Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte BMW 2002 bei AutoScout24 finden

BMW 2002

BMW 2002

Ein Star am Oldtimerhimmel?

Der ab den 1960er Jahren gebaute BMW 2002 schreibt als Vorläufer der späteren 3er-Reihe Geschichte. Für viele Oldtimerenthusiasten erinnert der BMW an ein Zeitalter, als sich die bayerische Marke noch hauptsächlich der vergnügungsfreudigen Klientel widmete. Nein. Der BMW 2002 ist kein Statussymbol und war noch nie eines gewesen. Denn dieser Mittelklassewagen der Traditionsmarke hat ganz andere Stärken. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Der BMW 2002: ein einstiger Hoffnungsträger

Mit Sportwagenprojekten wie dem legendären Cabriolet BMW 507 oder Luxusfahrzeugen wie dem sogenannten Barockengel steuerten die Fahrzeughersteller von BMW ab den 1950er Jahren unmittelbar in eine Krise. Das Zeitalter der Massenherstellung von Autos flammte erstmals auf. Doch den Bayerischen Motorenwerken mangelte es schlichtweg an Volumenmodellen, die Geld einbrachten. Die damalige Isetta konnte die Gewinnspanne zwar etwas erhöhen. Dennoch reichten die Gewinne nicht aus, um dem Unternehmen dauerhaftes Überleben zu sichern. Dann läuteten die 1960er Jahre mit der Etablierung der sogenannten Neuen Klasse die Wende ein. In den Produktionshallen wurden mehrere Viertürer vom BMW 1500 bis 2000 hergestellt. Die Kundschaft war begeistert. Daraufhin baute BMW sein Fahrzeugprogramm nach unten aus. Der Vorläufer der später folgenden 3er-Baureihe schien der Käuferschaft zu gefallen, darunter auch die Serie 02. Aus dieser Serie ging der BMW 2002 als Topmodell hervor.

Die Limousine des 2002 wurde erstmals im Baujahr 1966 vorgestellt. Kurze Zeit später schloss sich das Cabriolet samt feststehendem Überrollbügel und Stoffdach an. Der BMW 2002 ist zu einem Klassiker avanciert, deren Besitzer heute noch immer hohe Preise einfordern können. Denn das Interesse für BMW 2002 gebraucht ist da. Je nach Zustand und Baujahr sind Preise für einen BMW 2002 Gebrauchtwagen ab 10.000 Euro durchaus realistisch. Doch auch für rund 25.000 Euro stehen Fahrzeuge mit niedrigem Kilometerstand zum Verkauf bereit.

Der Wandel des BMW 2002

Die technische Grundlage für den als Limousine sowie Cabriolet erhältlichen 2002 waren die größeren der 200er-Baureihe entstammenden Limousinen. Doch im Gegensatz zu diesen Fahrzeugen war der 2002 nur mit einer kleineren Karosserie sowie zwei Türen ausgestattet. Die kompakte Bauweise ermöglichte dem BMW 2002 ein geringeres Fahrzeuggewicht. Damit wollte BMW in erster Linie jüngere Zielgruppen erreichen. Außerdem wollten die Bayerischen Motorenwerke mit dem Pkw das Image unterstreichen, Sportwagen auch auf preislichem Mittelklasseniveau anbieten zu können

Nachdem der erste BMW 2002 1966 die Öffentlichkeit eroberte, schloss sich schon ein Jahr später das Cabriolet an. Mit diesem Cabrio war es BMW gelungen, die sportliche Seite von BMW noch stärker hervorzuheben. Als Targa-Variante präsentierte sich der Bayer zudem als Mischkonstruktion, die herausnehmbare Dachteile, fest bestehende Dachelemente sowie ein separat zu öffnendes Heck miteinander vereinte. Der Targa wurde vom Anfang bis zur Mitte der 1970er Jahre bei dem in Stuttgart ansässigen Karosseriebauer Baur hergestellt, in dem ebenfalls Cabrios erbaut wurden. Ab Werk wurden ergänzend ab 1971 Schrägheck-Limousinen des 2002 erbaut, die bis 1974 angefertigt wurden. Im Jahre 2002 wurde der Mittelklassewagen einer Modellpflege unterzogen, die mit Modifikationen an den Scheinwerferanlagen sowie dem Kühlergrill einherging.

Konkurrenzmodelle des BMW 2002 im Vergleich

Insbesondere die 2002 Turbo-Variante schrieb durch ein besonderes Konzept Geschichte. Als erster deutscher Turbo-Sportler erzeugte der Bayer Leistung durch puren Ladedruck. Von diesem System profitierten Fahrzeuge wie der Porsche 911 oder der Audi Quattro, mit denen sich der BMW 2002 einen Vergleich gefallen lassen muss. Und jedes dieser Fahrzeuge hat seine Stärken und Schwächen.

