Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Feinstaubplakette ermitteln – so geht's

Du bist mit deinem Auto öfter in Städten unterwegs? Dann empfiehlt sich eine Feinstaub- bzw. Umweltplakette. Ob dein Fahrzeug eine rote, gelbe, oder grüne Plakette bekommt, findest du hier anhand deines Fahrzeugscheins und unserer Tabelle heraus.

Feinstaubplakette ermitteln

Zu welcher Schadstoffgruppe dein Auto gehört und welche Plakette es ausgewiesen bekäme, lässt sich ganz einfach mit Hilfe der sogenannten Emissionsschlüsselnummer im Fahrzeugschein bzw. der Zulassungsbescheinigung Teil I ermitteln: In neuen Kfz-Scheinen ab dem 01.10.2005 ist die Schlüsselnummer im Feld 14.1 zu finden, bei Kfz-Scheinen, die vor diesem Datum ausgestellt wurden, im Feld 1 zu 1. Suche nun die letzten beiden Ziffern der Schlüsselnummer in der folgenden Tabelle*, um die Schadstoffgruppe deines Autos und damit die entsprechende Feinstaubplakette zu ermitteln.

Welche Plakette für Diesel?

Plakettenfarbe Schadstoffgruppe Diesel ohne Partikelfilter Diesel mit Partikelfilter
Keine Plakette Gruppe 1 - Euro 1 0-24, 34, 40, 77, 88  
Rot Gruppe 2 - Euro 2 25-29, 35, 41, 71  
Gelb Gruppe 3 - Euro 3 30, 31, 36, 37, 42, 44-52, 72 PM 1: 14, 16, 18, 21, 22, 25-29, 34, 35, 40, 41, 71, 77
Grün Gruppe 4 - ab Euro 4 32, 33, 38, 39, 43, 53-70, 73-75 PM1: 49-52
PM 2: 30, 31, 36, 37, 42, 44-48, 67-70
PM 3: 32, 33, 38, 39, 43, 53-66

Welche Plakette für Benziner?

Plakettenfarbe Schadstoffgruppe Benziner
Keine Plakette Gruppe 1 - Euro 1 00, 03-13, 15, 17, 88, 91, 92
Grün Gruppe 4 - ab Euro 4 01, 02, 14, 16, 18-70, 71-75**, 77

* Liste nicht vollständig, nutze auch die Online-Suchmasken von z.B. Dekra oder KÜS
** Gasfahrzeuge

Wo Plaketten verpflichtend sind

Feinstaub ist ungesund und schadet der Umwelt. Eine besonders hohe Konzentration davon findet sich dort, wo viele Autos unterwegs sind: in den Städten. Aus diesem Grund wurden in vielen Städten Umweltzonen eingeführt. Die ersten Umweltzonen wurden zum 1. Januar 2008 für die drei deutschen Großstädte Berlin, Köln und Hannover eingerichtet. Inzwischen ist die Plakette in knapp 60 deutschen (Groß)städten Standard. Vorgeschrieben ist die sogenannte Umweltplakette an der Windschutzscheibe des Fahrzeugs generell nicht. Sie ist aber zwingend erforderlich, sobald man mit seinem Fahrzeug in eine deutsche Umweltzone fahren will.

Welche Feinstaubplakette brauche ich?

Beginn und Ende der durch den Feinstaub gefährdeten Bereiche sind durch zwei eigens eingeführte Verkehrsschilder als Umweltzone gekennzeichnet. Diese zeigen an, welche Umweltplakette Voraussetzung ist, um in diese Zonen einfahren zu dürfen. Dabei werden Fahrzeuge je nach Abgasnorm in Schadstoffgruppen eingeteilt. Davon gibt es vier an der Zahl. Allerdings werden nur drei durch farbige Plaketten ausgewiesen: Rot, Gelb und Grün. Zur Einführung der Umweltzonen durften nur Fahrzeuge mit einer dieser Plaketten in die abgegrenzten Bereiche fahren - im Laufe der Jahre wurde der Zugang nach und nach schließlich zuerst für Rot gesperrt und später auch für Gelb, so dass heute in den meisten größeren Städten der Innenraum nur noch mit grüner Umweltplakette befahren werden darf (Ausnahme: Neu-Ulm). Diese Einstufung soll Autofahrern genügend Zeit einräumen, um ihr Fahrzeug beispielsweise mit einem Rußpartikelfilter aufzurüsten und somit doch noch die grüne Plakette zu erhalten.

     |

Alle Artikel

Halteverbot – Wo ist das Halten mit dem Auto verboten?

Ratgeber · Autorecht & Sicherheit

Fahrverbot – Wann es verhängt wird und alle Infos zum Verfahren

Ratgeber · Autorecht & Sicherheit

Fahrzeugschein – die Zulassungsbescheinigung Teil 1 erklärt

Ratgeber · Autorecht & Sicherheit
Mehr anzeigen