Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben
Fokus: Caravaning
Fokus: Caravaning

Günstige Wohnmobile - Modelle unter 30.000 Euro

Träumst du auch vom eigenen Wohnmobil? Das Angebot an neuen und gebrauchten Fahrzeugen ist gerade für Neulinge oft unüberschaubar. Wir unterstützen dich auf der Suche nach einem günstigen Wohnmobil unter 30.000 Euro.

Welches Wohnmobil passt zu mir?

Einen Camper mieten kann man heutzutage fast überall – zu zweit oder mit kleinem Kind reicht das auch. Wer jedoch öfter als ein paar Mal im Jahr auf diese Art Urlaub machen will, landet schnell beim Wunsch, ein eigenes Mobil zu besitzen. Die nicht ganz günstige Investition kann sich durchaus lohnen, denn Wohnmobile sind wertstabil und halten oft lange. Selbst ältere Gebrauchtfahrzeuge erzielen noch gute Verkaufspreise. Doch welches Wohnmobil passt am besten zu dir?

2-3 Personen 4 Personen 4-6 Personen
Typ Campervan, Kastenwagen Teilintegrierte Mobile, Alkoven Integrierte Wohnmobile
Vorteile + Wendig und flexibel
+ Günstiger als Wohnmobile
+ Sparsamer im Verbrauch
+ Mehr Stauraum und Schlafplätze
+ Sanitäre Einrichtung vorhanden
+ Platz durch Aufbau
+ Großzügig und viel Stauraum
+ Nasszelle und Küche
+ Auch für größere Familien
Nachteile - Stehhöhe für große Menschen
- Wenig Stauraum
- Begrenzte Isolierung
- Unhandlicher als ein Camper
- Lohnt erst bei häufiger Nutzung
- Teuer in Anschaffung und Wartung
- Rangieren und Parken schwieriger
- Hoher Spritverbrauch
Beliebte Hersteller/Modelle VW California, Ford Nugget, Bürstner Campeo, Mercedes Marco Polo, Pössl Campster, Pössl 2Win, Adria Twin, Sunlight Cliff Dethleffs Esprit, Dethleffs Trend T, Hymer Exsis-t, Carado T, Sunlight, Eura Mobil Profila und Activa One Knaus Sun Liner, Dethleffs Globebus, Hymer Duo oder Exsis-I, Carthago, Forster, Weinsberg

Vanlife: Ideal für zwei bis drei Personen

Für zwei bis drei Personen ist der Campingbus oder ein Kastenwagen eine ausreichende, günstige Variante. Die Basis besteht oft aus einem Transporter mit Schiebetür, der Ausbau kann je nach Anspruch einfach, aber auch kostenintensiv sein. Zu den Bestsellern gehört unter den Vans der VW T5. Auf ein Bad muss man beim Van allerdings verzichten. Beim geräumigeren Kastenwagen sind sanitäre Einrichtungen öfter anzutreffen, außerdem profitierst du von mehr Stauraum und einem besseren Schutz gegen Kälte.

Teilintegrierte: Mehr Komfort für kleine Familien

Als Familie muss man bereits in einen Alkoven oder ein Teilintegriertes Reisemobil investieren, um alle komfortabel unterzubringen. Mit der charakteristischen Schlafnische oberhalb des Fahrerhauses wird der Raum bei einem Alkoven optimal ausgenutzt. Zudem sind die Fahrzeuge bereits günstig zu haben. Eine komfortable Alternative ist das Teilintegrierte Wohnmobil. Als Basisfahrzeug dient ein handelsübliches Nutzfahrzeug wie der Fiat Ducato, Ford Transit oder Mercedes Sprinter. Das garantiert ein gutes Servicenetz für Pflege und Wartung sowie erschwingliche Ersatzteilkosten. Trotzdem sind Sonderanfertigungen und Spezialeinbauten in großem Umfang erhältlich.

Königsklasse: Integrierte Reisemobile für Kind und Kegel

Im Gegensatz zur teilintegrierten Bauweise ist bei dieser Spezialkonstruktion das Fahrerhaus nicht mehr vom Wohnraum getrennt. Auch in Sachen Komfort und Ausstattung sind keine Grenzen gesetzt. Letztere reicht von eigenen Schlafzimmern für Eltern und Kinder über große Stauräume bis zur kompletten Klimatisierung. Auch die luxuriösen Liner gehören zu dieser Bauweise.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Kauf?

Wer sich erst im Sommer knapp vor dem Urlaub umsieht, muss mit höheren Preisen rechnen. Tipp: Keine überstürzten Impulskäufe und gute Angebote am besten weit vor der Hauptsaison suchen.

