Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Neustart für den Hyundai Santa Fe: Das sind die Preise

Die fünfte Generation des Hyundai Santa Fe ist nun zu Preisen ab 56.700 Euro bestellbar. Das 4,83 Meter lange SUV wird wahlweise als Fünf-, Sechs- oder Siebensitzer sowie in drei Ausstattungslinien offeriert. Die Kunden können zwischen einem Vollhybrid- oder Plug-in-Hybrid-Antrieb wählen.

Der neue Hyundai Santa Fe auf einen Blick

  • 4,83 Meter langes SUV
  • 2,82 Meter Radstand
  • Radikales neues Design
  • Als 5-, 6- und 7-Sitzer erhältlich
  • Zunächst als Mildhybrid-Benziner* und PHEV**
  • Grundpreis ab 56.700 Euro

*(Energieverbrauch in l/100 km kombiniert (WLTP): 7,3-6,9; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 166-157; CO2-Klasse: E)

**(Energieverbrauch gewichtet in l/100 km kombiniert (WLTP): Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 1,7; Stromverbrauch in kWh/100 km: 19,2; CO2-Emissionen in g/km: 38, CO2-Klasse B; Kraftstoffverbrauch bei entladener Batterie 7,5 l/100 km, CO2-Emissionen in g/km: 171, CO2-Klasse: F)

hyundai-santa-fe-2025-seite

Aktualisiert am 09.07.2024

Es hat dann doch etwas länger gedauert, bis Hyundai die Preise zum neuen Santa Fe verraten hat. Das SUV ist in Deutschland ab sofort ab 56.700 Euro als 5-Sitzer mit der Basisausstattung "Prime" bestellbar. Antriebsseitig stehen ein 215 PS starker Vollhybrid und ein 253 PS starker Plug-in Hybrid (PHEV) zur Verfügung. Während der PHEV immerzu alle vier Räder antreibt, gibt es den Allrad beim Vollhybrid ausstattungsabhängig als Option zu bestellen. Der mindestens 64.150 Euro teure Teilzeitstromer soll überdies eine elektrische Reichweite von bis zu 54 Kilometern bieten. Den Santa Fe gibt es mit drei verschiedenen Sitzkonfigurationen - zur Wahl stehen Varianten mit fünf, sechs und sieben Sitzen.

Zum Serienumfang der Basisversion Prime zählen unter anderem 20 Zöller, eine Zwei-Zonen-Klimaanlage, eine Ladeschale für das Smartphone, ein Infotainmentsystem mit Navigation, Sitzheizung für vorne und hinten sowie eine elektrische Heckklappe. Bei der Variante "Signature" kommen unter anderem noch ein Bose-Soundsystem, der automatische Parkassistent mit Fernbedienung und ein erweitertes Assistenzpaket mit dazu. Streift man weiter durch die Aufpreisliste, gelangt man irgendwann zur "Blackline". Hier sind die 20 Zöller, Front- und Heckschürze sowie Seitenschweller namensgebend in Schwarz lackiert, innen gibt es ebenfalls zahlreiche dunkle Applikationen. Ein Head-up Display, ein digitaler Innenspiegel und Nappaledersitze sind ebenfalls mit an Bord. Der Fahrer- und Beifahrersitz sowie die Einzelsitze in der zweiten Reihe verfügen derweil über eine Relax-Funktion.

hyundai-santa-fe-2025-cockpit

Ursprünglicher Artikel vom 24.07.2023

Hyundai hat weitere Details zum kommenden Santa Fe veröffentlicht. So wird das SUV in der Länge zwar nur um 4,5 Zentimeter auf 4,83 Meter anwachsen, wirkt aber durch seine kantige Formensprache wesentlich bulliger. Scheinwerfer in H-Optik und massive 21 Zöller am primär für den US-Markt gedachten Fotofahrzeug tun ihr Übriges, damit der Weichspüler-Look des Vorgängers endgültig Geschichte ist. Hierzulande wird die Maximalgröße der Felgen beim Hyundai Santa Fe offenbar aufgrund der besseren Effizienz auf 20 Zoll limitiert. Die Crashtester von EuroNCAP sollen in Europa zudem gänzlich humorlos das LED-Band zwischen den Hauptscheinwerfern kassiert haben.

