Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Dacia Spring Electric – der Volks-E-Wagen?

Sein Preis ist nach Abzug der Umweltprämie eine Sensation. Denn der Dacia Spring Electric wird dann kaum 9.000 Euro kosten.

Schon im vergangenen Jahr präsentierte der rumänische Spar-Ableger von Renault seine Idee des Elektroautos für die Stadt. Der Dacia Spring Electric kommt nun wie angekündigt noch in diesem Jahr als Preisbrecher auf den Markt.

Trotz seiner kompakten Länge von 3,73 Meter und der Positionierung im Kleinstwagen-Segment bietet er dank fünf Türen ausreichend Platz und Variabilität. Im Fond finden zwei Passagiere ebenso bequem Platz wie Kindersitze dank Isofix-Verankerungen. Sogar der Kofferraum ist mit 270 Litern erfreulich groß geraten.

dacia-spring-electric-2021-5

Der Dacia Spring Electric überzeugt bei Preis-Leistung, nicht bei Performance

Bei der Leistung muss man hingegen Abstriche hinnehmen. Mit nur 45 PS (Fahrzeug steht noch nicht zum Verkauf, Homologation ausstehend²) reicht es gerade für 125 km/h Höchstgeschwindigkeit und eine Beschleunigung auf 100 km/h in 19 Sekunden. Doch dem Dacia Spring Electric geht es nicht um Performance, sondern um Sparsamkeit. Sowohl beim Verbrauch, vor allem aber beim Preis

Seine Batterie fasst 26,8 kWh und damit etwa soviel wie der jüngst getestete Mini Cooper SE. Damit kommt der Dacia laut WLTP-Norm 230 Kilometer weit, in der Stadt sollen es sogar 305 Kilometer sein. Möglich macht das ein spezieller Eco-Modus, der die Leistung auf 35 PS drosselt.

dacia-spring-electric-2021-3

Die Ausstattung ist überraschend komplett in der „Confort Plus“-Version

Gar nicht gedrosselt hingegen ist die Ausstattung. Zumindest wenn man bedenkt, dass der Dacia Spring Electric zu den Kleinstwagen gehört. Es gibt auf Wunsch Klimaanlage, Touchscreen-Navi, Rückfahrkamera und Parksensoren. Der Preis für derlei Luxus schlägt in Frankreich mit 18.490 Euro für die Topversion „Confort Plus“ zu Buche. Die Preise für Deutschland wurden bislang noch nicht kommuniziert.

Den Einstieg hingegen gibt es bereits ab 16.990 Euro inklusive der höheren Mehrwertsteuer der Franzosen. Er könnte also in Deutschland nach Abzug der 9.000 Euro Umweltprämie schon ab rechnerisch 8.000 Euro im Laden stehen. Damit bietet der kleine Rumäne einen konkurrenzlos günstigen Einstieg in die Elektromobilität. (Text: fm | Bilder: Hersteller)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Toyota GR 86 – Der Volkssportler ist zurück

News

Kia EV6 GT - 585 PS und Platz für die Familie

News

BMW Alpina B8 Gran Coupé: Der Schöne und das Biest

News
Mehr anzeigen