Auto im EU-Ausland verkaufen - Wissenswertes

Wenn Sie Ihr Auto in überregionalen Medien bzw. im Internet zum Verkauf anbieten, können sich durchaus auch Interessenten melden, die nicht in Deutschland wohnen. Bei einem Verkauf ins EU-Ausland ergeben sich u. A. Unterschiede, wenn Sie Mehrwertsteuer ausweisen müssen.

Beim Verkaufen ins EU-Ausland die Mehrwertsteuer sparen

  • Bei dem Ausweis der Mehrwertsteuer beim Autoverkauf eines Fahrzeugs im EU-Ausland spielt das Alter des Fahrzeugs eine Rolle. Möchten Sie einen Neuwagen verkaufen, müssen Sie die Mehrwertsteuer ausweisen. Verkaufen Sie den Wagen privat, bekommen Sie die Mehrwertsteuer von den Behörden erstattet. Grund dafür ist, dass Sie für den Neuwagen in Deutschland bereits Mehrwertsteuer gezahlt haben. Damit Sie diese Steuer nicht doppel zahlen, bekommen Sie die Steuer bei einem Weiterverkauf erstattet.
  • Die Definition eines Neuwagens, der unter diese Regelung fällt, ist genau festgelegt: Sie verkaufen einen Neuwagen, wenn Sie das Auto innerhalb der letzten sechs Monate erstmals zugelassen haben. Sind Sie mit Ihrem Auto seit dem Kauf nicht mehr als 6.000 Kilometer gefahren, gilt das Fahrzeug beim Verkauf ebenfalls als Neuwagen.
  • Gilt das Fahrzeug nicht als Neuwagen, fällt bei einem Verkauf als Privatperson keine Mehrwertsteuer an. Dies gilt für das Land, in dem Sie wohnen, und auch für das Land, in dem der Käufer wohnt.

Planen Sie den Verkauf Ihres Fahrzeugs ins Nicht-EU-Ausland, können sich die Bestimmungen abhängig von dem Land, in dem der Käufer wohnt, unterscheiden. Informieren Sie sich im Vorfeld und achten Sie immer auf die Seriösität des Käufers - leider gibt es immer wieder Betrugsfälle beim Autoverkauf ins außereuropäische Ausland.

Das Auto sollen Sie immer abmelden

Des Weiteren gelten auch die Regeln, die Sie für den Verkauf des Autos innerhalb Deutschlands bereits kennen:

  • Sie sollten das Auto immer abmelden, bevor Sie es dem neuen Eigentümer übergeben. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass der neue Eigentümer die Abmeldung übernimmt, auch dann nicht, wenn es es Ihnen zusagt.
  • Das Überführungskennzeichen, das Sie in Deutschland erwerben, gilt auch für das EU-Ausland. Umgekehrt kann der Käufer ein Kennzeichen aus seinem Heimatland verwenden.
  • Schließen Sie bei dem Kfz die Garantie aus. Als privater Verkäufer haben Sie dazu ein Recht.

Haben Sie Fragen zum Verkauf des Pkw ins Ausland, können Sie auch den ADAC zurate ziehen. Vor allem dann, wenn Sie Mitglied sind, bekommen Sie wichtige Tipps, die Sie beim Verkauf Ihres Autos unterstützen.

Alle Artikel

Neuer Motor oder neues Auto? – Entscheidungshilfe

Ratgeber · Autokauf

Bestes Anfängerauto – Auswahltipps

Ratgeber · Autokauf

Motorrad-Kaufvertrag

Ratgeber · Autokauf
Mehr anzeigen