Auto - Reifen flicken

Sie haben sich einen Nagel eingefahren? Keine Panik - wir helfen Ihnen mit Tipps weiter, wie sie den Autoreifen selbst flicken können.

Reifenpanne - Verhaltensweise beim Schaden am Auto

Wenn Sie sich eine Schraube oder einen Nagel eingefahren haben, belassen Sie den Gegenstand zunächst im Reifen. Denn wenn Sie den Gegenstand vorerst stecken lassen, wird die Luft langsamer entweichen. Fahren Sie sofort nach Bemerken des Schadens mit dem Auto an die nächste Tankstelle und kontrollieren Sie den Reifendruck. Füllen Sie diesen nach Bedarf sofort wieder auf, denn ein falscher Reifendruck hat negative Konsequenzen.

  • Verlassen Sie sich keinesfalls auf die oftmals abdichtende Wirkung des Metallteils. Bis sich ein Fachmann den Schaden angesehen hat, sollten Sie keine weiteren Fahrten planen.
  • Wenn Sie den Luftdruck-Check durchgeführt haben, bleibt genügend Zeit, um beruhigt zur nächsten Werkstatt zu fahren. Hier kann man Ihnen auch genau sagen, ob die Beschädigung geflickt werden kann.

Maßnahmen bei größeren Beschädigungen

Stellen Sie fest, dass es sich um einen Riss am Autoreifen handelt und permanent die Luft entweicht, müssen Sie ihn gegen das Reserverad austauschen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Winterreifen aufgezogen haben - Reserveräder sind immer Sommerreifen.Wenn Ihnen ein Reifenwechsel nicht möglich ist, nehmen Sie den kürzesten Weg zu Ihrer Werkstatt. Je nachdem, wie schnell die Luft entweicht, ist es ratsam, den Reifen noch mal aufzupumpen, sofern Sie an einer Tankstelle vorbei kommen.

  • Die empfindliche Innenseite des Pneus kann beschädigt werden, wenn der Luftdruck zu gering ist und er wäre dann nicht mehr zu flicken.
  • Haben Sie einen Platten, wechseln Sie am besten sofort vor Ort und Stelle! Ein platter Reifen kann schon auf wenigen Metern so zerstört werden, dass eine Reparatur unmöglich ist.
  • Wenn Sie kein Ersatzrad montieren können, bleibt Ihnen nur, nachdem Sie das Auto nach den Vorschriften abgesichert haben, eine Pannenhilfe zu rufen.

So lässt sich ein Reifen flicken

Bei Stichverletzungen bis sechs Millimeter ist eine Reifenreparatur laut StVZO zulässig. Tipp: In einer Selbsthilfewerkstatt finden Sie das nötige Zubehör und erhalten im Notfall Hilfe.

  1. Zunächst besorgen Sie sich in einem gut sortierten Autozubehör ein zulässiges Reparaturmittel (meist ist das Rohgummi und Reparaturpflaster).
  2. Dann demontieren Sie den Reifen von der Felge und legen die beschädigte Stelle frei.
  3. Anschließend reinigen Sie die Schadenstelle durch vorsichtiges Aufbohren.
  4. Den Schadenkanal füllen Sie mittels Heiß- oder Warmvulkanisation (vulkanisieren) mit dem Rohgummi gut auf.
  5. Zuletzt bringen Sie noch auf der Innenseite des Reifens einen Flicken an und Sie ziehen ihn wieder auf die Felge.

Wenn sie sich vor der Demontage die genaue Position von Felge, Reifen und Auswuchtgewichten markieren, haben Sie sich ein neuerliches Auswuchten oftmals erspart.

Alle Artikel

Neues Auto einfahren - ADAC-Empfehlungen

Ratgeber · Kfz-Technik

Tuning durch Sportauspuff

Ratgeber · Kfz-Technik

Wie überbrücke ich mein Auto richtig?

Ratgeber · Kfz-Technik
Mehr anzeigen