Autobatterie einbauen: Tipps und Tricks

kfz-technik batterie

Ob zur Winterzeit oder nach vielen Jahren im Einsatz – irgendwann muss jede Autobatterie ausgetauscht werden. Der Austausch an sich ist recht einfach zu bewerkstelligen, im Vorfeld gibt es jedoch einiges zu beachten. Mit ein paar Tricks und Tipps ist der Wechsel jedoch recht schnell erledigt.

Weiterempfehlen

Vorab zu beachten

  • Bedenken Sie, dass die alte Autobatterie fachgerecht entsorgt werden muss. Der Händler, welcher Ihnen eine neue Batterie verkauft, ist gesetzlich dazu verpflichtet, die alte Autobatterie entgegenzunehmen und das Pfand mit der neuen Batterie zu verrechnen. Das Pfand beträgt üblicherweise 7,50 Euro.
  • Viele Autos, beispielsweise SUVs oder Cabrios, verfügen über zwei Batterien, welche im Fahrzeug verbaut sind. Diese sind nicht immer identisch, ein falscher Einbau kann fatal sein und die Elektronik beschädigen. Im Zweifelsfall sollten Sie den Einbau durch eine Fachwerkstatt durchführen lassen.

Autobatterie ist nicht gleich Autobatterie

  • Als Erstes gilt: Wenn Sie unsicher sind, welche Batterie Sie verwenden müssen, dann fragen Sie den Hersteller Ihres Pkws. Verlassen Sie sich bei Gebrauchtwagen nicht unbedingt auf die Angaben der eingebauten Batterie, da der Vorbesitzer auch eine schwächere oder schlichtweg ungeeignete Batterie eingebaut haben könnte.
  • Achten Sie insbesondere auf zwei Faktoren beim Batteriekauf: Zum einen auf die Größe der Batterie (messen Sie im Zweifelsfall mit einem Zollstock nach) und zum anderen auf die Ladungsmenge in Amperestunden (Ah). Diese liegen bei gewöhnlichen Pkw zwischen 30Ah und 120 Ah.

Batterie-Einbau leicht gemacht

Der Einbau einer Autobatterie ist in der Regel innerhalb einer Viertelstunde erledigt. Natürlich hängt dies maßgeblich vom Automodell ab. Lesen Sie daher unbedingt die Hinweise des Pkw-erkkHerstellers.

  1. Legen Sie sich Werkzeug (Zange, Schraubenschlüssel, Schraubendreher) zurecht.
  2. Schalten Sie den Motor aus und stellen Sie sicher, dass kein Strom mehr fließt (Zündschlüssel in LOCK-Stellung).
  3. Öffnen Sie die Motorhaube.
  4. Entfernen Sie die eventuell vorhandene Plastikabdeckung der Batterie.
  5. Die Batterie ist meist entweder mit einem Bügel verschlossen oder mit einer Klammer am Fundament befestigt. In beiden Fällen empfiehlt sich ein Schraubenschlüssel zum Lösen der Halterung.
  6. Lösen Sie nun das rote und das schwarze Kabel von der Batterie. Dies erfolgt ebenfalls mit einem Schraubenschlüssel. Achtung: Der Plus- und der Minuspol dürfen unter keinen Umständen etwa durch den Schraubenschlüssel in Kontakt kommen, arbeiten Sie daher extrem vorsichtig, hier kann ein Stromschlag durch einen Fehler sogar tödlich enden!
  7. Wenn Sie die beiden Kabel gelöst haben, entfernen Sie diese vorsichtig von der Batterie. Beginnen Sie mit dem roten Kabel.
  8. Jetzt können Sie die Haltergriffe der Autobatterie hochklappen und die Batterie herausziehen.
  9. Zum Einsetzen der neuen Batterie folgen Sie den Schritten dieser Anweisung einfach in umgekehrter Reihenfolge.
  10. Führen Sie nach dem Einbau unbedingt einen Funktionstest durch.

Um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten, empfiehlt es sich, die Batterie zu pflegen. Bedenken Sie, dass es sich bei der Autobatterie um eine Schwachstelle beim Auto handelt. Insbesondere zur Winterzeit ist es ratsam, die Flüssigkeitsstände zu überprüfen und Ihren Pkw wenn möglich an einem warmen, trockenen Ort zu parken. Wenn Sie diese Punkte beherzigen, werden Sie auch zur kalten Jahreszeit gut von A nach B gelangen.