Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Preise für Gebrauchtwagen ziehen wieder an

München, 2. September 2020.

Nachdem sich die Preise für gebrauchte Autos seit März im Sinkflug befanden und im Juni dieses Jahres sogar unter die 20.000 Euro-Marke fielen, ist im August laut der Auswertung des AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI) erstmalig wieder etwas Erholung auf dem Markt angesagt. Durchschnittlich kostete ein Gebrauchtwagen in Deutschland im letzten Monat 19.922 Euro und damit 120 Euro mehr als im Juli. Im Vergleich liegen die Preise dennoch immer noch unterhalb denen des Vorjahres – die Differenz beträgt rund 380 Euro. Die über nahezu alle Segmente hinweg gestiegenen Preise folgten der ebenfalls segmentübergreifenden Nachfragesteigerung.

Innerhalb der Alterssegmente konnten die jungen Gebrauchtwagen ihren leichten Aufwärtstrend halten. Vor allem Jahreswagen, 1 bis 3 und 3 bis 5 Jahre alte Gebrauchte steigerten ihre Preise um 0,6 bis 1 Prozent im Vergleich zum Vormonat. 30.936 Euro kostete ein Jahreswagen im Schnitt, 1- bis 3-Jährige wurden für durchschnittlich 27.440 Euro und 3 bis 5-Jährige für 20.946 Euro angeboten. Währenddessen erfuhren auch die 5 bis 10 und 10 bis 20-jährigen Gebrauchten mit durchschnittlichen Angebotspreisen von 13.285 Euro bzw. 5.843 Euro eine leichte Preissteigerung. Lediglich die mindestens 20 Jahre alten Youngtimer wurden mit durchschnittlich 5.914 Euro um 4 Prozent günstiger angeboten, während die Oldtimerpreise mit durchschnittlich 28.050 Euro einen Dämpfer um minus 10 Prozent erfuhren.

Preissteigerung vor allem bei hochwertigen Gebrauchtwagen

In beinahe allen Fahrzeugsegmenten konnten sich die Angebotspreise entweder stabilisieren oder leicht erhöhen. Am deutlichsten erhöhten sich die durchschnittlichen Preise für Autos der Oberen Mittelklasse und der Oberklasse. Diese wurden im August für 25.035 respektive 49.542 Euro und damit um 2 Prozent teurer angeboten als noch im Juli. Vans und Kleinbusse, Kompaktwagen sowie Mittelklasseautos erfuhren mit Durchschnittspreisen von 19.467, 15.054 und 18.920 Euro geringfügige Preissteigerungen von bis zu einem Prozent. Währenddessen konnten SUVs bzw. Geländewagen und Kleinwagen ihre Preise mit nur geringen Abweichungen zum Vormonat halten: SUVs bzw. Geländewagen kosteten im August durchschnittlich 27.800 Euro, Kleinwagen 9.759 Euro. Sportwagen wurden mit 52.526 Euro im Schnitt ein Prozent günstiger angeboten als noch im Juli 2020.

“Wie erwartet steigen Preise und Nachfrage auf dem Gebrauchtwagenmarkt im August wieder an”, kommentiert Jochen Kurz, Director Product bei AutoScout24 den aktuellen Gebrauchtwagen-Durchschnittspreis. “Nach den zurückliegenden Sommermonaten und der damit einhergehenden Feriensaison widmen sich Interessierte jetzt wieder verstärkt der Fahrzeugsuche.”

Nachfrage erlebt starken Aufschwung/ Sportwagen und Oldtimer mit Nachfragehoch

Die Beliebtheit stieg nach dem niedrigen Sommerniveau im August nahezu sprunghaft an. Sämtliche Segmente wurden im August durchschnittlich um rund 50 Prozent mehr aufgerufen als noch im Juli 2020. Dabei fielen insbesondere gebrauchte Sportwagen sowie Fahrzeuge der Oberklasse und der Oberen Mittelklasse mit einem starken Nachfrageschub auf. Auch die mindestens 20 Jahre alten Youngtimer sowie Oldtimer verzeichneten einen Beliebtheitsanstieg von bis zu 76 Prozent.

Angebot weitestgehend stabil

Die Angebote blieben im Vergleich zum Vormonat weitestgehend stabil. Innerhalb der Fahrzeugsegmente ging der Angebotsbestand aller Segmente um maximal 1 Prozent zurück. Ähnlich sah es bei den Alterssegmenten aus. Während 1 bis 3-Jährige, Youngtimer und 10 bis 20 Jahre alte Gebrauchte im niedrigen Prozentbereich vermehrt angeboten wurden, ging die Angebotsvielfalt bei allen anderen Alterssegmenten um 1 bis 3 Prozent zurück. Nur Oldtimer wurden ebenfalls um ein Prozent mehr angeboten als noch im Vormonat.

Über AutoScout24
AutoScout24 ist mit über 2 Mio. Fahrzeug-Inseraten und mehr als 43.000 Händlerkunden europaweit der größte Online-Automarkt. Mit AutoScout24 können Nutzer Gebraucht- sowie Neuwagen finden, finanzieren, kaufen, abonnieren und verkaufen. Der Marktplatz inspiriert rund um das Thema Auto und macht komplexe Entscheidungen einfach. Die Fahrzeug- und Preisbewertung liefert wertvolle Orientierungshilfen. So gehen Autokäufer gut informiert und kaufbereit zum Händler. Mit mehr als 36 Millionen Downloads wurde die App von AutoScout24 als beste, kundenfreundlichste App ausgezeichnet (FOCUS-MONEY Studie „Kundenfreundliche Apps“, Heft (14/20).

Weitere Informationen finden Sie unter www.autoscout24.de

Anne-Kathrin Fries
Public Relations Manager

AutoScout24 GmbH
Bothestraße 11-15, 81675 München
Fon +49 89 444 56-1227
presse@autoscout24.de

Alle Artikel

Gebrauchtwagenpreise im Mai erstmals unter Vorjahreswert

News&Medien · Pressemitteilungen AGPI

Gebrauchtwagenpreise im April erstmalig gesunken

News&Medien · Pressemitteilungen AGPI

Gebrauchtwagenpreise im März weiterhin angestiegen

News&Medien · Pressemitteilungen AGPI
Mehr anzeigen