Gebrauchte Mazda Kleinwagen bei AutoScout24 finden

Mazda Kleinwagen

Der Mazda 323 und sein(e) Vorgänger:

Die Firma Mazda hat eine gewisse Tradition im Segment der Kleinwagen und blickt hier auf eine Erfolgsgeschichte auch in Europa zurück. Gebrauchte Kleinwagen Mazda sind begehrt, da hier Qualität und günstige Preise Hand in Hand gehen.

Der aktuelle Mazda Kleinwagen ist der Mazda 323, der in zweiter Generation vom Band läuft. Ihm voran ging der Mazda 121, der von 1988 - 2003 gefertigt wurde. Dieser kleine Mazda ist heute recht beliebt als Gebrauchtwagen, da er vor allem in seiner kleinsten Version sehr spritsparend und mithin ideal als sparsamer und praktischer Zweitwagen für die ganze Familie ist, der gerne im Stadtverkehr eingesetzt wird. Auch gelten die Mazda 121 als sehr langlebig, was sie als Gebrauchtwagen prädestiniert. Der Mazda 323 wurde im Jahr 2003 auf dem Markt eingeführt. Die zweite Generation läuft seit 2007 vom Band. Zwischen 1996 und 2003 wurde zudem der Mazda Demio gefertigt, der mitunter als Kleinwagen angesprochen wird. Es handelte sich aber eher um einen kleinen Van. Der Demio wurde ursprünglich für den japanischen Markt konzipiert, ab 1998 aber auch in Europa verkauft. Er spielt auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt eine eher untergeordnete Rolle.

Die erste und die zweite Generation: Wichtige Neuerungen

Die erste Generation des Mazda wurde nur als Kombi ausgeliefert. Dies änderte sich mit der zweiten Generation: Hier ist nun auch eine Limousine erhältlich, was dem Mazda 323 neue Kundenkreise beschert hat. Der Mazda Kleinwagen der zweiten Generation ist ein wenig kürzer, dafür aber ein wenig breiter als sein Vorläufer. Aerodynamische Weiterentwicklungen machen den neuen Mazda 323 windschnittiger als seinen Vorgänger der ersten Generation, was sich auch optisch deutlich auswirkt.

Motorisierung der ersten und zweiten Generation:

Der Mazda 323 wurde bereits in der ersten Generation als Diesel oder als Kleinwagen mit Benzinmotor angeboten, was sich nicht geändert hat. In der ersten Generation gab es indes einen 1,2-l-Benzinmotor, der heute nicht mehr gefertigt wird. Dieser kleine Motor ist auf dem Gebrauchtwagenmarkt besonders beliebt, da er enorm günstig in Verbrauch und Unterhalt ist. In der zweiten Generation gibt es Otto-Motoren von 1,4 l und 1,6 l Hubraum.Der Dieselantrieb der ersten Generation erfolgte lediglich über einen 1,4-l-Motor. Die zweite Generation kann neben einem 1,4-l-Diesel auch mit einem stärkeren Aggregat von 1,6 l Hubraum aufwarten.