Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
Fokus: Verkauf
Fokus: Verkauf

Fahrzeugbewertung: der Grundstein des Autoverkaufs

Finde kostenfrei heraus, wie viel dein Gebrauchtwagen noch wert ist:

Jetzt Fahrzeug bewerten

Ziel der Fahrzeugbewertung ist es, den Wert des eigenen Autos möglichst realistisch und gemessen am Markt zu bestimmen. Welche Möglichkeiten es gibt und mit welchen Kosten du rechnen musst, erfährst du hier.

Wieso ist die Fahrzeugbewertung wichtig?

Die Gründe, das eigene Auto zu verkaufen, sind genauso vielfältig wie die Möglichkeiten des Verkaufs. Egal, ob der Wagen bei Freunden, einem Gebrauchtwagenhändler oder über verschiedene Online-Portale ein neues Zuhause findet – als allererstes ist der Preis zu bestimmen. An dieser Stelle wird es häufig knifflig: Ist der Wert zu hoch, erhält das Inserat wenige Anfragen. Ist er hingegen zu niedrig angesetzt, verkauft der Fahrzeughalter das Auto unter Wert. Hier kommt die Fahrzeugbewertung ins Spiel. Mithilfe unterschiedlicher Verfahren lässt sich anhand der Fahrzeugdaten der durchschnittliche Marktpreis ermitteln. So bleibt der Wert obendrein unbeeinflusst von Emotionen, die beim Verkauf des mitunter langjährigen vierrädrigen Begleiters nicht selten mit von der Partie sind.

Welche Möglichkeiten der Fahrzeugbewertung gibt es?

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, um eine Fahrzeugbewertung durchzuführen:

  • Vergleich mit bestehenden Inseraten
  • kostenlose Online-Bewertung
  • professionelles Kfz-Gutachten

Vergleich mit bestehenden Inseraten

Wer Zeit und Muße mitbringt, kann die zahlreichen Online-Inserate auf den gängigen Plattformen durchforsten, um eine eigenständige Fahrzeugbewertung durchzuführen. Dabei ist zu beachten, dass das Modell sowie weitere Faktoren wie Baujahr oder der Kilometerstand möglichst den Daten des eigenen Autos entsprechen.

Vorsicht bei der Fahrzeugbewertung mit unvollständigen Daten

Eine selbstständige Fahrzeugbewertung liefert erste Indizien dafür, wie viel das eigene Auto ungefähr wert ist. Da jedoch nur eine begrenzte Stichprobe als Grundlage dient, ist die Aussagekraft der Ergebnisse des Vergleichs eingeschränkt. Wählen Fahrzeughalter zufällig genau die Angebote aus, die unter Umständen nicht die Realität widerspiegeln, fällt auch der eigene Preis schnell zu hoch oder zu niedrig aus. Des Weiteren sind nicht in allen Inseraten alle relevanten Daten angegeben. Deshalb fällt eine stichhaltige Bewertung mitunter schwierig.

Kostenlose Online-Bewertung

Verschiedene Anbieter, darunter auch Autoscout24, bieten die Fahrzeugbewertung online an. Diese ist in der Regel kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Denn während Einzelpersonen privat viel Zeit aufbringen müssen, um ausreichend viele Inserate zu sichten, durchstöbert unser Onlinedienst in Sekundenschnelle Millionen von Angeboten mit vergleichbaren Fahrzeugen. Dafür sind lediglich einige relevante Fahrzeugdaten zu ermitteln sowie einzutragen. Besonderer Pluspunkt: Das Verfahren funktioniert nicht nur schnell und einfach, sondern auch kostenlos.

Professionelle Kfz-Gutachten

Anders als beim Vergleich mit bestehenden Gebrauchtwagenangeboten nehmen Kfz-Prüfstellen sowie unabhängige Gutachter das Fahrzeug genau unter die Lupe. Dadurch erfolgt die Fahrzeugbewertung ausschließlich anhand der technischen Daten sowie des Zustandes des Fahrzeugs. Die Kosten hierfür liegen meist bei 150 Euro. Findet die Bewertung im Zuge der jährlichen Hauptuntersuchung statt, fällt der Betrag meist niedriger aus.

