Gebrauchte Hyundai Kleinwagen bei AutoScout24 finden

Hyundai Kleinwagen

Die Geschichte

Der südkoreanische Hersteller stellt nicht nur Limousinen und SUV her. Seit den 2000er Jahren etablierte sich die Marke auch im Segment der Klein- und Kleinstwagen. Aktuell gebaute Modelle sind der Hyundai i20, der aus dem Getz hervorging, sowie der i10. Ende der 1990er führte man auch den Hyundai Atos im Produktportfolio, stellte ihn jedoch 2002 mangels Nachfrage ein.

Obgleich Hyundai-Fahrzeuge ohnehin durch ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt sind, wollte Hyundai mit dem Hyundai Getz einen besonders preiswerten Kleinwagen auf den Markt bringen, den sich viele junge Fahrer als Neuwagen leisten konnten. Der Getz wurde seit 2002 angeboten und fiel besonders aufgrund seiner guten Crashtest-Werte (4 Sterne) auf, welche das Auto zu einem sicheren Gefährt machten. Doch auch die Motorisierung war in diesem Niedrigpreissegment überaus überzeugend, da neben den ausreichend kräftigen Einsteigermotoren auch durchzugsstärkere Aggregate angeboten werden. Der Getz ging 2008 im Grunde in die zweite Generation, wurde fortan jedoch als i20 verkauft, da Hyundai-Modelle in Deutschland ein neues Corporate Marketing erhielten. Der i20 wird in der Türkei gebaut und bietet den Insassen noch größere Sicherheit. Die Motorisierung ist leicht kräftiger geworden. Unterhalb des i20 ist der i10 zu verorten, mit welchem man vor allem gegen den Opel Adam oder den Peugeot 108 antritt. Beide Fahrzeuge sind aufgrund ihrer guten Ausstattung auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt begehrte Klein- und Kleinstwagen.

Facelifts und Updates

Im Zuge des Generationswechsels zwischen Getz ind i20 erhielt der Kleinwagen vor allem eine stark modifizierte Front mit zurückgepfeilten Scheinwerfern, wie sie vor allem an den aktuellen Opel Corsa erinnern. Auch der Kühlergrill gewann an Größe und wirkt nun wie ein aufgerissenes Maul wie man es von den Peugeots der 7er Baureihe her kennt. Das Heck wirkt gediegener und leicht sportlicher. Für den i20 wurde auch die Motorenpalette leistungssteigernd überarbeitet. Den ab 2008 gebaute Hyundai i10 überarbeitete man erstmals 2011 , indem man die Frontscheinwerfer überarbeitete und dabei leicht vergrößerte und den Kühlergrill gemäß der neuen Coporate Identity umgestaltete. Infolgedessen erinnerte die Front des i10 fortan an jene des i20. Bei der zweiten Generation erhielten die Scheinwerfer eine leicht aggressivere Form und der Kühlergrill nahm an Größe zu, was der Front einen sportlichen Look gibt. Dieser Look unterstreichen auch die neuen optionalen zweifarbigen Alufelgen. Das Heck wirkt durch den neuen Stoßdämpfer breiter und ebenfalls sportlicher.

Die Motorisierung

Für den Kleinwagen Hyundai i10 standen in der ersten Generation vier Benziner mit einer Leistung zwischen 67 PS und 86 PS zur Verfügung, die in dem sehr leichten Fahrzeug durchzugsstark beschleunigten. Der einzige Diesel leistete 75 PS. Die neue Generation wird von einem 67 PS starken Benziner sowie von einem 87 PS starken Diesel angeboten. Für den Getz/i20 standen und stehen in der ersten Generation vier Benziner mit einem Leistungsspektrum von 62 PS bis 106 PS zur Verfügung, sowie drei Diesel mit 82 PS bis 110 PS. Für die zweite Generation wurde die bestehenden Motoren überarbeitet und leisten nun zwischen 78 PS und 126 PS (Benziner) sowie zwischen 75 PS und 116 PS (Diesel).