Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Audi präsentiert den neuen Q6 e-tron (2024)

Eigentlich sollte der Q6 e-tron schon längst über unsere Straßen rollen. Diverse Schwierigkeiten verzögerten den Start. Aber jetzt soll das 800-Volt-SUV, das sich die Technik mit dem neuen Porsche Macan teilt, endlich durchstarten.

Der Audi Q6 e-tron* auf einen Blick

  • Audi Elektro-SUV auf PPE-Basis
  • Neues Infotainment mit bis zu drei Displays
  • 800 Volt und 100-kWh-Batterie
  • WLTP-Reichweite von bis zu 625 km
  • Grundpreis ab 74.700 Euro

*(Audi Q6 e-tron Modellfamilie (WLTP), Stromverbrauch (kombiniert) in kWh/100 km: 19,4–17,0; CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 0; CO₂-Klasse: A)²

audi-q6-e-tron-2024-front

Was lange währt...

Für Audi ist es nach einer allzu langen Premieren-Durststrecke ein enorm wichtiger Neuzugang. Der ab 74.700 Euro startende Q6 e-tron schließt nicht nur eine klaffende Lücke im elektrifizierten Portfolio der Ingolstädter. Er ist auch der erste Stromer, der in Ingolstadt gebaut wird und das erste einer Vielzahl von Derivaten auf der neuen, zusammen mit Porsche entwickelten PPE-Plattform (Premium Platform Electric). Das bedeutet, dass die 800-Volt-Technik des neuen Macan nun auch in einem „normalen“ Elektroautos zum Einsatz kommt. Mit den entsprechenden Vorteilen bei Ladetempo, Reichweite und Effizienz.

Für den Antrieb, der auch im Porsche-SUV eingesetzt wird, zeichnet Audi verantwortlich. Die beiden Aggregate, eines vorne, eines hinten eingebaut, sind vom sprichwörtlichen weißen Blatt Papier aus entwickelt und gespickt mit patentierten Neuerungen. „Wir kennen aktuell keine effizienteren Motoren“, heißt es stolz bei den Technikern. Auch die Performance sollte passen. So leisten die Aggregate im Q6 e-tron quattro bis zu 285 kW/387 PS, das Drehmoment beträgt 590 Nm. Der SQ6 quattro legt mit kurzzeitigen 380 kW/517 PS und 795 Nm noch eine Schaufel drauf. Die Sprintzeit aus dem Stand auf 100 km/h beziffert Audi auf 5,9 und 4,3 Sekunden. Bei 210 und 230 km/h setzt der Begrenzer ein. Nach den vorläufigen Werten sollen die beiden e-trons laut WLTP-Messung jeweils unter 20 kWh je 100 Kilometer konsumieren.

audi-q6-e-tron-2024-heck

Mehr Reichweite durch eine gesteigerte Leistungsdichte

Dabei hilft auch eine ausgeklügelte Rekuperations-Strategie. Bis zu 220 kW lassen sich beim Verzögern wieder in den Akku zurückspeisen. Und 95 Prozent aller Bremsvorgänge sollen sich allein durch Rekuperieren erledigen lassen. Apropos Akku: Auch der ist komplett neu, verfügt laut Hersteller über eine um 62 Prozent gesteigerte Leistungsdichte und bietet eine Kapazität von 100 kWh brutto und 94,9 kWh netto. Nach WLTP bis zu 625 Kilometer sollen damit im Q6, bis zu 598 Kilometer im SQ6 möglich sein. Die maximale Ladeleistung liegt bei 270 kW – das reduziert Ladestopps für die Füllung von zehn auf 80 Prozent im besten Fall auf 21 Minuten. Anders ausgedrückt: In zehn Minuten lassen sich unter Idealbedingungen an einem HPC-Charger bis zu 255 Kilometer nachladen. Dahinter steckt unter anderem ein ausgefeiltes Thermo-Management. Und noch eine Neuheit: Wenn nur ein 400-Volt-Lader zur Verfügung steht, kann der Q6 e-tron seinen Akku virtuell halbieren. Man spricht auch vom "Bank-Laden". Die beiden Hälften werden dann mit bis zu 135 kW geladen.