Wichtig: Gutachterpreis ist nicht gleich Wiederverkaufspreis

Nur weil die Kfz-Prüfstelle im Zuge der Fahrzeugbewertung einen bestimmten Preis angibt, bedeutet dies nicht, dass der Gebrauchtwagen am Ende wirklich so viel Geld einbringt. Auch hier handelt es sich demnach um einen Richtwert, wie viel Halter für ihr Auto verlangen können.

Welche Fahrzeugdaten sind notwendig für die Fahrzeugbewertung?

Neben den nahe liegenden Faktoren wie Modell, Alter und Kilometerstand haben folgende Aspekte Einfluss auf die Fahrzeugbewertung:

  • technischer Zustand
  • optischer Zustand
  • mögliche Sonderausstattungen
  • erfolgte Wartungen / Inspektionen

Sind keine Kratzer im Lack erkennbar, macht das automatisch einen sehr gepflegten Eindruck, wodurch sich der Preis steigern lässt. Gleiches gilt für den Zustand von Bremsbelägen und Reifen. Individuelle oder seltene Sonderausstattungen oder regelmäßige Inspektionen beeinflussen die Fahrzeugbewertung zusätzlich.

Tipp: Fahrzeug im besten Licht präsentieren

Die Aufbereitung des Pkw ist das A und O, um einen möglichst hohen Verkaufspreis erzielen zu können. Denn wenn Innenraum und Äußeres gepflegt und glänzend daherkommen, macht das zugleich einen positiven Eindruck auf den potenziellen Käufer. Alle Tipps und Tricks rund ums Thema Autoaufbereitung gibt es hier.

Fazit: Die Fahrzeugbewertung hilft dabei, den erzielbaren Verkaufspreis festzulegen.

Um die Verkaufschancen eines Autos erheblich zu steigern, ist es ratsam, den Preis so realistisch wie möglich zu wählen. Dies ist sowohl online als auch vor Ort bei einer Kfz-Prüfstelle möglich. Während die Online-Bewertung von Autoscout24 das Ergebnis kostenlos und innerhalb weniger Minuten bereitstellt, fällt für die Untersuchung beim Fachmann eine Gebühr von etwa 150 Euro an. Wer Zeit mitbringt, kann die zahlreichen Online-Inserate eigenständig vergleichen. Entscheidend ist, dass der Preis nicht nur den Zustand des Wagens, sondern auch die Marktsituation widerspiegelt.

Häufig gestellte Fragen zur Fahrzeugbewertung

Für die Fahrzeugbewertung bei Autoscout24 sind die Nummern nicht nötig, jedoch helfen sie generell bei der eindeutigen Identifizierung eines Fahrzeugs. Gleiches gilt übrigens für die Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN), umgangssprachlich noch Fahrgestellnummer genannt. Sie schützt vor falschen Angaben beim Verkauf eines Fahrzeugs. Die Schlüsselnummer eines Fahrzeugs setzt sich aus der Typschlüsselnummer (TSN) und der Herstellerschlüsselnummer (HSN) zusammen. Beide Nummern lassen sich der Zulassungsbescheinigung Teil I entnehmen und geben Auskunft über Modell, Karosserieform und Motorisierung eines Pkw.

Alle Artikel

HSN und TSN: Schlüsselnummern einfach erklärt und wo sie im Fahrzeugschein zu finden sind

Alles rund um den privaten Autoverkauf · Vor dem Verkauf

Auto verschrotten lassen: Was gibt es zu beachten?

Alles rund um den privaten Autoverkauf · Vor dem Verkauf

Auto ins EU-Ausland verkaufen - Darauf ist zu achten

Alles rund um den privaten Autoverkauf · Vor dem Verkauf
Mehr anzeigen