Gebrauchte BMW 2002 bei AutoScout24 finden

bmw-2002

BMW 2002

Mit dem BMW 2002 erweitert der Hersteller 1966 sein Mittelklasseprogramm

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Einfach inserieren, erfolgreich verkaufen. Kostenlos auf dem großen Marktplatz.

Schnell, bequem und meistbietend verkaufen. Kostenlos, ohne Probefahrten, ohne Anrufe.

Die Gewinnmargen der in diesen Jahren ebenfalls produzierten BMW-Isetta reichten nicht aus, das selbstständige Überleben auf Dauer zu sichern. Die Banken drängten, der Konkurrent Daimler-Benz stand zum Einstieg bereit, als den Münchenern Anfang der 1960er Jahre die Wende mit der so genannten Neuen Klasse gelang. Die viertürigen Limousinen BMW 1500 bis 2000 öffneten den Markt der Mittelklasse. Da die Kundschaft die neuen Modelle annahm, entschieden die Bayern, ihr Fahrzeugprogramm nach unten hin weiter auszubauen. Als Vorläufer der später eingeführten 3er-Reihe entstand die Serie 02, in der der BMW 2002 das Spitzenmodell darstellte, das heute als klassischer Vertreter der Pkw-Kultur der 1970er Jahre gilt.

Kompakte Bauform und sportliche Dynamik für den BMW 2002

Grundlage für den als Limousine und Cabriolet gebauten BMW 2002 waren die größeren Limousinen aus der Baureihe der BMW 2000. Im Unterschied zu diesen verfügten die Limousinen und Cabrios des BMW 2002 jedoch nur über zwei Türen und eine kleinere Karosserie. Die Kompaktbauform mit weniger Fahrzeuggewicht kam den Fahreigenschaften des BMW 2002 zugute. Die Bayern sprachen damit eine jüngere Käuferschicht an. Zugleich begründete der BMW 2002 das Image von BMW, auch auf dem Preisniveau der Mittelklasse sportliche Fahrzeuge anbieten zu können.

Der BMW 2002 als Limousine und Cabriolet

Der erste BMW 2002 wurde im Baujahr 1966 als Limousine präsentiert. Ein Jahr darauf folgte das Cabriolet mit Stoffdach und feststehendem ܜberollbügel, der die sportliche Note des offenen Modells noch betonte. Als Targa erhielt der BMW 2002 eine Mischkonstruktion aus feststehenden Dachelementen, herausnehmbaren Dachteilen und separat zu öffnendem Heckverdeck im Stil eines Landauers. Der Targa wurde von 1971 bis 1975 beim Karosseriebauer Baur in Stuttgart umgebaut, der auch die Cabrios ausrüstete. Ab Werk hingegen kamen ab 1971 die Touring genannten Schrägheck-Limousinen des BMW 2002 auf den Markt, die bis ins Jahr 1974 gefertigt wurden. Im Jahr 1973 erhielt der BMW 2002 in den verschiedenen Karosserieformen eine Modellpflege, die Veränderungen am Kühlergrill und bei den Scheinwerferanlagen brachte.

Die Motorisierungen des BMW 2002

Angeboten wurde der BMW 2002 als Reihenvierzylinder in der Grundversion mit einem Triebwerk, das 74 kW (100 PS) mobilisierte und den Wagen bis auf 170 km/h beschleunigte. Als BMW 2000 ti kam im Baujahr 1968 eine stärkere Version mit 88 kW (120 PS) auf den Markt, mit dem der BMW 2002 bis zu 185 km/h schnell war. Anfang der 1970er Jahre wurde die Motorenpalette durch einen Antrieb mit 96 kW (130 PS) ergänzt. Dieser BMW 2002 tii schaffte es bis auf 190 Stundenkilometer und wurde in dieser Motorausstattung von 1971 bis 1975 angeboten.

Als Spitzenmodell wird im Jahr 1973 der BMW 2002 Turbo präsentiert

Als Topmodell stand in den letzten Baujahren ab 1973 zudem eine Turbo-Variante mit sportlichen Designmerkmalen wie Frontspoilern und Zierstreifen im Programm. Das Turbomodell entfaltete eine Leistung von 125 kW (170 PS) und brachte den BMW 2002 knapp über die Marke von 210 km/h. Der Turbo lief in kleiner Auflage bis Ende des Jahres 1974 vom Band. Im Jahr 1975 ersetzte dann die neue 3er-Reihe der Bayern den BMW 2002.