Bayerisch für Fortgeschrittene: Der BMW Alpina B7

Mit dem BMW Alpina B7 setzen die Allgäuer erneut eine starke Duftmarke in Richtung der süddeutschen Premiumkonkurrenz. Günstiger als S600L und M760Li bietet der B7 mehr Kraft und mehr Geschwindigkeit. Wir sind ihn auf Einladung Alpinas nun erstmals in Österreich Probe gefahren.

Der neue BMW Alpina B7 ist auf unseren Straßen noch ein Phantom. Aufgrund der aktuellen WLTP und Euro 6d Thematiken fehlt es europaweit an Prüfstandkapazitäten für die Erstzulassung neuer Modelle. Insbesondere Automanufakturen wie Alpina müssen sich daher gedulden und hinter den Volumenherstellern auf freie Plätze warten. Im Juli diesen Jahres soll es aber endlich soweit sein, der neue BMW Alpina B7 sein Straßendebüt feiern und die durchaus beneidenswerte Kundschaft mit viel Luxus, Kraft und Drehmoment umgarnen.

BMW-Alpina-B7-Track-back

Ein 7er auf dem Salzburgring

Die noch ausstehende Typgenehmigung des Alpina B7 ist auch der Grund, wieso wir den Wagen vorerst exklusiv auf dem österreichischen Salzburgring bewegen durften. Was zunächst nach einem zähen Abenteuer für Mensch und Maschine klingen mag, entpuppt sich ab der ersten Schikane als durchaus wertbares Fahrerlebnis. Man will nicht glauben, dass diese allradgetriebe Oberklasselimousine mit ihrem langen Radstand so willig ums Eck gefahren werden kann, herhält wie ein B5 Biturbo und abgeht wie ein reinrassiger Supersportler. Ok, das mit der Spurtstärke haben wir bereits mit Blick in das Motorabteil des Biturbo-7ers erahnen können.

BMW-Alpina-B7-Interior-Steering

Der V8-Biturbo: Eine Herzensangelegenheit

Schließlich gibt es allerfeinste bayerische Hausmannskost zu bestaunen. Der 4,4-Liter-Achtzylinder mit seiner doppelten Turboaufladung ist eine Weiterentwicklung aus dem bereits bekannten BMW Alpina B5 Biturbo und kredenzt souveräne 608 PS sowie 800 Newtonmeter Drehmoment. Der Unterschied zum kleinen Bruder B5 liegt allerdings in der Tiefe des Achtenders verborgen und so dürfte es geneigten B7 Kunden gefallen, dass sowohl die Maximalleistung, als auch das äußerste Drehmoment früher und länger bereitstehen. Bereits ab 2.000 und hinauf bis 5.000 Touren liegen die vollen Newtonmeter an, die Leistungsspitze erreicht der Alpina B7 derweil ab 5.500 Umdrehungen.

BMW-Alpina-B7-Engine

Schnell wie ein Porsche Turbo

Auf dem Papier schafft das Allgäuer Flaggschiff damit den Standardsprint von null auf Tempo 100 in sagenhaften 3,6 Sekunden. Ein Wert auf Porsche GT3 Niveau! Abgeregelt wird in Buchloe freilich nicht und so erreicht der Alpina B7 ein gewaltiges Spitzentempo von 330 Stundenkilometer. Um ihn weiterhin mit Zuffenhausen zu messen: Schneller rennt auch der aktuelle 911 Turbo S nicht. Blickt man in Richtung der wirklichen Konkurrenten im Luxus-Schnellfahrersegment, dann gibt es ohnehin niemanden, der dem B7 beim Spitzentempo auch nur annährend das Wasser reichen könnte. Wohlgemerkt handelt es sich hier um einen Serienwagen ab Werk und nicht um ein Tuningobjekt.