Optisch überzeugt der BMW 2002 mit seinem charakterischen Design. Für Puristen ist der BMW vermutlich ebenfalls die richtige Wahl. Denn minimalistischer und reduzierter geht’s kaum. Im Gegenzug leistet die gewaltige Leistungskraft des Porsche 911 Turbo ganze Überzeugungsarbeit. Der Audi Quattro punktet zudem mit seiner gewaltigen Traktion. Es kommt einfach immer darauf an, was sich die Fahrzeugbesitzer wünschen. Wer Fahrkomfort beispielsweise durch eine umfassende Ausstattung definiert, wird vermutlich wiederum am Porsche Gefallen finden. Denn dieser Sprinter hat dank Klimaanlage, Schiebedach, elektrisch verstellbaren Ledersitzen samt Heizung oder elektrischen Fensterhebern so einige Extras an Bord, die für Autofahrer puren Fahrkomfort darstellen.

Kraftpakete unter der Motorhaube

Von Beginn an lief der BMW 2002 in der Grundvariante mit einem Reihenvierzylinder vom Band, dessen Triebwerk den Wagen auf bis zu 100 PS mobilisierte und eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h erreichte. Die stärkere Version wurde als BMW 2000 ti ab 1968 vorgestellt. Dieses Fahrzeug erreichte ganze 120 PS und ein Maximum von 185 km/h. Zu Beginn der 1970er Jahre erweiterte sich die Motorenpalette außerdem um einen 130 PS starken Antrieb, der in den 2000 tii eingebaut wurde. Die Daten dieses Aggregats waren bemerkenswert. In dieser bis 1975 angebotenen Motorenausstattung sprintete der Bayer bis auf 190 km/h.

Das Topmodell begeisterte die Fahrzeugwelt ab 1973. Damals präsentierte BMW die Turboversion, die mit Designelementen wie Zierstreifen oder Frontspoilern ihre sportliche Seite betonte. Diese Turboversion raste mit ihrem 170 PS starken Triebwerk so manchem Konkurrenten davon und cruiste mit dem BMW 2002 auf bis zu 210 km/h. Der Turbo wurde bis 1974 in kleiner Auflage angefertigt. Ein Jahr später löste die 3er-Baureihe den 2002 ab.

Besonderheiten: Erfolge im Motorsport

Besondere Erfolge fuhren Fahrzeuge der 02er-Reihe und darunter natürlich auch der BMW 2002 im Motorsport ein. Auf der Rundstrecke der Deutschen Rennsport-Meisterschaft, bei Rallyes, Bergrennen oder dem Slalom verwies der 2002 die Konkurrenz in die Schranken. Die Baureihe inspirierte viele Tuning-Firmen wie Alpina oder GS-Tuning dazu, die Sportlichkeit der 02er noch mehr hervorzuheben. Deshalb wurden die Fahrzeuge unter anderem mit 16-Ventil-Zylinderköpfen oder einem speziell für Rennzwecke eingeführten Zylinderkopf ausgestattet. Einige Modelle des BMW 2002 kurven deshalb noch heute über die Rennstrecken und kommen bei Motorsport-Events wie Rundstreckenrennen zum Einsatz.

Die Ausstattung des BMW 2002

In klassische Ausstattungsvarianten, wie diese heutzutage bei modernen Fahrzeugen bekannt sind, ist der BMW 2002 damals noch nicht unterteilt gewesen. Doch seit jeher bewies der Mittelklassewagen mit seiner angenehmen Sitzposition, der einfachen Bedienbarkeit oder einer guten Übersichtlichkeit seine Stärke. Klassische Ausstattungselemente waren rar gesät. Doch auf nachfolgende Annehmlichkeiten mussten die Fahrzeugbesitzer dennoch nicht verzichten:

  • modernes Fahrwerk mit Mc-Pherson-Federbeinen vorn sowie Schräglenkern hinten (bei einigen Modellen)
  • um Heck herumgezogene Stoßstangen samt Gummiauflage
  • zweiteiliges Armaturenbrett in Schwarz
  • schwarzer Kühlergrill aus Kunststoff, flache Niere und gelochte Stahlscheibenräder ohne Radkappen (für ab 1973 produzierte Fahrzeuge)

Fazit: der BMW 2002 - ein Phänomen

Es ist gar nicht so einfach, das Phänomen des BMW 2002 zu erklären. Denn eigentlich erscheint der Mittelklassewagen auf den ersten Blick nicht außergewöhnlich. Die Form ist weder extravagant, noch besonders praktisch. Die Leistungskraft der leistungsstarken Fahrzeuge war für damalige Zeiten natürlich beträchtlich. Doch heute sind die Triebwerke natürlich längst überholt. Dennoch war der BMW 2002 in den 1960er und 1970er Jahren alles andere als Durchschnitt. Die Mittelschicht suchte immer wieder nach neuen Objekten, um ihren Wohlstand zu zelebrieren. Dann kam der BMW 2002 wie gerufen.

Heute ist der BMW 2002 zurecht ein beliebter Oldtimer, dem technische Diva-Allüren fremd sind. Noch immer rollt der 2002 mit solider Großserientechnik daher, die überzeugt. Dieses Fahrzeug ist seit jeher ein Inbegriff für ein handliches Format und zuverlässige Technik. Daran hat sich bis heute nichts verändert. Und das ist möglicherweise auch die größte Überraschung - dass der BMW 2002 einfach keine Überraschungen bereithält.

Fahrzeugbewertungen zu BMW 2002

4 Bewertungen

4,5