Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

BMW Alpina B5 im Test: Edler Performance-Künstler

Leistung satt, dazu ein manufakturartiger Innenraum und ein zurückhaltendes Äußeres. Die BMW Alpina B5 Limousine empfiehlt sich für alle jene, die weniger angeben, dafür aber mehr genießen wollen. Der 621 PS Bolide aus Buchloe im Fahrbericht.


Der BMW Alpina B5 im Überblick


Pro

Stärken

  • Sehr gute Fahrleistungen
  • Komfortables Fahrwerk
  • Hochwertiger Innenraum
  • Sehr gute Sitze
  • Durchdachte Bedienung
  • Viel Raum für Individualisierungen
Contra

Schwächen

  • Zu leichtgängige Lenkung
  • Flauer Motorsound

Der BMW Alpina B5 lässt sich schwer vergleichen

Beinahe zeitgleich hatten wir die neue Mercedes E-Klasse sowie den BMW Alpina B5 in der Testredaktion (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 256 g/km²). Der Autokenner weiß, dass auch der 5er dieses Jahr ein Facelift (bei BMW Life Cycle Impulse oder kurz LCI) spendiert bekommen hat, um gegen Daimler und Audi schritthalten zu können. Im E-Mercedes haben wir schon sehr viel Potential für die Führerschaft innerhalb der oberen Mittelklasse gesehen. Doch gerade der BMW Alpina B5 Biturbo ist kein Auto, das sich anhand schnöder Vergleiche erklären lässt.

BMW-Alpina-B5-Biturbo-Rear

Der Kunde ist König

Einen Alpina kaufst du dir, wenn du dir ganz sicher bist, was du willst. Wenn du womöglich genug hast vom Einerlei der großen Hersteller. Freilich, auch die Buchloer müssen sich der Großserie von BMW unterordnen. Aber sie machen es weiterhin mit viel Feinsinn und handwerklichem Geschick. Und daher gehen wir zunächst nicht auf den V8-Biturbo im Bug des B5 ein, sondern auf die inneren Werte, einen guten Meter weiter hinten. Dort im Fahrgastabteil darf sich der geneigte Kunde, die nötige Finanzkraft vorausgesetzt, aufs Äußerste verausgaben.

BMW-Alpina-B5-Biturbo-Interieur

Dem individuellen Geschmack sind kaum Grenzen gesetzt

Schaltwippen aus CNC gefrästem Vollaluminium, Rautenapplikationen in den Kopfstützen, geprägte Logos im Alcantara-Bezug und nicht zuletzt Leder an allen möglichen und unmöglichen Stellen sind realisierbar. So lassen sich etwa die Lamellen der Lüftungsdüsen oder die Blenden der Sitzgestelle individuell beziehen. Falls der Kunde noch mehr Exklusivität verlangt, kredenzt Alpina feinstes Lavalina. Eine atmungsaktive und äußerst robuste Anilinlederhaut, die im Automobilbau sonst nur noch bei Rolls Royce zum Einsatz kommt.

BMW-Alpina-B5-Biturbo-Seat-Detail

Der gediegene Auftritt steht dem B5 am besten

Im Falle unseres Testwagens ist das Interieur in gediegenem Schwarz gehalten und wird ergänzt durch kaminrote Akzente, die wiederum der Außenlackierung in BMW Individual Aventurinrot II schmeicheln. Sehr bequeme Komfortsitze gehören derweil zur Serienausstattung des Alpina B5 und lassen sich um eine Sitzklimatisierung sowie eine Massagefunktion erweitern.

BMW-Alpina-B5-Biturbo-IDrive

Der B5 zaubert dir ein Lächeln ins Gesicht

Letzteres ist ein ratsames Feature, das auf längeren Etappen den Rücken bei Laune hält. Die serienmäßige Sitzheizung und die favorisierte Musikplaylist via kabellos angebundenem Apple CarPlay hinzugeschaltet und du kommst nicht umhin, mit einem Lächeln im Auto zu sitzen. Besonders dann nicht, wenn das obligatorische BMW Live Cockpit im Alpina Design Außentemperaturen im Minusbereich anzeigt.

BMW-Alpina-B5-Biturbo-Engine

Hüter des V8-Grals

Richtig warm ums Herz wird dir allerspätestens, wenn du das Gaspedal nur leicht betätigst. Denn bei allem Luxus im Innenraum ist der BMW Alpina B5 vor allem zum Fahren da. Ein wahrhaft imposantes und 457 kW/621 PS starkes V8-Triebwerk stemmt bis zu 800 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle. Über die Achtgang-Automatik „Switch Tronic“ (hinter der sich ein ZF-Wandler mit Alpina-spezifischer Abstimmung verbirgt) und den xDrive-Allradantrieb samt optionaler Hinterachs-Differentialsperre wird die Leistung auf die Straße gebracht.

