Gebrauchte Iveco Transporter bei AutoScout24 finden

Iveco Transporter

Die verschiedenen Iveco Transporter

Im Jahr 1975 wurde der italienische Nutzfahrzeughersteller Iveco in Turin gegründet. Das zum Fiat Konzern gehörende Unternehmen ist weltweit durch seine Nutzfahrzeuge bekannt. Heute bietet Iveco für alle Gewichtsklassen Fahrzeuge an. Ursprünglich wurden die Kleintransporter unter der Bezeichnung Fiat Daily vermarktet. Jedoch entschied sich der Mutterkonzern Fiat Ende der 80er Jahre dazu, diese Nutzfahrzeuge als Iveco Transporter auf dem Markt anzubieten. Diese Fahrzeuge präsentieren sich als Kastenwagen, Kleinbusse und Pritschenwagen. Sie werden vornehmlich von Handwerksbetrieben, Kurierdiensten und Zulieferern genutzt. Wer sich für einen gebrauchen Iveco Transporter interessiert, der kann in diesem Bereich auf eine reiche Auswahl zurückgreifen. Besonderes Herausstellungsmerkmal ist die hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit dieser Fahrzeuge. Auch wenn sie als Gebrauchte etliche Jahre im Einsatz gewesen sind, muss sich der Kunde beim Kauf in der Regel keine Sorgen hinsichtlich Qualität machen. Attraktive Preisnachlässe sind zudem zu erwarten.

Zunächst gab es den Kleintransporter Daily im Jahr 1978 lediglich in den Gewichtsklassen 3,5 und 5 Tonnen. Die Kleinbusse wurden vom Tochterunternehmen Irisbus angeboten. Ab dem Jahr 2000 wurde die Fahrzeugpalette um ein 2,8 Tonnen-Modell erweitert. 2011 folgte eine 3,2-Tonnen-Version. Der Daily I wurde im Zeitraum 1978 bis 1990 gebaut. Er zeichnet sich durch eine etwas kantige Karosserieform aus. Insbesondere die Fahrzeugfront erinnert stark an die Modelle der Marke Fiat. 1990 bis 1999 wurde die zweite Generation dieses Transporters gebaut. Die Fahrzeugfront bekam ein Facelifting und auch die Inneneinrichtung wurde entsprechend modernisiert. Der Kastenwagen erreichte ein Ladevolumen von 17 Quadratmetern und immerhin eine Stehhöhe von 2,10 m. Diese Modelle erfüllten die Schadstoffklasse Euro 2. Die Anhängelast wurde auf 3,5 Tonnen erhöht. 1999 bis 2006 erschien die dritte Generation vom Iveco Transporter. Neben einer fließenden und aerodynamischen Fahrzeugfront gehörten diese Transporter zu den ersten Fahrzeugen mit sogenannter Common-Rail-Einspritzung. Neben Modellen mit 5-Gang-Getriebe gab es auch die 88-kW-Version mit 6-Gang-Getriebe. Auch heute noch sind diese Modelle als Gebrauchte sehr beliebt. 2006 bis 2011 folgte die vierte Generation dieser Transporter. Als besonderes Highlight beim Facelifting wurden die Scheinwerfer nun etwas seitlicher angeordnet. Auch der Kühlergrill wurde optisch aufgewertet. Seit 2011 gibt es die aktuelle fünfte Generation vom Iveco Transporter. Er ist aus dem heutigen Straßenbild kaum mehr wegzudenken. Viele Dienstleister, wie zum Beispiel der Paketdienst DHL, nutzen dieses Fahrzeug. Er wird aber auch als Krankentransportfahrzeug eingesetzt. Selbst als Basisfahrzeug für Wohnmobile erfreut sich der Iveco Daily großer Beliebtheit.

Weitere Besonderheiten der Iveco Transporter

Zunächst setzte Iveco bei seinen Kleintransportern auf die bewährten 2,5-Liter-Selbstzünder. Zur Leistungsverbesserung bekamen die Fahrzeuge ab 1980 ein Turboaggregat. Anfang der 90er wurden die Motoren komplett überarbeitet und erhielten hubraumstarke 2,8-Liter-Dieselmotoren. Ab dem Jahr 2000 wurde der Iveco Transporter Daily auch mit Allradantrieb angeboten. Gerade für Interessierte an Gebrauchtwagen dieser Iveco Transporter wird darauf hingewiesen, dass es diese funktionellen Fahrzeuge in drei unterschiedlichen Radständen als Kasten-, Pritschen- und als Fahrgestell für Sonderfahrzeuge gibt. Bei vielen Handwerksbetrieben sind diese Transporter als Kipper eingesetzt. Für den reinen Personentransport kann der Kunde auf unterschiedliche Kleinbus-Varianten zurückgreifen, die von Irisbus vertrieben werden. Diese Iveco Kleintransporter besitzen eine hohe Wertstabilität und sind daher als Gebrauchtfahrzeuge sehr beliebt.