Fokus: Fahranfänger
Fokus: Fahranfänger

Führerschein-Kosten

Wie viel kostet der Führerschein? Leider lässt sich diese Frage nur schwer beantworten. Die Unterschiede zwischen den Fahrschulen sind zum Teil enorm – beim Preis und bei der gebotenen Leistung. Auf welche Werte kommt es also an? Wir verschaffen dir einen Überblick!

Kosten rund um die Anmeldung zum Führerschein

Beginnen wir ganz am Anfang deiner Führerscheinausbildung. Hier fallen die ersten kleineren und größeren Kosten an. Den ersten Betrag erhält die zuständige Führerscheinstelle in deiner Stadt. Zwischen EUR 40,00 und EUR 50,00 kostet die Ersterteilung der Fahrerlaubnis, sprich die Anmeldung und die spätere Ausstellung des Führerscheins.

Ebenfalls noch vor der Ausbildung benötigst du einen maximal zwei Jahre alten Sehtest, einen Erste-Hilfe-Kurs und ein biometrisches Passbild. Der Sehtest kostet rund EUR 6,00 und die Passbilder in etwa EUR 10,00. Beim Erste-Hilfe-Kurs gibt es verschiedene Angebote zwischen EUR 15,00 und EUR 40,00. Besonders praktisch: Einige Fahrschulen bieten selbst passende Kurse an.

Solltest du die Möglichkeit des Begleiteten Fahrens ab 17 nutzen wollen, kommen noch zwei Arten von zusätzlichen Kosten auf dich zu. Zum einen für die Anmeldung zum BF17 und zum anderen für jede eingetragene Begleitperson. Hier reden wir in der Regel jedoch nur von kleineren Beträgen.

Kosten für die Ausbildung an der Fahrschule

Die Preisgestaltung der Fahrschulen fällt sehr unterschiedlich aus. Jede berechnet ihr Angebot anders. Das macht den Preisvergleich besonders komplex. Spätestens beim Grundbetrag wirst du das sehr schnell merken. Hier haben wir Angebote zwischen EUR 30,00 und EUR 250,00 gefunden. Dieser Betrag deckt üblicherweise alles Organisatorische innerhalb der Fahrschule und den Theorieunterricht ab. Diese Preisunterschiede machen deutlich, dass die Fahrschulen nicht einfach nur etwas günstiger oder teurer sind. Viel mehr gehen sie an die Kalkulation völlig unterschiedlich heran. So holen die Fahrschulen einen niedrigen Grundbetrag meist mit teureren Fahrstunden oder anderen Zusatzkosten wieder rein. Daher solltest du dem Grundbetrag nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken.

Spartipp Wenn du mehrere Führerscheinklassen kombinierst, bieten viele Fahrschulen beim Grundpreis zusätzliche Preisvorteile an.

Kosten für deine Fahrstunden

Die Fahrstunden sind der größte und zugleich individuellste Kostenpunkt. Denn hier geht es um den Preis, den die Fahrschule verlangt und die Menge an Stunden, die du tatsächlich benötigst. Hier entscheiden also auch deine eigenen Fähigkeiten über die Gesamtsumme. Das alles zusammen macht es leider unmöglich, an dieser Stelle eine seriöse Preisangabe zu machen. Zusätzlich ist hier Fahrstunde nicht gleich Fahrstunde. Fahrstunden auf dem Übungsplatz, im echten Straßenverkehr sowie Überland-, Autobahn- und Nachtfahrten kosten jeweils unterschiedlich viel.

Um dennoch einen groben Eindruck über die Kosten zu bekommen, können wir einen durchschnittlichen Richtwert von rund EUR 35,00 pro Fahrstunde nennen. Der tatsächliche Wert ändert sich jedoch von Fahrschule zu Fahrschule sowie von Region zu Region. Selbst die Frage, ob die Fahrschule in der Stadt oder draußen am Land betrieben wird, kann für große Preisunterschiede sorgen. So kannst du auch Angebote um unter EUR 25,00 und über EUR 40,00 finden. Für die Sonderfahrstunden, sprich auf der Autobahn und in der Nacht gilt es zwischen EUR 5,00 und EUR 15,00 pro Einheit draufzulegen. Als Grundregel kannst du hier jedoch beachten, dass eine Sonderfahrstunde nicht mehr als das 1,5-fache einer normalen Einheit kosten sollte.

Nicht zu sehr bei den Fahrstunden sparen

Da dieser Posten so flexibel erscheint, drängt sich vielen der Gedanke auf, einfach möglichst wenige Fahrstunden zu machen. Das solltest du dir jedoch mit deinem Fahrlehrer gemeinsam gut überlegen. Ein guter Fahrlehrer kann richtig abschätzen, wie viele Stunden ein Fahrschüler noch in Anspruch nehmen sollte. Und auch du selbst solltest so ehrlich wie möglich zu dir sein, wenn es darum geht, wie sicher du dich bereits fühlst.

Mindestens 12 Fahrstunden sind ohnehin gesetzlich vorgeschrieben. Dieses Pflichtprogramm setzt sich wie folgt zusammen:

  • 5 Stunden auf Überlandstraßen
  • 4 Stunden auf der Autobahn
  • 3 Stunden bei Dunkelheit

Dazu kommen noch zuerst eine individuelle Anzahl an Stunden für die Grundübungen und mögliche extra Fahrstunden, um wirklich die nötige Sicherheit zu bekommen.

