Autokredit -
Ihre Wunschfinanzierung finden.
Bequem online beantragen
Anonym und unverbindlich vergleichen
Viele Testsieger im Vergleich

Autokredit-Vergleich

In Zeiten von flächendeckenden Niedrigzinsen sind Autokredite eine naheliegende und sinnvolle Option, um Ihr neues Auto zu finanzieren. Die diversen Angebote dazu sollten Sie aber in jedem Fall vergleichen, damit Sie am Ende das attraktivste Modell wählen können – nutzen Sie alternativ auch unseren Kreditvergleich auf FinanceScout24.

Hausbank, Direktbank oder Autobank?

Um Ihnen den Weg zum Neu- oder Gebrauchtwagen zu erleichtern, finden Sie nachfolgend wertvolle Tipps für die richtige Kreditwahl.

Wichtig zu wissen

Kaum ein Käufer hat den gesamten, oft mindestens fünfstelligen Betrag für einen Neuwagen einfach so zur Verfügung. Stattdessen sind die meisten auf ein Finanzierungsmodell angewiesen. Hier kommt der Autokredit ins Spiel, mit dem Sie Ihr neues Auto über einen längeren Zeitraum hinweg abbezahlen können.

Die genauen Modalitäten wie Zinssätze oder Laufzeit sind dabei abhängig vom konkreten Kreditangebot. Daher sind diese Eckdaten auch die entscheidenden bei der Wahl des richtigen Kredits.

Auch wenn Autofinanzierungen zumeist bei Neuwagenkäufen in Anspruch genommen werden, ist es durchaus möglich, auch einen Gebrauchtwagen via Kredit zu kaufen. Die Unterschiede zur Neuwagenfinanzierung sind dabei marginal: Im Wesentlichen spielt der Zustand (Alter, Reparaturen, Kilometerstand) beim Gebrauchtwagen für die Einstufung eine größere Rolle.

Aber auch hier stehen Ihnen sowohl händlerabhängige als auch händlerunabhängige Autobanken sowie einfache Direktbanken als Anlaufstellen zur Verfügung.

Verlassen Sie sich nicht allein auf Zinssätze

In diesem Zusammenhang sind Käufer oft geneigt, die speziell auf diese Finanzierung ausgerichteten Autobanken zu nutzen. Auf den ersten Blick sind die hier angebotenen Modelle dank niedriger Zinssätze auch deutlich attraktiver. Aber Achtung: Unterm Strich kann sich ein Kredit bei einer Direktbank trotzdem eher lohnen. Das liegt daran, dass Sie in diesem Fall häufig enorme Rabatte beim Verkäufer dank Barzahlung heraushandeln können. Somit verringert sich die Kreditsumme und der effektive Kaufpreis ist günstiger (siehe Beispielrechnung).

Wie Sie den günstigsten Autokredit finden

Die deutlichsten Kostenhebel sind also der Zinssatz sowie die abzuzahlende Kreditsumme, auf die sich der Barzahler-Rabatt auswirkt. Gerade bei Krediten von Direktbanken können Sie hiervon profitieren, insbesondere seit die maximale Rabatthöhe nicht mehr gesetzlich vorgeschrieben ist. Statt den ehemals höchstens möglichen drei Prozent liest man inzwischen durchaus von 20 Prozent, wobei ein so hoher Rabatt eher die Ausnahme als die Regel darstellt.

Barzahler-Rabatt bedeutet nicht zwingend Barzahlung

Der Begriff „Barzahler-Rabatt“ kann leicht missverstanden werden. Er bedeutet keineswegs, dass Sie Ihr neues Auto wortwörtlich in bar bezahlen müssen, sondern lediglich, dass der Kaufpreis als Ganzes sofort beim Kauf geleistet wird.

Es gilt also, die meist niedrigeren Zinsen bei einer Autobank sorgfältig dem Rabatt gegenüberzustellen, den Sie bei der Zahlung auf einen Schlag heraushandeln können.

