BMW Zweisitzer

bmw-zweisitzer

Ein BMW Zweisitzer - sportlich, kompakt und schnell

Ein Automobilhersteller wie BMW, dessen Image von Sportlichkeit und der Freude am Fahren geprägt ist, darf in seinem Portfolio auf einen kleinen, kompakten Roadster nicht verzichten. Nach dem eher elitären Z1 brachten die Münchener 1995 den Z3 auf den Markt, der neue Käuferschichten erschließen sollte. Das zweisitzige Cabrio erfreute sich gleich großer Beliebtheit.

Von günstig bis nobel - die Zweisitzer von BMW

Die günstigste Variante, einen BMW Zweisitzer zu fahren, ist der Z3 1.8, der mit bescheidenen 115 PS für ebensolche Fahrleistungen sorgt. Zwischen der Basis und dem Topmodell M 3.2 mit 325 PS sind zahlreiche andere Motorisierungen erhältlich, die auch einen gebrauchten Z3 angemessen beschleunigen.

Im Jahr 2002 kam der Z4 auf den Markt, der - deutlich komfortabler und größer als sein Vorgänger - die Roadster-Kunden von BMW bedienen sollte. Auch vom Z4 ist eine offene und eine geschlossene Version erhältlich. Als Gebrauchtwagen erfreuen sich auch beim Z4, der 2009 in der zweiten Generation auf den Markt kam, die Cabrios größerer Beliebtheit. Eine besonders exklusive Form, sich in einem zweisitzigen BMW fortzubewegen, stellt der noble Z8 dar, der von 2000 bis 2003 produziert wurde.