Audi reklamiert für seinen Neuzugang einen Platz in der Premium-Mittelklasse. Da passt er mit seiner Länge von 4,77 Meter, der Breite von 1,94 Meter und der Höhe von 1,65 Meter auch hin. Der Radstand von 2,90 Meter ergibt reichlich Platz im Fond. Das Kofferraumvolumen gibt Audi mit 526 bis über 1.500 Litern an - zusätzlich steht ein 64 Liter fassender vorderer Kofferraum (Frunk) zur Verfügung. Beim Exterieur setzen die Ingolstädter auf eine evolutionäre Fortschreibung ihrer e-tron-Formensprache. Dank aufrechter Front mit geschlossenem Singleframe und betont breiten Schultern ab der C-Säule wirkt der Q6 e-tron elegant-sportlich und solide. Die Ingolstädter geben ihm auch eine Weltneuheit mit auf den Weg: die aktive digitale Lichtsignatur. So erzeugen sechs OLED-Panels mit 360 Segmenten am Heck optional alle zehn Millisekunden ein neues Bild. Wird die Warnblinkanlage eingeschaltet, erscheinen kleine Warndreiecke. An der Front kommen zwölf an- und abdimmende Elemente zum Einsatz. Zudem sind bis zu acht Lichtsignaturen des Tagfahrlichts der Matrix LED-Scheinwerfer frei wählbar.

audi-q6-e-tron-2024-interior

Neues Bedienkonzept mit bis zu drei Bildschirmen

Die Bedienelemente des Q6 e-tron hat Audi nach einem neuen System geordnet, gegenüber den bisherigen Modellen wirken Armaturenbrett und Mittelkonsole aufgeräumter und übersichtlicher. Im Zentrum steht das gebogene Panoramadisplay, das die Form des Singleframes aufnimmt. Es enthält ein 11,9 Zoll großes, individuell einstellbares Zentraldisplay und einen 14,5 Zoll großen Touchscreen fürs komplett neu aufgebaute Infotainment.

Dazu kommt optional noch, so wie in einigen Porsche-Modellen, ein Beifahrer-Display im 10,9-Zoll-Format. Und ein extra zu bezahlendes Head-up Display, das per Augmented Reality eine 13 mal 9 Meter große Anzeige vor dem Fahrer in den Fahrweg projizieren kann. Das auf Android basierende Betriebssystem setzt auf einfache Bedienbarkeit, eine lernfähige Sprachsteuerung, die mehr als 800 Anweisungen umsetzen kann, und auf reichlich Individualisierungs-Angebote etwa beim Sound, der Ambientebeleuchtung oder der Bestückung mit Apps. Schön für den asiatischen Markt: Der Q6 kann auch Karaoke.

audi-q6-e-tron-2024-sq6

Marktstart und Preise

Noch im März wird der Hersteller erste Bestellungen für den Stromer entgegennehmen. Im Sommer sollen die Auslieferungen starten. Die Basispreise liegen bei 74.700 Euro für den regulären Q6 e-tron quattro, der SQ6 e-tron quattro ist ab 93.800 Euro zu haben. In absehbarer Zeit will Audi auch noch zwei heckgetriebene und damit auch günstigere Varianten nachliefern. Einer ist als sparsamer Reichweiten-König und einer als klassisches Einstiegsmodell mit kleinerem Akku konzipiert. (Text: rh/sp-x, tv | Bilder: Hersteller)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

milano-naming

Alfa Romeo benennt Milano um: Druck aus Italien

News
citroenc3verbrennertitel

Citroën C3 (2024) kommt noch günstiger mit Verbrenner

News
cbd-7665207 1920

Cannabis-Legalisierung – das sollten Autofahrer beachten

News
Mehr anzeigen