Um Ihnen diese aufwändige Kalkulation zu erleichtern, bietet Ihnen der Autokredit-Vergleich von AutoScout24 einen schnellen und aufschlussreichen Überblick über die für Sie günstigsten Optionen.

Händlerfinanzierung vs. Autokredit: Vor- und Nachteile der beliebtesten Finanzierungsmodelle

Neben dem klassischen Autokredit ist die sogenannte Händlerfinanzierung eine häufig genutzte Option. Statt eines zweckgebundenen regulären Kredits bei Ihrer Hausbank schließen Sie direkt einen Finanzierungsvertrag mit dem betreffenden Autohändler ab.

Zahlreiche Autohändler locken mit eigenen Finanzierungsangeboten über Autobank-Kredite. Auf den ersten Blick wirken diese durchaus attraktiv und bieten viele Vorteile:

Problematisch an diesen Paketfinanzierungen ist allerdings, dass in der Fülle der enthaltenen Serviceangebote oft kaum herauszufiltern ist, wie viel die eigentliche Finanzierung kostet. Das erschwert den Vergleich mit unabhängigen Anbietern.

Es ist also in jedem Fall ratsam, im Vorhinein ein unabhängiges Kreditangebot einzuholen und dieses dann dezidiert mit dem aufgeschlüsselten Händler-Angebot zu vergleichen. Dabei sollten Sie sich keinesfalls von niedrigen Zinssätzen blenden lassen, wie diese Beispielrechnung zeigt:

Autobank Hausbank
Kaufpreis 20.000,00 € 20.000,00 €
Zinssatz 1,9% 5%
Barzahler-Rabatt 0% 8%
Noch zu finanzierende Summe 20.000,00 € 1.8400,00 €
Gesamtbetrag (inkl. Zinsen) 20.778,61 € 20.295,07 €

Hier zeigt sich auf einen Blick, dass der Autobank-Kredit über den Händler nicht automatisch günstiger sein muss als der Hausbank-Kredit mit bedeutend höherem Zinssatz. Stattdessen profitiert der Käufer bei Letzterem davon, dass der großzügige Barzahler-Rabatt zu einer bedeutend niedrigeren Kreditsumme führt.

Als Faustformel lässt sich allerdings festhalten: Liegt der Zinssatz bei Autobanken unter einem Prozent, ist diese Finanzierung höchstwahrscheinlich günstiger als ein alternativer Kredit über die eigene Hausbank.

Den Autokredit online abschließen und profitieren

In vielen Fällen lohnt sich also der Abschluss eines unabhängigen Autokredits. Eine besonders umfangreiche Auswahl und damit einhergehende Vergleichsmöglichkeiten bieten sich Ihnen natürlich online.

Die wesentlichsten Vorteile sind:

So funktioniert die Drei-Wege-Finanzierung

Die Drei-Wege-Finanzierung stellt eine Mischung aus Kauf und Leasing dar, die dem Käufer ein hohes Maß an Flexibilität gewährt. Nach Ablauf der Finanzierung haben Sie drei Möglichkeiten:

  1. Schlussrate (Ballon) begleichen, sodass das Auto vollständig Ihnen gehört
  2. Eine Anschlussfinanzierung wählen
  3. Das Auto an den Händler zurückgeben

Der Nachteil dieser Finanzierung ist die damit einhergehende Unsicherheit. Wie groß der der Ballon letztlich ausfallen wird, ist häufig nicht von Beginn an auszumachen und kann so zu einer bösen Überraschung werden. Zusätzlich kann diese Schlussrate von nicht selten um die 50 Prozent auch dann fällig werden, wenn Sie sich zur Rückgabe des Autos entschließen.

Angebote vergleichen: Das sollten Sie wissen

Haben Sie sich für eine konkrete Finanzierungsart entscheiden, sollte Ihr erster Blick dennoch wieder auf den jeweiligen Zinssatz fallen. Denn hier lauern einige Tücken.