Kosten für Prüfungen

Sind der Theoriekurs und die passende Menge an Fahrstunden absolviert, wird es Zeit für die beiden Prüfungen in Theorie und Praxis. Wenig überraschend sind auch diese beiden mit Kosten verbunden. Zum einen haben wir hier die offiziellen Gebühren der Prüfungsorganisationen TÜV oder Dekra. Für die Theorieprüfung beträgt die Gebühr EUR 22,49. Deutlich mehr sind es bei der praktischen Prüfung mit EUR 91,75.

Zum anderen entstehen in der Fahrschule Kosten für die sogenannte Vorstellung zur Prüfung. Die Vorstellung umfasst je nach Fahrschule unterschiedliche Serviceleistungen. Das Minimum ist die Anmeldung deiner gewünschten Prüfung bei der Behörde. Über diesen Punkt hinaus unterscheidet sich das Angebot. Im Idealfall bringt dich die Fahrschule sogar hin und dein Fahrlehrer begleitet dich auch zur theoretischen Prüfung. Bei der praktischen Prüfung ist üblicherweise auch eine eigene Fahrstunde unmittelbar vor der Prüfung im Posten der Vorstellung enthalten.

Passend zu den unterschiedlichen Leistungen präsentieren sich auch die Preise. So haben wir im Zuge unserer Stichproben Angebote zwischen EUR 32,00 und EUR 70,00 für die Vorstellung zur theoretischen Prüfung gefunden. Zur praktischen Prüfung haben die jeweiligen Fahrschulen Preise zwischen EUR 80,00 und EUR 160,00 angeboten.

Solltest du eine Prüfung doch nicht bestehen, fallen die Gebühren übrigens erneut an.

(Mögliche) zusätzliche Verwaltungskosten

Über Anmeldung, Ausbildung und Prüfung hinaus können rund um den Führerschein noch andere Verwaltungskosten entstehen. Wenig überraschend gelten auch hier regional unterschiedliche Preise.

Erweiterung der Fahrerlaubnis

Solltest du weitere Führerscheinklassen dazubekommen, sprechen wir über eine Erweiterung der Fahrerlaubnis. Damit benötigst du einen neuen Führerschein und musst erneut eine Gebühr wie bei der Erstausstellung bezahlen.

Führerschein umschreiben oder umtauschen

Das Spiel wiederholt sich, wenn du deinen Führerschein umschreiben oder umtauschen möchtest. Das kann im Zuge einer Namensänderung der Fall sein, wenn die Karte beschädigt ist oder du aus einem anderen Grund anstatt deiner alten eine neue Karte haben möchtest. Auch hier wird wie bei der Erstausstellung oder bei einer Erweiterung eine neue Führerscheinkarte hergestellt und somit entstehen die altbekannten Kosten.

Führerschein verloren

Sollte dir dein Führerschein abhandenkommen, kannst du selbstverständlich einen neuen beantragen. Auch hier fallen die Kosten für den Druck des neuen Führerscheins an. Zusätzlich kannst du einen vorläufigen Führerschein oder eine vorübergehende Befreiung von der Führerscheinmitführpflicht erhalten. Dafür werden Beträge zwischen EUR 10,00 und EUR 15,00 fällig.

Einen internationalen Führerschein beantragen

Mit unserem EU-Führerschein kannst du innerhalb der EU und innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – kurz EWR – problemlos unterwegs sein. Wenn du jedoch planst, außerhalb von EU und EWR zu fahren, benötigst du einen internationalen Führerschein. Dieses kleine Heft erhältst du zusätzlich zur bestehenden Karte. Da es sich um ein recht simpel gehaltenes Papierheft handelt, sind die Kosten etwas niedriger und bewegen sich zwischen EUR 15,00 und EUR 20,00.

Express Zuschlag

Wenn du denken solltest, unterschiedliche Versandbedingungen gibt es nur beim Online-Shopping, haben wir eine kleine Überraschung für dich. Denn die meisten Ämter bieten für den Druck eines Führerscheins einen Express Zuschlag an. Hier sind wir auf Beträge zwischen EUR 6,00 und EUR 20,00 gestoßen. Wenn du es also besonders eilig haben solltest, kannst du für ein paar Euro das ganze Prozedere beschleunigen.

Zusammenfassung

Fassen wir abschließend noch einmal die wichtigsten Punkte zusammen, aus denen sich die Kosten für deinen Führerschein üblicherweise zusammensetzen:

  • Kosten rund um die Anmeldung: Ersterteilung, Sehtest, Erste-Hilfe-Kurs, Passfoto
  • Grundbetrag: für organisatorischen Aufwand in der Fahrschule und den Theoriekurs
  • Fahrstunden: Preis je Fahrstunde, Sonderfahrstunden (Autobahn, Nacht) sind etwas teurer
  • Prüfungen: Prüfungsgebühren bei TÜV oder Dekra, sowie Kosten für die Vorstellung zur Prüfung durch die Fahrschule (Anmeldung und möglicherweise Begleitung zur Prüfung)

Alle Artikel

Führerschein Ablauf

Fahranfänger · Vorbereitung

Führerschein Dauer

Fahranfänger · Vorbereitung

Führerschein Schnellkurs

Fahranfänger · Vorbereitung
Mehr anzeigen