BMW-Alpina-B7-Track-Dynamic

Die Leichtigkeit des Seins

Auf dem Salzburgring lassen wir es zunächst gediegen und damit standesgemäß für einen Wagen dieser Größe angehen. Ohne die Zügel zu straff zu spannen, durchfahren wir die ersten Runden im Comfort-Modus. Seidig weich liegt der B7 auf dem Asphalt, mehr als ein sanftes Säuseln aus dem Maschinenraum ist nicht zu vernehmen und dann dieses Drehmoment! Das Fahrzeuggewicht ist zu keiner Zeit ein Thema und bereits mit einem leichten Streicheln des Gaspedals schnalzt die Fuhre vorwärts, als gäbe es kein Morgen mehr. Wenngleich die Lenkung im normalen Fahrmodus etwas arg von allen äußerlichen Einflüssen befreit ist, im Sport-Modus gefahren verfügt sie über eine M-ähnliche Gewichtung und Rückmeldung.

BMW-Alpina-B7-Interior-back

Einstandspreis 154.800 Euro

Es fühlt sich nicht richtig an mit dieser beinahe fünf Meter dreißig langen Fuhre derart harsch über eine Rennstrecke zu brettern; es macht aber verdammt viel Spaß! Denn der BMW Alpina B7 ist in der Tat einer, der nicht nur geradeaus schnell ist, sondern auch in der Kurve. Der serienmäßige xDrive Allrad hält die 608 Pferdestärken und 800 Newtonmeter stets im Zaum, verteilt die Kräfte bedarfsgerecht und harmoniert in höchster Güte mit den zur Verfügung stehenden elektronischen Helferlein. Da jener, der mindestens 154.800 Euro für ein derartiges Automobil mit langem Radstand in die Hand nimmt, vielleicht auch gerne hinten Platz nehmen möchte, haben wir uns ebenfalls für einige Zeit in die zweite Reihe begeben.

BMW-Alpina-B7-Track-side

Hinten sitzt man fürstlich

Keine Frage: Dort sitzt man immerwährend fürstlich und auf Wunsch in seiner eigenen privaten Lounge. Gegen vernünftiges Aufgeld erhält man eine fondorientierte Ausstattung mit Liegesitzen, Massagefunktion und Klapptischen. Auf jeden Fall empfehlenswert ist das Upgrade auf Sitzbezüge in Lavalina. Dieses Anilinleder von höchster Qualität kommt sonst bei kaum einem anderen Hersteller zum Einsatz – höchstens noch bei Rolls Royce. Es ist atmungsaktiv, feuchtigkeitsabweisend und schmeichelt gerade der Hand am Lenkrad derart, dass man sich schwer tut die Hand vom Volant zu nehmen.

BMW-Alpina-B7-back

Erstes Fazit

Der BMW Alpina B7 gehört zu einer aussterbenden Fahrzeuggattung. Souveräne V8-Power, allerbester Fahrkomfort und eine Qualitätsanmutung auf höchstem Niveau – verpackt in einer stilvollen Reiselimousine. Zwischen all den aufstrebenden Geländewagen der Luxusklasse sticht der B7 positiv heraus und macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Auszuschließen ist es allerdings nicht, dass wir in den kommenden Jahren auch einen BMW X7 aus Buchloe auf unseren Straßen wiederfinden werden. Wer sich zum Ende hin nun fragt, wieso wir nicht auf die großen Nieren des frisch gelifteten 7er LCI eingegangen sind – es wurde doch schon von jedem alles dazu gesagt, oder? (Text: Thomas Vogelhuber | Bilder: Alpina)

Technische Daten*

  • Modell: BMW Alpina B7 Langversion
  • Motor: Bi-Turbo Achtzylinder-V-Motor, 4.395 ccm
  • Leistung: 608 PS (447 kW) bei 5.500 – 6.500 U/min
  • Drehmoment: 800 Nm zwischen 2.000 und 5.000 U/min
  • Antrieb: Allradantrieb xDrive, 8-Gang Sport-Automatik mit Switch-Tronic
  • Verbrauch: 11,6 l SP/100 Km
  • Beschleunigung (0 – 100 km/h): 3,6 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 330 km/h
  • Abmessungen (L/B/H): 5,26 m/1,90 m/1,47 m
  • Gewicht: ca. 2.100 Kg
  • Grundpreis: 154.800 Euro

*Herstellerangaben

Wollen Sie jetzt durchstarten?