Zunächst sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass die Angabe „ab x Prozent“ in aller Regel kaum Aussagekraft besitzt. Das liegt daran, dass dieser angegebene Prozentsatz das absolute Minimum angibt. Ein solch niedriges Zinsniveau wird Ihnen allerdings nur gewährt, wenn Sie über eine überdurchschnittliche Bonität verfügen. Träfe das auf Sie zu, würden Sie allerdings vermutlich überhaupt keinen Kredit benötigen. Lassen Sie sich also unbedingt die kalkulierten Zinssätze für Ihren konkreten Fall ausrechnen.

Zweitens ist es in Bezug auf Zinsen wichtig, die verschiedenen Zinsarten zu kennen und entsprechend zuordnen zu können.

  1. Soll- oder Nominalzins: Hierbei handelt es sich um die reinen Zinsen, die der Kreditnehmer an das Kreditinstitut zahlt.
  2. Effektivzins: Der bezeichnet die zu zahlenden Zinsen inklusive zusätzlicher Faktoren, wie zum Beispiel Bearbeitungsgebühr.

Wie viel Sie also effektiv über die Kreditsumme hinaus zurückzahlen müssen, verrät Ihnen – wie der Name schon andeutet – nur der Effektivzins. Entsprechend sollten Sie sich auch nie mit der alleinigen Angabe des Sollzinses begnügen.

So berechnet sich die Höhe der monatlichen Raten

Wie bereits erwähnt, fällt der Zinssatz für unterschiedliche Kreditnehmer verschieden aus. Das liegt daran, dass er an die individuelle Bonität geknüpft ist. Die wiederum gibt darüber Auskunft, wie hoch die Ausfallwahrscheinlichkeit Ihrer Zahlungen über die Laufzeit des Kredites ist.

Um hierzu eine Einschätzung tätigen zu können, werden folgenden Kriterien betrachtet:

Günstig dank Zweckbindung

Die Zweckbindung bedeutet schlicht, dass Sie einen regulären Kredit abschließen, die Ihnen ausgezahlte Summe allerdings ausschließlich für den angegebenen Zweck nutzen: in diesem Fall also für den Gebraucht- oder Neuwagenkauf sowie autobezogene Reparaturen.

Der Vorteil für die Bank: Da Sie Ihren Fahrzeugbrief hinterlegen, hat das Kreditinstitut einen Vermögenswert als Sicherheit, falls Sie die Raten nicht bedienen können.

Der Vorteil für Sie: Aus diesem Grund gewährt die Bank in der Regel deutlich niedrigere Zinsen.

Möglichkeiten zur Verbesserung Ihrer Bonität

Um möglichst günstige Autokreditkonditionen zu erreichen, sollte Ihre Bonität also möglichst gut eingestuft werden.

Um das zu erreichen, können Sie verschiedene Maßnahmen treffen:

Voraussetzungen für den Autokredit

Damit ein Kreditinstitut Ihnen einen Autokredit gewährt, müssen im Wesentlichen folgende Bedingungen erfüllt sein:

Bei den meisten Autokrediten können Sie sich ein gewisses Maß an Flexibilität in Bezug auf die Höhe der Ratenzahlungen erhalten. Das geht zum einen, indem Sie eine Anzahlung leisten. Damit verringert sich die Kreditsumme und somit auch die monatlich zu leistenden Zahlungen. Falls Sie auf eine Händlerfinanzierung zurückgreifen, ist es zum Beispiel möglich, Ihren alten Gebrauchtwagen in Zahlung zu geben.

Zusätzlich können Sie mit einer Laufzeitanpassung Ihre Kreditraten ändern. Verlängern Sie die Laufzeit, zahlen Sie monatlich entsprechend weniger. Wollen Sie die Kreditlaufzeit verkürzen, fallen natürlich höhere monatliche Zahlungen an.

Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass diese Optionen zur Anpassung der Kreditbedingungen bei dem von Ihnen gewählten Angebot gegeben sind. So sichern Sie sich für den Fall eines finanziellen Engpasses ab.

