Informationen zu Mercedes-Wohnmobil Wohnmobile

Fahrgestelle von Mercedes Nutzfahrzeugen

Mercedes Benz gilt als einer der Erfinder des Automobils und baut seit gut 130 Jahren Autos. Im Repertoire befinden sich neben zahlreichen PKW auch viele Nutzfahrzeuge. In den Markt der Wohnmobile stieg der Daimler-Konzern erst relativ spät mit einem eigenen Fahrzeug ein. Ein Mercedes Wohnmobil kann heute aus dem Katalog bestellt werden. Mercedes Benz ist dennoch einer der Pioniere für den Bau von Wohnmobilen. Auch wenn die Bezeichnung nicht Mercedes Reisemobil lautete, war Mercedes Benz durch Zulieferung geeigneter Fahrgestelle und Motoren in vielen Fällen schon bei den ersten Wohnmobilen aktiv dabei. Bis heute hat sich wie bei den Mitbewerbern, wie zum Beispiel VW und MAN, die Philosophie gehalten, sich am Wettbewerb nur mit kleinen und seriennahen Modellen zu beteiligen. Am einfachsten gelang dies wie bei den Konkurrenten mit den Kastenwagen. Aufwändigere Karosserien und komplexe Möbeleinbauten überließ man gern Spezialisten wie Westfalia oder Karmann, deren Markenbezeichnung die Fahrzeuge auch anschließend trugen. Lediglich das Logo am Kühlergrill wies noch auf die Grundlage von Mercedes Benz hin.

Schon seit Ende der 60er Jahre sind Chassis und Motoren von Mercedes Benz bei vielen Konstrukteuren von Wohnmobilen begehrt. Modelle wie die 207D/208 und MB 100 waren die höchst erfolgreichen Grundlagen für viele Hersteller. Die Technik von Mercedes genießt vor allem bei den Nutzfahrzeugen den Ruf, sie seien für die Ewigkeit gebaut. Diesem Anspruch wurden die Fahrgestelle auch gerecht, denn noch heute sind einige der ersten Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs. Mit den jüngeren Generationen wie dem Sprinter, schlichen sich mit dem steigenden Kostendruck Qualitätsmängel ein. Mercedes steuerte nach und verbesserte Verarbeitung und Qualität auf den gewohnten Standard. Sowohl der Sprinter als auch die Fahrzeuge der Artego Baureihe sind beliebte und bewährte Plattformen bei Produzenten von Wohnmobilen im In- und Ausland. Die Wünsche nach Fahrgestellen für Großfahrzeuge erfüllt Mercedes aus seinem reichhaltigen LKW- und Busprogramm.

Mercedes Wohnmobil von Westfalia

Mercedes lässt auf Basis des Viano ein Mercedes Wohnmobil von Westfalia fertigen. Das Modell Marco Polo verfügt über ein Klappfaltdach, mit welchem eine ausreichende Stehhöhe und Raum für Schafplätze erzeugt werden kann. Insgesamt bietet der Marco Polo bis zu 4 Personen Platz. Im gleichen Segment trifft er auf die Konkurrenten von Volkswagen und Ford. Mit dem T5 und dem Ford Transit sind auch dort Fahrzeuge dieser Größenordnung zu haben. Eine Sonderstellung nehmen die Mercedes Benz Expeditionsfahrzeuge ein. Auf der Basis von Allradantrieben mit Chassis von DB 1017 und DB1217 wurden viele Spezialanfertigungen erstellt. Die Firma Pinzgauer aus Österreich stellte weiteres KnowHow zur Verfügung und baute auch allradgetriebene Dreiachser. Ein Mercedes Reisemobil in Expeditionsausführung ist für den Offroadeinsatz konzipiert. Die Aufbauten lassen hohe Bodenfreiheit und sind meist sehr zweckorientiert und robust ausgeführt. Die Fahrzeuge sind weltweit für verschiedenste Zwecke bei Expeditionen, Entwicklungshilfe, Offroad-Sportveranstaltungen, Weltumrundungen und Forschungszwecke im Einsatz.
Nach oben