Zum Hauptinhalt springen

Standesgemäß: Audi A8 jetzt auch mit V8-Diesel (60 TDI)

Lange Zeit war es recht still um Audis Oberklasse. Doch nach dem starken S8 nehmen die Ingolstädter nun auch einen alten Bekannten ins Programm: Der vier Liter große Achtzylinder-Diesel aus dem sportlichsten Q7 befeuert ab sofort den A8 60 TDI quattro.

Und diese Maschine ist auch diejenige, die unter die Haube einer solchen Oberklasselimousine gehört. So dürften jedenfalls nicht wenige Kunden denken, die sich vor allem der Langstreckenqualitäten wegen für einen A8 entschieden hatten. Seit einiger Zeit hatten sie jedoch lediglich die Auswahl zwischen einem V6-Diesel und einem V6-Benziner. Hybrid und das besagte S-Modell folgten später. Doch auch sie konnten die Lücke, die der Wegfall des großen Diesels gerissen hatte, kaum füllen. Der S8 wohl zu sportlich-extrovertiert (hier bei uns im Test), der Hybrid konzeptbedingt nicht für die Lang-, sondern vor allem für die Kurzstrecke geeignet. (Kraftstoffverbrauch kombiniert 2,5 - 11,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 57 - 260 g/km²)

A1713860 medium

Kernkompetenz: Vorsprung durch Technik

Das Fehlen des V8-Diesels im A8 über einen so langen Zeitraum dürfte insbesondere auf Zertifizierungsprobleme auf die "neuen" WLTP-Standards zurückzuführen sein, die den VW-Konzern eine gefühlte Ewigkeit plagten. Andere Schauplätze wie die Dieselaffäre und das damit verbundene Kuddelmuddel rund um den ehemaligen Vorstandschef Stadler taten ihr Übriges dazu, dass sich die Audi-AG vor allem mit sich selbst beschäftigte, aber wenig mit ihren Kernkompetenzen. Damit ist jetzt, so scheint es wenigstens, weitgehend Schluss.

Audi-A8-Hero

Großer Diesel mit Leistung und Leidenschaft

Im Audi A8 60 TDI (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 189 - 190 g/km²) treibt nun also ab sofort der aus dem SQ7 bekannte und vier Liter große Diesel sein Unwesen. Die Leistungsdaten blieben unverändert: 435 PS und 900 Newtonmeter Drehmoment werden mittels Achtstufen-Tiptronic an alle vier Räder geleitet. Unterstützung liefert das mittlerweile bekannte Mild-Hybrid-System samt 48-Volt-Bordnetz. Der A8 60 TDI sprintet so in lediglich 4,4 Sekunden auf Landstraßentempo. Damit ist er nur unwesentlich langsamer als der leistungsstärkere S8: Dieser benötigt 3,8 Sekunden für die Disziplin. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt abgeregelte 250 km/h. Der A8 mit Achtzylinder-Diesel ist ab sofort konfigurier- und bestellbar und kostet mindestens 118.150 Euro. Für die ebenfalls erhältliche Langversion A8 L verlangt Audi 3.500 Euro Aufpreis. (Text: Maximilian Planker; Bilder: Hersteller)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mit viel Technik - der neue Hyundai i20

News

Vorstellung Mercedes-AMG GLE63 Coupé - dickes Ding!

News

Mazda MX-5 nur noch in zwei Ausstattungsvarianten

News
Mehr anzeigen