BMW-Alpina-B5-Biturbo-Rear-End

Fahrleistungen eines Supersportlers

In sagenhaften 3,4 Sekunden wirst du in der B5 Limousine von 0 auf 100 km/h katapultiert, nach nur 11,3 Sekunden erreichst du 200 km/h. Ende im Gelände ist – ohne elektronische Limitierung – bei ebenso wahnwitzigen 330 Stundenkilometer. Bei dieser Geschwindigkeit ist ein BMW M5 Competition (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km²) nur noch ein Kleks im Rückspiegel.

BMW-Alpina-B5-Biturbo-Detail

Drehmoment ist durch nichts zu ersetzen

Doch die wahre Krönung an Fahrfreude erlebst du nicht etwa bei Hochgeschwindigkeitsfahrten. Viel mehr beeindruckt das bärige Drehmoment, welches zur Gänze ab 2.000 Touren bereitsteht. Unangestrengt und beinahe über den Dingen schwebend beschleunigt der 4,4-Liter-V8-Biturbo die Limousine und verirrt sich nur selten in obere Drehzahlbereiche. Passend dazu gibt es den exklusiven Comfort Plus Modus, der das adaptive Fahrwerk noch eine Spur kommoder werden lässt. Zum Nachteil hat dies allerdings, dass die aus der Mittellage heraus ohnehin sehr leichtgängige Lenkung noch weniger Rückmeldung liefert.

BMW-Alpina-B5-Biturbo-Side2

Der Alpina B5 jagt 7er genauso wie 911er

Aktivierst du hingegen den Sport Modus, zieht der B5 die Zügel straffer. Das Getriebe schaltet nun zackiger, der Motor dreht höher (wird aber nicht merklich lauter), das Fahrwerk arbeitet verbindlicher. Für den Rundkurs gibt es dennoch andere Autos, für die Autobahn kaum ein besseres. Wenngleich sich der B5 auf der Langstrecke schon deutlich in Richtung 7er BMW streckt, auf der Passstraße ist die zwei Tonnen Limousine durch ihre sehr heckbetonte Auslegung (und der aktiven Wankstabilisierung) ein wahrer Angstgegner für 911er Piloten.

BMW-Alpina-B5-Biturbo-LiveCockpit

Sparsam, wenn es darauf ankommt

Alpina und Porsche haben überdies gemein, dass bei aller gebotenen Performance die Wirtschaftlichkeit nicht leiden muss. Soll heißen: Wenn du willst, bewegst du den Achtzylinder mit unter zehn Liter Super Plus auf 100 Kilometer. Im realen Drittelmix sind es gut 12 bis 13 Liter die sich der B5 laut Bordcomputer genehmigt. Damit liegt der Allgäuer zugleich sehr dicht an den offiziellen Werksangaben von 11,2 Liter auf 100 Kilometer (NEFZ).

BMW-Alpina-B5-Biturbo-Snow2


Fazit


Der BMW Alpina B5 ist eine der aktuell besten Performance-Limousinen auf dem Markt. Die Kombination aus Leistung, Alltagstauglichkeit, Understatement und manufakturartiger Qualität sucht ihresgleichen, die Möglichkeiten zur Innenraum-Individualisierung sind imposant. Auf höchstem Niveau kritikwürdig ist nur die etwas leichtgängige Lenkung und der verhaltene Motorsound. Wie zu erwarten ist der Alpina B5 mit all seinen Raffinessen kein Sonderangebot. Allein die Lederarbeiten kosten schnell so viel wie ein neuer Kleinwagen. (Text und Bild: Thomas Vogelhuber)

Technische Daten*

  • Modell: BMW Alpina B5 Allrad Limousine
  • Motor: Achtzylinder-Benziner, 4.395 ccm
  • Leistung: 621 PS (457 kW) bei 5.500 bis 6.500 U/min
  • Drehmoment: 800 Nm bei 2.000 bis 5.000 U/min
  • Antrieb: Allrad, 8-Gang-Automatikgetriebe
  • Verbrauch kombiniert: 11,2 l/100 km²
  • CO2-Emissionen kombiniert: 256 g/km²
  • Beschleunigung (0 – 100 km/h): 3,4 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 330 km/h
  • Abmessungen (L/B/H): 4,98 m/1,87 m/1,47 m
  • Gewicht: ca. 2.055 kg
  • Grundpreis: ab 117.700,00 Euro (inkl. 19% MwSt.)

*Herstellerangaben

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

D-Zug im Maßanzug: Erster Test BMW Alpina XD3

Testberichte · Alpina

Bayerisch für Fortgeschrittene: Der BMW Alpina B7

Testberichte · Alpina
Mehr anzeigen