Wohnmobile unter 30.000 Euro

In dieser Preiskategorie kommen am ehesten Kastenwagen oder Campervans infrage oder gebrauchte Wohnmobile. Ist wenig Budget vorhanden, solltest du vielleicht prüfen, ob ein Wohnwagen es auch erstmal tut. Diese sind schon sehr günstig zu haben.

  • VW T3 | T4 | T5 Die VW Transporter – am bekanntesten das Modell California – gibt es aus unterschiedlichen Generationen, mit verschiedensten Ausstattungen und zum Teil aufwendigen Selbstausbauten. Je nach Alter gibt es den Camper für Preise ab etwa 10.000 Euro.

  • Selbstausbauten Auf Basis des Ford Transit, VW T5, Iveco oder Mercedes Sprinter sind der Fantasie beim Thema Selbstausbau keine Grenzen gesetzt. Hier lassen sich durchaus tolle, günstige Reisemobile für unter 30.000 Euro ergattern.

  • Vanster Jumpy Kombi Neu ab rund 28.000 Euro, mit zugegeben einfacher Ausstattung, viele Extras sind mit Aufschlag möglich.

  • Pössl Duo / Fortuna Pan Kompakte, leichte Camper wie der Duo oder Fortuna Pan sind mit den wichtigsten Einbauten ausgestattet und gebraucht auch preislich attraktiv.

  • Adria Twin Mit variablen Außenlängen und Grundrissen eignet sich der Campervan sogar für Familien.

  • Sun Living Flexo V1 Die Adria-Tochter Sun Living bietet mit dem Flexo V1 einen bezahlbaren Kastenwagen für 2+1 Personen, gebraucht mit etwas Glück für unter 30.000 Euro.

  • Rimor Bereits mit kleinem Budget gibt es hier gebraucht einige Alkovenmodelle, zum Beispiel den Super Brig 628.*

  • Karmann Colorado Mit dem VW T4 als Basis erhält man den eleganten Alkoven schon um die 20.000 Euro.

  • Hymer Eriba B-Klasse Zumeist mit Fiat Ducato als Basisfahrzeug gehört die B-Klasse zu den Bestsellern des Platzhirsches Hymer Eriba.

  • Sunlight Platz für zwei bis drei Personen bietet das teilintegrierte Modell T 58 von Sunlight, gebraucht schon unter 30.000 Euro zu haben.

  • Hymer/Eriba Camp 544 Abhängig von Baujahr, Zustand und Ausstattung rangiert der Alkoven zwischen 20.000 und 30.000 Euro.

  • Cristall Carotel Vormals unter der Bezeichnung “Winner“, ist der teilintegrierte Carotel mit dem Renault Master als Basis ein gemütliches Wohnmobil für zwei und schon recht günstig zu finden.

  • Bürstner Nexxo Das teilintegrierte Wohnmobil bietet hohen Schlafkomfort zum kleinen Preis.

  • Dethleffs Globebus Der beliebte Globebus ist in der teilintegrierten Variante preiswert und auch weitgereist noch attraktiv. Integrierte Globebus Modelle (I-Modelle) gibt es aber erst ab 40.000 Euro.

  • Niesmann & Bischoff Flair 6700/8000 Integrierter für kleines Geld. Frühe Baujahre der Modellreihe Flair wechseln schon für unter 20.000 Euro den Besitzer, z.B. die Modelle Flair 6700 oder 8000.

Günstige Wohnmobile: Was sind die Risiken?

Preiswerte Reisemobile haben oft eine hohe Kilometerleistung. Während dies bei einem Auto eine entscheidende Größe darstellt, ist sie bei Wohnmobilen weniger wichtig. Denn bei ihnen handelt es sich um langlebig konstruierte Nutzfahrzeuge. Trotzdem solltest du das Fahrzeug auf Herz und Nieren prüfen und auf Dinge wie Reifenprofil, Alter und Feuchtigkeit im Innenraum achten. Auch die Elektrik sowie die Gas- und Wasseranlage sollten genau unter die Lupe genommen werden. Nimm am besten jemanden zur Besichtigung mit, der sich auskennt.

Häufig gestellte Fragen

Zu den beliebtesten Wohnmobilen, die preislich unter oder um die 30.000 Euro Marke liegen, gehören etwa der Dethleffs Globebus, ältere Modelle aus der Hymer Exsis Reihe, die Marke Sunlight, der Carado T oder frühe Baujahre des Knaus Sun Liner. Unter den Kastenwagen sind beispielsweise der Pössl 2Win, aber auch sämtliche Generationen der VW T-Modelle häufig anzutreffen.

Am besten kauft man ein Wohnmobil außerhalb der Hauptsaison, also im Herbst oder Winter.