Test: Skoda Fabia Greenline – Auf Sauftour

3,66 Liter – so lautete das beachtliche Ergebnis einer jüngst von uns durchgeführten Spritspar-Fahrt im Seat Ibiza Ecomotive. Der Ecomotive verfügt über die nahezu gleiche Spartechnik wie der Skoda Fabia Greenline.

Das Tschechen-Pendant haben wir nun hergenommen, um auch das Negativ-Verbrauchpotenzial zu ermitteln. Eine Bleifuß-Tour von München nach Bremen und zurück gab Aufschluss.
Wie der Ibiza Ecomotive, so wird auch der Spar-Fabia von einem 1,4-Liter-Pumpe-Düse-Diesel angetrieben. Den von Haus aus genügsamen Dreizylinder unterstützen beim zusätzlichen Sparen spezielle Leichtlaufreifen, dezente Aerodynamik-Änderungen, ein länger übersetztes Fünfgang-Getriebe und zehn Kilo weniger Gewicht. Diese Lowtech-Modifikationen drücken laut Hersteller den Verbrauch gegenüber dem normalen Fabia 1.4 TDI von 4,8 auf 4,1 Liter pro 100 Kilometer.

Wie bereits der Praxis-Versuch mit dem Ibiza Ecomotive zeigte, kann man solch optimistische Herstellerwerte praktisch durchaus unterbieten. Wer eine effiziente Fahrweise an den Tag legt, sollte also den Greenline auch mit vier Litern fahren können. Was Hersteller allerdings nicht angeben, ist der Maximalverbrauch bei Bleifuß-Orgien auf deutschen Autobahnen.

Dauerlinks mit 80 PS

80 PS sind nicht gerade der Stoff, aus dem Hochgeschwindigkeitsträume gemacht sind. Dennoch entwickelt der etwas rau und sehr oft untertourig laufende Dreizylinder des Greenline durchaus Temperament. Nach unseren Messungen dauert der Standardsprint 12,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt fast 180 km/h. Zwar wird man angesichts dieser Werte von den Mittelklasse-Fahrern auf der linken Spur oft bedrängt. Doch mit etwas Beharrlichkeit und dem rechten Fuß stets am Bodenblech fuhren wir im Fabia Greenline letztlich doch den meisten Verkehrsteilnehmern auf der Autobahn davon.

Technische Daten
Marke und Modell Skoda Fabia
Ausstattungsvariante Greenline
Abmessung und Gewicht
Länge/Breite/Höhe (mm) 3.992/ 1.642 / 1.484
Radstand (mm) 2.462
Wendekreis (m) 10
Leergewicht (kg) 1.195
Kofferraum (Liter) 300
Bereifung Testwagen
Motor
Hubraum (ccm) / Zylinder (Zahl, Bauart) 1.422 / 3, Reihe
Leistung (PS) 80
Drehmoment (Nm) / Umdrehungen 195 / 2.200
Antriebsart Frontantrieb
Getriebeart manuelles 5-Gang-Getriebe
Verbrauch
Krafstoffart Diesel
Kombiniert laut Werk (l/100km) 4,1
CO2-Emissionen (g/km) 109
AS24-Verbrauch (l/100km) 6,5
Fahrleistungen
Werksangabe 0-100km/h (s) 13,4
AS24-Sprint 0-100km/h (s) 12,8
AS24-Bremstest 100-0km/h (m) k. A.
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 179
Preise
ab (Euro) 17.390
Empfohlene Extras Alles Wichtige ist im Greenline bereits mit dabei.
VergrößernVerkleinern

Über 1.500 Kilometer haben wir zumeist auf der Überholspur unter Berücksichtigung der Tempolimits abgespult. Laut Bordcomputer erreichten wir dabei eine Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 150 km/h. Die Republik quasi in der Länge durcheilen hat dank ausbleibender Staus auf der Hin- wie Rückfahrt jeweils nur rund fünf Stunden gedauert.

100 Liter

Doch nicht nur zeitökonomisch erreichten wir Traumwerte. Dreimal mussten wir an die Zapfsäule und dort insgesamt etwas über 100 Liter vertanken. Der sich daraus ergebende Durchschnittsverbrauch von lediglich 6,5 Litern hat uns beeindruckt. Allein der Sprit kostete für die doppelte Trans-Germania bei einem Literpreis von etwas über einen Euro rund 100 Euro.

Trotz seines Sparnaturells: Als Verzichterklärung erlebten wir den Fabia Greenline nicht. Erstaunlich hoch ist sein Langstreckenkomfort. Sowohl Wind- als auch Motorengeräusche waren auf der Autobahn für einen Kleinwagen niedrig. Der Unterbau ist zudem bemerkenswert schluckfreudig und liegt der Fabia selbst bei Maximalgeschwindigkeit noch spurstabil auf der Straße.

Stolze Preisansage

Lediglich beim Anschaffungspreis könnte man etwas ins Grübeln kommen. Für seinen Sparmeister verlangt Skoda immerhin 17.400 Euro. Für manche Schnäppchen-Jäger dürfte das eindeutig zu viel sein. Andererseits bietet die Serienausstattung des Fabia Greenline Klimaanlage, CD-Radio, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, ESP mit elektronischer Differentialsperre, Aluräder und Nebelscheinwerfer.

Ausstattungsbereinigt ist der Greenline somit günstiger als ein normaler 1.4 TDI DPF mit 80 PS. Außerdem spart man sich beim Neukauf des Greenline zunächst für ein Jahr die Kfz-Steuern und zahlt dann künftig pro Jahr nur 133 anstelle von 141 Euro. Zusammen mit der Spritersparnis von 0,7 Litern auf 100 Kilometer gibt es also keinen Grund zum normalen Fabia 1.4 TDI DPF zu greifen.

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Erster Test: Skoda Kodiaq Scout 2.0 TDI – K(l)eine Macken

Testberichte · Skoda

Erster Test: Skoda Fabia Facelift – Nur noch mit Benziner

Testberichte · Skoda

Erster Test: Sokda Fabia 1.0 TSI – Jetzt mit Drei

Testberichte · Skoda
Mehr anzeigen