Vorstellung: Oettinger Scirocco – Hessischer Flachmacher

Die Resonanz auf den VW Scirocco ist durchweg positiv. Manch einem ist der sportliche Viersitzer ab Werk dennoch etwas zu langweilig. All jene können sich ab sofort bei Oettinger im hessischen Friedrichsdorf bedienen.

Der Tuner bietet schon jetzt ein umfangreiches Tuningprogramm für den Volkssportler.
Das Traditionsunternehmen Oettinger gibt es seit mehr als 50 Jahren. So kommt es, dass sich die VW-Spezialisten schon in den 1980er Jahren um Leistungssteigerungen für den Scirocco kümmerten. So soll es auch anno 2008 sein.

Beste Voraussetzungen

Der neue VW Scirocco bietet dafür beste Voraussetzungen. So sind alle Triebwerke des Wolfsburgers aufgeladen und der Tuner hat leichtes Spiel, das eine oder andere PS zusätzlich aus den Maschinen zu kitzeln.

Konkret puscht Oettinger bislang den Zweiliter-Turbomotor von serienmäßig 200 PS auf 240. Der kleine 1,4-Liter-TSI wird mit Hilfe von Kompressor und Turbo von 160 PS, ebenfalls um 40 PS, auf 200 Zähler gehoben. Der Spurt bis 100 km/h wird in rund sieben Sekunden erledigt sein, die Endgeschwindigkeit beträgt gut 230 km/h. Der große Oettinger-Bruder wird mit seinen 240 PS an der 250 km/h-Mauer-Marke anklopfen und in rund sechs Sekunden den Standardsprint absolvieren. Die Leistungssteigerungen sind jeweils für knapp 1.300 Euro erhältlich. Der TDI wird irgendwann folgen.

Bis 350 PS möglich

Teurer wird es zum Jahresende. Schon jetzt kündigt Oettinger eine 350-PS-Version an, die aus zwei Litern Hubraum 470 Newtonmeter Drehmoment zaubern soll. Damit wird der Scirocco über 260 Km/h schnell und beschleunigt bei ausreichend Traktion in unter sechs Sekunden auf 100 km/h. Die Leistungssteigerung wird mittels neuem Turbolader, neuem Ladeluftkühler und einer kompletten Edelstahl-Abgasanlage erreicht.

Für den passenden Auftritt sorgt Oettinger aber schon jetzt. Rund 1.400 Euro berechnen sie (zuzüglich Montage und Lackierung) für das Karosserie-Kit. Er besteht aus Frontsplitter, Seitenschwellern und Heckdiffusor. Die schwarzen RXX-Felgen in 20 Zoll mit 245/30er-Gummis gibt es komplett für rund 3.800 Euro – in 19 Zoll kosten sie gut einen Tausender weniger. Zeitgleich mit der maximalen Leistungssteigerung kommen im Dezember auch eine Sportbremsanlage, ein Gewindefahrwerk und einige Maßnahmen im Innenraum. (mb)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mega-E-Sportwagen von Lotus: Was kann der Evija?

News

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

News

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

News
Mehr anzeigen