente und relevanten Unterlagen beisammen, ermöglicht dies eine schnelle und einfache Abwicklung des Verkaufprozesses. Spielt man mit dem Gedanken sein Auto zu verkaufen, sollte man am besten direkt sämtliche Unterlagen zusammen suchen. Spätestens jedoch wenn der potentielle Käufer vor der Tür steht, sollten Sie die folgenden Umfänge bereit halten.

Dokumente für den Autoverkauf im Überblick

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (ehemals Fahrzeugbrief)
  • Abmeldebestätigung (falls Fahrzeug abgemeldet wurde)
  • Bestätigung zur letzten HU (Hauptuntersuchung)
  • ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) für sämtliche An- und Umbauteile
  • Alle Unterlagen zu Inspektionen, Reparaturen, Werkstattrechnungen etc.
  • Alle Fahrzeugschlüssel

Wurden Ihnen Unterlagen gestohlen worden oder haben Sie diese verloren? Dann können Sie diese im Normalfall relativ schnell und unkompliziert neu beantragen.

1. Antragstellung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil I

Die Zulassungsbescheinigung Teil I dient der eindeutigen Identifizierung eines Kraftfahrzeugs und wird von der jeweiligen Kfz-Zulassungsstelle ausgestellt, wenn ein Fahrzeug an- oder umgemeldet wird. Auch beim Verlust ist diese Behörde zuständig. Die Ersatzbescheinigung wird in der Regel sofort ausgestellt und kostet ca. 10 bis 20 Euro.

Für die Antragstellung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil I benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Personalausweis
  • Zulassungsbescheinigung Teil II
  • HU-Prüfbericht (Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung)
  • Formlose eidesstattliche Versicherung, dass Sie Ihren Fahrzeugschein verloren haben oder der Fahrzeugschein gestohlen wurde (inklusive Aktenzeichen der Polizei)

Hinweis: Werden Sie ohne Zulassungsbescheinigung Teil I bei einer Polizeikontrolle erwischt, droht Ihnen ein Bußgeld in Höhe von 10 Euro.

2. Antragstellung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil II

Der Verlust oder Diebstahl der Zulassungsbescheinigung Teil II muss bei der Kfz-Zulassungsstelle gemeldet werden. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) erklärt daraufhin die Zulassungsbescheinigung Teil II mit einer Vorlagefrist für ungültig (Aufbietungsverfahren).

Hinweis: Die Ausstellung neuer Fahrzeugpapiere sowie ein Halterwechsel sind erst nach Beendigung des Aufbietungsverfahrens, ca. 3 Wochen nach Einleitung des Verfahrens, möglich.

Nach Beendigung des Aufbietungsverfahrens können Sie eine neue Zulassungsbescheinigung Teil II durch Vorlage der Zulassungsbescheinigung Teil I beantragen. Diese muss in diesem Zug ebenfalls erneuert werden. Zudem muss eine eidesstattliche Versicherung bei der Kfz-Zulassungsstelle abgegeben oder dort aufgenommen werden. Im Falle eines Diebstahls ist zudem die Diebstahlanzeige vorzulegen. Die Kosten für die Neuausstellung belaufen sich auf ca. 20 bis 60 Euro.

Für die Antragstellung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil II benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Personalausweis
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein)
  • Diebstahlanzeige oder Versicherung an Eides Statt über den Verlust

3. Antragstellung einer neuen Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE)

Wenn Sie Ihre ABE verloren oder verlegt haben, benötigen Sie zunächst eine Unbedenklichkeitsbescheinigung, die das Fahrzeug als Ihr Eigentum ausweist. Diese erhalten Sie unter Vorlage des Kfz-Kaufvertrags bei der Kfz-Zulassungsstelle oder Polizei. Unter Vorlage der Unbedenklichkeitsbescheinigung nimmt der Hersteller das betroffene Fahrzeug ab und stellt Ihnen die Ersatz-ABE aus. Je nach Hersteller kommen hierbei Kosten in Höhe von 10 bis 50 Euro auf Sie zu. Gibt es den Fahrzeughersteller nicht mehr, wendet man sich einfach an den TÜV. Aufgrund des Rundum-Checks sind die Kosten für die Neuausstellung hier etwas höher.

Hinweis: Werden Sie beim Fahren ohne Betriebserlaubnis erwischt, kommt ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro auf Sie zu.

4. HU-Prüfbericht

Haben Sie Ihren HU-Prüfbericht verloren? Dann können Sie unter Vorlage der Zulassungsbescheinigung Teil I und II eine Zweitschrift bei der Prüfstelle, bei welcher die Hauptuntersuchung durchgeführt wurde, anfragen. Die Kosten hierfür belaufen sich auf ca. 10 bis 20 Euro. Bei Neuwagen entfällt der HU-Prüfbericht.

Alle Artikel

Verkaufschancen erhöhen: PremiumInserat und PlusInserat

Alles zum Autoverkauf · Erste Schritte zum Verkauf
Mehr anzeigen