Die folgenden Unterlagen benötigen Sie

Natürlich müssen Sie bei der Beantragung eines Autokredits verschiedene Unterlagen einreichen, die das Erfüllen der genannten Bedingungen belegen. Dazu gehören:

Sonderfall Zulassungsbescheinigung

Sollten Sie sich für einen zweckgebundenen Kredit entscheiden, wird das Kreditinstitut voraussichtlich auch die Zulassungsbescheinigung II (auch bekannt als Fahrzeugbrief) verlangen. Deren Hinterlegung bedeutet für die Bank zusätzliche Sicherheit, was sich für Sie meist in Form günstigerer Zinsen auswirkt.

Vom Autokredit-Vergleich bis zur Auszahlung in nur sechs Schritten

In unserem Autokredit-Vergleich erhalten Sie nach Angabe weniger Eckdaten einen raschen Überblick der verschiedenen für Sie in Frage kommenden Angebote.

So gehen Sie dabei vor:

  1. Geben Sie die entsprechende Kreditsumme an
    Je nachdem, ob Sie Eigenkapital in den Kauf investieren können, sollte es sich hierbei um den Kaufpreis des Autos oder eine etwas niedrigere Summe handeln.
  2. Suchen Sie die passende Laufzeit aus
    Bedenken Sie dabei, dass eine kürzere Laufzeit höhere, eine längere Laufzeit dagegen niedrigere Monatsraten bedeutet.
  3. Führen Sie den Vergleich durch
    Dazu klicken Sie nach Eingabe aller Daten auf den „Vergleich starten“-Button. Ihnen werden nun die unterschiedlichen Angebote angezeigt. Achten Sie beim Vergleich darauf, sich am effektiven Jahreszins statt am Sollzins zu orientieren.
  4. Fragen Sie das ausgewählte Angebot an
    Haben Sie sich entschieden, können Sie den Kredit direkt über AutoScout24 anfragen. Dazu machen Sie lediglich einige kurze Angaben zu Ihrer Person, Ihrem Arbeitgeber und Einkommen.
  5. Unterlagen anfügen und unterzeichnen
    Sobald Sie ein konkretes Angebot erhalten haben, fügen Sie Ihrem Antrag die geforderten Nachweise und Unterlagen bei. Vergessen Sie nicht, abschließend zu unterschreiben.
  6. Auszahlung
    Damit sind Sie schon fertig. Jetzt müssen Sie nur noch auf die Auszahlung der Kreditsumme warten. Bei vielen Anbietern geschieht diese Überweisung auf Ihr Konto schon am nächsten Werktag.

Häufige Fragen zum Autokredit

Was sollte ich beim Autokauf beachten?

Wenn Sie zahlungsunfähig werden, wird die Bank in aller Regel entsprechend des Eigentumsvorbehalts Ihr Auto einziehen. Das können Sie nur dann verhindern, wenn Sie das Auto zwingend zur Berufsausübung benötigen oder gehbehindert sind.

Eine Möglichkeit, diese Situation zu umgehen, kann eine Restschuld- oder Ratenschutzversicherung (RSV) sein, die Sie direkt bei Kreditabschluss vereinbaren. Hierbei sollten Sie allerdings genau kalkulieren, ob die monatliche Mehrbelastung durch die Versicherung nicht so hoch ist, dass sie Sie sogar eher in die Zahlungsunfähigkeit treibt.

Sind Sie einmal zahlungsunfähig, haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

Wo ist der Unterschied zwischen einem klassischen Autokredit und Autoleasing?

In beiden Fällen zahlen Sie über einen längeren Zeitraum monatlich eine Summe x, statt einmalig einen hohen Geldbetrag beim Erwerb des Autos.

Der Unterschied: Während beim Autokredit der Wagen nach Ablauf der Ratenzahlung vollständig in Ihren Besitz übergeht, geben Sie beim Leasing das Auto am Ende eines vertraglich vereinbarten Zeitraums wieder an den Händler zurück. Das Prinzip lässt sich also mit einem Wohnungskauf gegenüber dem Wohnen in einem Mietobjekt vergleichen.

Allerdings gibt es auch Mischformen beider Modelle, die Ihnen ein hohes Maß an Flexibilität ermöglichen, wie etwa die Drei-Wege-Finanzierung.