Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben
Fokus: Caravaning
Fokus: Caravaning

Wohnwagen richtig versichern

Wer sich gerne mit Fahrzeug und Wohnwagen auf Achse begibt, möchte die wertvolle Auszeit maximal genießen. Zum entspannten Urlaub gehört deshalb auch die richtige Wohnwagenversicherung. Wir zeigen dir alle Möglichkeiten auf, damit du ausreichend versichert bist.

Schwieriges Rangieren, Unwetter oder ein verlängerter Bremsweg – wer öfter mit einem Wohnwagen unterwegs ist, kennt die Risiken. Eine Kfz-Versicherung schützt dich bei einem Unfall vor den finanziellen Folgen eines Schadens.

Haftpflichtversicherung für Wohnwagen

Seit 2002 gilt, wie auch für Fahrzeuge, bei Wohnwagen die Versicherungspflicht; die Versicherung des Zugfahrzeugs reicht nicht mehr aus. Eine Kfz-Versicherung ist somit gesetzlich vorgeschrieben und versichert den Halter gegen Ansprüche geschädigter Personen, oft sind je Schadensfall Personen-, Sach- und Vermögensschäden bis zu 100 Millionen Euro abgedeckt. Freiwillig hingegen ist die Art und Weise der zusätzlichen Absicherung, zum Beispiel in Form einer Teil- oder Vollkasko-Versicherung. Was hierbei zu beachten ist, erfährst du im Folgenden.

Welche Wohnwagenversicherung macht für mich Sinn?

Neben der vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung stellt sich, ähnlich wie auch bei Fahrzeugen, die Frage einer Kasko-Versicherung. Diese hängt vom gewünschten Versicherungsschutz ab. Teilkasko-Versicherungen decken Schäden durch Sturm, Hagel, Brand, Diebstahl, Glasbruch oder Wildunfälle ab. Doch es gibt immer Sonderfälle: so beziehen sich Wildunfälle nur auf Haarwild, nicht etwa auf Unfälle mit Hunden oder Nutztieren. Auch beim Schaden infolge von Hagel gibt es Unterschiede in der Absicherung.

Vollkasko-Versicherungen beinhalten darüber hinaus Schäden, die man am eigenen Wohnwagen verursacht hat, und oft eine Inhaltsversicherung für Inventar und Reisegepäck, wie zum Beispiel teure Inneneinrichtungen und High-Tech Geräte. Beachte hier, dass die Versicherungssumme abhängig vom Beitrag gedeckelt ist.

Was kostet eine Wohnwagenversicherung?

Mit Preisen schon unter 20 Euro ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung für deinen Wohnwagen sehr günstig zu haben. Entscheidest du dich zusätzlich für eine Teil- oder Vollkasko-Versicherung, bist du je nach Wohnwagen und Versicherung mit 150 bis 300 Euro im Jahr rundum versichert.

So werden die Tarife berechnet

Maßgeblich für die Berechnung des Versicherungsbeitrags ist für die meisten Versicherer der Neuwert des Wohnwagen-Anhängers, einige wenige Versicherungen richten sich nach dem Zeitwert. Auch Aspekte wie Bauart, Nutzlast und zulässiges Gesamtgewicht des Wohnwagens fließen in die Berechnung ein. Im Gegensatz zur Pkw-Versicherung gibt es allerdings keine Schadensfreiheitsklassen (SF-Klassen). Vorteil: nach einem selbstverursachten Unfall kann man auch nicht hochgestuft werden. Günstig wirkt sich ein hagelsicheres GfK-Dach aus. Viele Versicherungen bieten hier Rabatte an, weil ein solches Dach einen Schutz bei Hagel bietet und so einem Schaden vorbeugt. Nicht vergünstigt sind dagegen Saisonkennzeichen. Ist der Caravan im Winter abgemeldet, ist leider trotzdem der volle Jahresbeitrag fällig.

Was muss ich als Dauercamper beachten?

Wird dein Wohnwagen nicht bewegt, kannst du dich mit einer speziellen Caravan Versicherung gegen Feuer, Einbruch, Sturm oder Hagel versichern. Je nach Tarif ist auch das Inventar, wie beispielsweise Sportausrüstung, TV-Gerät oder Haushaltselektronik bis zur vereinbarten Deckungssumme versichert.

Versicherungsschutz im Ausland

Prüfe unbedingt den Geltungsbereich der ausgewählten Wohnwagenversicherung. In der Regel ist das geografische Europa abgedeckt, doch schon im asiatischen Teil der Türkei könnte der Versicherungsschutz bei einem Schaden nicht mehr greifen.

Mit der Internationalen Versicherungskarte (IVK), auch Grüne Versicherungskarte, von deinem Versicherer kannst du im Fall einer Kontrolle nachweisen, dass du für dein Urlaubsland die vorgeschriebene Kfz-Versicherung besitzt. Nicht in jedem Land ist das Mitführen der Karte Pflicht. Die in die Wohnwagenversicherung eingeschlossenen Länder sind auf der Karte mit einem „X“ markiert. Fährst du in andere Gebiete, lass am besten deinen Versicherungsschutz beim Versicherer erweitern.

Übrigens: die Grüne Karte sagt nichts über den zusätzlichen Kasko- oder Vollkaskoschutz im Ausland aus. Den Geltungsbereich dieser Versicherung entnimmst du den Versicherungsbedingungen deiner Kaskoversicherung. In der Regel ist das aber auch Europa.

Vergleichen und sparen

Da es doch so einige Dinge zu beachten gibt, lohnt sich ein Vergleich, bevor du eine Wohnwagenversicherung abschließt. Auf einem Online-Vergleichsrechner findest du bestimmt den richtigen Versicherungsschutz für deine Bedürfnisse. Einfach Fahrzeugdaten eingeben und du erhältst eine Liste von unverbindlichen Angeboten mit der entsprechenden Beitragshöhe. Wie bei jedem Vertrag gilt auch hier: lies dir ruhig auch das Kleingedruckte durch, da hier ab und zu wichtige Hinweise und Versicherungsausschlüsse aufgeführt sind.

Rechtzeitig kündigen

Vielleicht stellt sich bei einem Vergleich auch heraus, dass sich für dich ein Versicherungswechsel finanziell lohnt. Hier sind die üblichen Fristen zur Kündigung der Wohnwagenversicherung zu beachten, das ist in der Regel der 30. November eines Jahres.

Alle Artikel

Kfz-Steuer für das Wohnmobil

Caravaning · Steuern, Versicherung & Finanzierung

Wohnmobil versichern – die wichtigsten Punkte

Caravaning · Steuern, Versicherung & Finanzierung

Wohnmobil finanzieren

Caravaning · Steuern, Versicherung & Finanzierung
Mehr anzeigen