Für den modernen Auftritt im Innenraum sorgen währenddessen das geschwungene 12,3 Zoll Curved-Display, gekoppelt mit dem neuesten Hyundai-Infotainment-System, dessen Software sich Over-the-Air aktualisieren lässt. Optional gibt es zudem Türen, die sich per Fingerabdruck entriegeln. Oberhalb der breiten Mittelkonsole lassen sich die wichtigsten Funktionen direkt per Tastendruck anwählen, darunter sitzt eine induktive Ladeschale, die gleich zwei Handys mit frischer Energie versorgt. Weiterhin verfügt die zentrale Ablageeinheit über ein großes Staufach, dessen Deckel auch die hinteren Passagiere öffnen können. Zudem finden wir rechts ein doppeltes Handschuhfach und - Corona sei Dank - eine Vorrichtung zur Sterilisierung von Händen, Handys oder Geldbörsen.

Hyundai-Santa-Fe-2024-Cockpit

Hyundai Santa Fe kommt zunächst als Mild- und Plug-in-Hybrid

Technisch basiert der neue Santa Fe auf einer weiterentwickelten Plattform des Vorgängers, die im Prinzip mit der des kleineren Bruders Tucson identisch ist. Es wird jede Menge schlaue Assistenten geben, verschiedene Drive-Modes sowie eine variabel anpassbare Federung. Um die Umwelt, vor allem aber den eigenen Flottenverbrauch nicht zu sehr zu belasten, kommen zu uns vorerst nur die politisch korrekten Motor-Varianten. Ein 1,6 Liter-Turbo-Vierzylinder als Mild-Hybrid mit schätzungsweise 132 kW/180 PS sowie die gleiche Maschine als Plug-in-Hybrid mit einer Systemleistung von rund 154 kW/210 PS, wobei die E-Maschine mit 37 kW/50 PS unterstützt. Die rein elektrische Reichweite soll bei etwa 70 Kilometer liegen. Beide Motoren koppelt Hyundai mit einer Sechsgang-Automatik. Alle Daten sind vorläufig, da die Modelle noch nicht für Europa homologiert sind.

Eine komplett elektrifizierte Version des Santa Fe wird es übrigens nicht geben, die Rolle des Saubermanns im SUV-Kleid übernimmt ab 2024 der kommende Ioniq 7. Wie es bei einem derartigen Zugfahrzeug wie dem Santa Fe um den Diesel bestellt ist, lässt Hyundai indes offen. In den USA spielt der Selbstzünder naturgemäß keine Rolle und hierzulande gibt es lediglich noch im Van Staria einen Ölmotor. Konkrete Preise für den Santa Fe, der zu 50 Prozent in den USA verkauft werden soll, nennt Hyundai auch noch nicht. Nur eine grobe Orientierung. Losgehen könnte es mit dem frontgetriebenen Fünfsitzer Hybrid bei rund 60.000 Euro.

Hyundai-Santa-Fe-2024-Klappe

Die nächste Generation des Hyundai Santa Fe setzt auf einen vollkommen neuen Design-Stil. Erste Bilder zeigen ein geometrisch-kantiges Mittelklasse-SUV mit Winkeln statt Bögen und geraden Linien statt Schwüngen. Auffällig gestaltet sind auch die LED-Scheinwerfer in H-Form.

Die Heckklappe nimmt fast die gesamte Fahrzeugbreite ein und trägt tief platzierte, integrierte Rückleuchten. Klar und eckig gestaltet ist auch der Innenraum mit großem Instrumenten- und Infotainment-Display, breiter Mittelkonsole und massivem Armaturenbrett.

Hyundai-Santa-Fe-2023-Cockpit

Marktstart und Preise

Technische Details nennt der koreanische Hersteller gut ein halbes Jahr vor Marktstart nicht. Wie gehabt dürfte das SUV-Flaggschiff der Marke mit Front- und Allradantrieb sowie mit hybridisierten Verbrenner-Motoren zu haben sein. Einen reinen E-Antrieb wird es wohl nicht geben. Die Preise dürften oberhalb von 60.000 Euro starten. (Text: th/em/hh/sp-x, tv | Bilder: Hersteller)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

suzuki-jimny-2024-horizon-titel

Suzuki Jimny Horizon (2024): Zum Abschied alles Gute

News
honda-prelude-concept-2024-titelbild

Honda Prelude kommt als Hybrid-Coupé nach Europa

News
bmw-neue-klasse-4er-2026-titelbild

Schock für BMW-Fans: Ist das wirklich der neue 4er der "Neuen Klasse"?

News
Mehr anzeigen