Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Ohne Sprit auf der Autobahn liegen bleiben - was tun?

Ohne Sprit auf der Autobahn liegengeblieben? Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch eine Gefahr - und kann zudem teuer werden. Sie sollten daher dafür sorgen, dass diese unangenehme Situation gar nicht erst eintreten kann.

Ein leerer Tank auf der Autobahn kann teuer werden

Wenn Sie ohne Sprit auf der Autobahn liegen bleiben, müssen Sie mit einem Bußgeld und Punkten in der Flensburger Verkehrssünderkartei rechnen. Grund dafür ist, dass laut StVO das Halten auf der Autobahn wegen Benzinmangels untersagt ist. Es handelt sich um eine vermeidbare Verkehrsbehinderung.

Die Geldstrafe für ein Liegenbleiben auf der Autobahn beträgt mindestens 30 Euro. Im Höchstfall zahlen Sie 70 Euro. Die Höhe der Strafe ist im StVG genau festgelegt. Aus diesem Grund ist es Ihre Pflicht, sich vor Fahrtantritt über die Füllmenge ihres Treibstofftanks zu informieren. Danach können Sie einschätzen, ob die Füllmenge für die geplante Fahrt ausreichend ist. Die klassische Tankanzeige sowie der Bordcomputer, der in allen modernen Fahrzeugen verbaut ist, helfen Ihnen dabei. Allerdings lässt hier gerade bei älteren Fahrzeugen manchmal die Zuverlässigkeit zu wünschen übrig. Hier liegt ein Spritmangel teilweise auch dann schon vor, wenn sich die Anzeige noch nicht im roten Bereich befindet.

Ohne Sprit müssen Sie nicht liegen bleiben

Ein leerer Tank ist sowohl auf der Autobahn als auch im übrigen Straßenverkehr vermeidbar. Wenn sich die Tankanzeige dem Nullpunkt nähert, wird bei den meisten Pkws eine Warnung ausgegeben. Das kann ein Warnton sein. Darüber hinaus leuchtet eine Lampe im Armaturenbrett auf. Diese sollten Sie unbedingt ernst nehmen und die nächste Tankstelle anfahren, um den Kraftstoff wieder aufzufüllen. Auf diese Weise beugen Sie einem Liegenbleiben auf Autobahnen vor und ersparen sich unter Umständen viel Ärger.

  • Wenn bei Ihrem Fahrzeug die Tanknadel hängt und einen falschen Wert anzeigt, sollten Sie den Tageskilometerzähler nutzen. Dann wissen Sie immer, wie viele Kilometer Sie schon mit der Tankfüllung gefahren sind, und können gut abschätzen, wie viel Benzin noch im Tank enthalten ist.
  • Sie können die gefahrenen Kilometer mit dem ungefähren Verbrauch ins Verhältnis setzen. Auf diese Weise ist eine Voraussage möglich, wie weit Sie mit dem Sprit im Tank noch fahren können.
  • Wenn Sie wegen Benzinmangels liegen bleiben, kommen Sie nicht darum, den ADAC oder einen anderen Automobilclub zu benachrichtigen. Die Helfenden führen Benzin oder Diesel mit und können Sie aus Ihrer misslichen Lage befreien.

Fahren Sie den Tank Ihres Pkws komplett leer, dann kann es auch passieren, dass das Kraftstoffsystem entlüftet werden muss, bevor Sie Ihren Motor wieder starten können. Das ist bei Dieselfahrzeugen häufiger der Fall als bei Benzinern. Dies ist ein weiterer Grund, warum Sie auf einen vollen Treibstofftank achten und rechtzeitig tanken sollten. Um Spritmangel vorzubeugen, führen Sie am besten einen Reservekanister mit sich. Allerdings empfiehlt sich diese Methode, unter anderem aufgrund der Dämpfe von Benzin und Diesel, nicht dauerhaft. Aber auch ein mitgeführter leerer Kanister kann gemeinsam mit einem Schlauch bei einer Panne nützlich sein, um von einem anderen Auto Benzin zu übertragen.

Alle Artikel

Fahrverbot – Wann es verhängt wird und alle Infos zum Verfahren

Ratgeber · Autorecht & Sicherheit

Fahrzeugschein – die Zulassungsbescheinigung Teil 1 erklärt

Ratgeber · Autorecht & Sicherheit

MPU – Die Medizinisch-Psychologische-Untersuchung

Ratgeber · Autorecht & Sicherheit
Mehr anzeigen