Zum Hauptinhalt springen
Fokus: Verkauf
Fokus: Verkauf

Auto und Versicherung abmelden? So geht‘s!

Erstellen Sie ein Inserat und wählen Sie dabei die passende Verkaufsoption.

Jetzt Auto verkaufen

Alte Liebe rostet nicht? Das tut sie sehr wohl und zwar spätestens, wenn das Auto ausgedient hat und verkauft wird. Hier erfahren Sie, wann der perfekte Zeitpunkt für die Abmeldung bei der Zulassungsstelle und die Benachrichtigung Ihres Versicherers ist. Fahrzeug abmelden – so geht’s!

Abmeldung bei der Kfz-Zulassungsstelle

Haben Sie Auto erfolgreich verkauft, sollten Sie dieses möglichst zeitnah bundesweit bei einer Kfz-Zulassungsstelle abmelden. Die Abmeldung erfolgt normalerweise ganz unkompliziert ohne Terminvereinbarung gegen eine geringe Gebühr (ca. 10 Euro). Die Öffnungszeiten der Kfz-Zulassungsstellen können Sie online einsehen.

Umfänge für die Kfz-Abmeldung:

  • Kfz-Kennzeichen zur Entwertung
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (ehemals Fahrzeugbrief)

Die Liste ist zwar nicht besonders umfangreich, dennoch können Sie Ihr Fahrzeug nicht abmelden sollten Unterlagen oder das Kfz-Kennzeichen fehlen. Sie möchten Ihr Kfz-Kennzeichen gerne behalten? Dann können Sie dieses bei der Zulassungsstelle gegen eine geringe Gebühr für Ihr neues Auto reservieren lassen.

Falls Sie Ihr Fahrzeug vorübergehend stilllegen möchten, sollten Sie die Zulassungsbescheinigungen sehr gut aufbewahren, damit Sie es später wieder problemlos zulassen können. Falls Sie Ihr Auto verschrotten lassen, benötigen Sie zum Abmelden zusätzlich den Verwertungsnachweis. Besonders praktisch: Als Halter müssen Sie das Fahrzeug nicht unbedingt persönlich abmelden, solange alle benötigten Unterlagen und das Kfz-Kennzeichen durch einen Dritten bei der Zulassungsstelle vorgelegt werden können. Eine Vollmacht wird hierfür nicht benötigt.

Abmeldung online

Viele Fahrzeuge können mittlerweile unabhängig von den Öffnungszeiten der Zulassungsbehörde auch einfach online abgemeldet werden.

Für die Online-Abmeldung müssen lediglich die folgenden Kriterien erfüllt werden:

  • Zulassung nach 2014
  • Kfz-Kennzeichen mit Stempelplaketten und verdeckten Sicherheitscodes
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein) mit verdecktem Sicherheitscode
  • Maschinenlesbarer Personalausweis sowie zugehöriges Kartenlesegerät oder AusweisApp2 (nur für Android-Smartphones)

Rufen Sie für die Online-Abmeldung die Website Ihrer Zulassungsbehörde auf und folgen Sie den abgebildeten Schritten von der Identitätsklärung bis hin zur Identifizierung des Fahrzeugs. Im Anschluss erhalten Sie eine Bestätigung über den Vorgang. Auch hier gilt: Nachdem Sie Ihr Fahrzeug abgemeldet haben, darf dieses im öffentlichen Raum weder bewegt noch abgestellt werden.

Versicherung informieren? Bei Abmeldung inklusive!

Sie haben Ihr Fahrzeug erfolgreich bei der Kfz-Zulassungsstelle abgemeldet? Dann lehnen Sie sich entspannt zurück, denn damit hat sich der Papierkram abgesehen vom Kaufvertag erledigt! Die Zulassungsstelle informiert nämlich sowohl Ihre Versicherung als auch den Zoll, der für die Kfz-Steuer zuständig ist. Wenn Sie bei der Versicherung innerhalb von zwei Wochen kein neues Fahrzeug anmelden, beginnt die Ruheversicherung. Das heißt, dass Sie in den nächsten 18 Monaten keine Versicherungsprämie zahlen müssen – danach läuft die Versicherung aus.

Abgemeldete Fahrzeuge im Straßenverkehr

Sie dürfen Ihr Auto am Tag der Abmeldung noch bis 23:59 Uhr fahren - innerhalb des geltenden oder angrenzenden Zulassungsbezirk. Dafür müssen Sie jedoch die Kfz-Kennzeichen wieder ordnungsgemäß anbringen. Klären Sie zudem unbedingt mit Ihrer Versicherung, ob der Versicherungsschutz für kurze Fahrten am Tag der Abmeldung noch greift. Danach darf das abgemeldete Fahrzeug weder auf öffentlichem Grund geparkt noch bewegt werden.

AutoScout24-Empfehlung: Erst abmelden dann verkaufen. Das bedeutet im Detail:

  • Lassen Sie Ihr Fahrzeug angemeldet, solange Probefahrten stattfinden. Andernfalls darf Ihr Auto nur noch auf Privatgelände bewegt werden. Dadurch sinkt die Verkaufswahrscheinlichkeit deutlich.
  • Haben Sie sich auf einen Kauf geeinigt, melden Sie Ihr Fahrzeug ab.
  • Die Überführung durch den Käufer erfolgt mit einem Kurzzeitkennzeichen. Dadurch haften Sie nicht für etwaige Unfälle oder Schäden.

Sonderfall: Abmeldung durch Käufer

Falls Sie den Käufer bereits kennen und ihm vertrauen, kann auch er das Auto abmelden. Reichen Sie hierfür einfach eine Kopie des Kaufvertrags bei Ihrer Zulassungsstelle ein. Auch dies sollte so zeitnah wie möglich erfolgen. Ihre Kfz-Versicherung sollten Sie in diesem Fall zudem separat informieren.

AutoScout24-Empfehlung: Nehmen Sie den genauen Zeitpunkt der Übergabe sowie eine Frist zur Ab- und Ummeldung in den Kaufvertrag auf. Vermerken Sie außerdem, dass das Auto ausschließlich für die Überführung und Neuanmeldung genutzt werden darf. So schützen Sie sich als Verkäufer davor, für etwaige Ansprüche haftbar zu sein.

Alle Artikel

Kfz-Kaufvertrag: Muster für den Autokauf und Autoverkauf

Alles zum Autoverkauf · Verhandeln und verkaufen
Mehr anzeigen