Dacia Kombi

Dacia Kombi

Ein Kombi von Dacia - keiner bietet mehr fürs Geld

Als der französische Automobilhersteller Renault im Jahr 2005 mit den Einfachautos seiner rumänischen Tochter Dacia auf den deutschen Markt kam, war die Konkurrenz wenig beunruhigt, da man den Billigwagen bei den anspruchsvollen Kunden in Deutschland keinen Erfolg zugetraut hat. Am Ende kam es jedoch ganz anders, und heute denken auch die heimischen Autohersteller darüber nach, mit besonders preisgünstigen Fahrzeugen dem Beispiel von Dacia zu folgen. Die Rumänen haben sich in den vergangenen Jahren mit ihren günstigen und dennoch robusten Produkten einen guten Ruf erarbeitet, der besonders bei Menschen ankommt, für die ein Auto kein Statussymbol ist, sondern vielmehr ein Gebrauchsgegenstand, der Transportbedürfnisse befriedigen soll. Besonders viel transportieren kann man mit der Kombiversion des Dacia Logan. Gut ein Jahr nach dem Start der kleinen viertürigen Limousine wurde im Herbst 2006 der Dacia Kombi vorgestellt. Diese Logan MCV genannte Version punktet nicht nur mit einem für diese Fahrzeugklasse gigantischen Ladevolumen von 2.350 Litern, sondern auch mit einer optional erhältlichen dritten Sitzreihe, die es erlaubt, die Passagierzahl auf sieben zu erhöhen. Damit ist der Dacia Logan MCV die perfekte Wahl für alle, die ihren finanziellen Spielraum nicht bis zum Äußersten ausreizen wollen, aber trotzdem einen erhöhten Transportbedarf haben oder ab und zu die halbe Fußballmannschaft des Nachwuchses zum Training befördern müssen. Auch der seit Anfang 2013 auf dem deutschen Markt erhältliche Hochdachkombi Dacia Lokker bietet auf einer Länge von 4,36 Metern ein beeindruckendes Platzangebot. Im Gegensatz zum Logan MCV ist bei diesem Modell jedoch keine dritte Sitzreihe vorgesehen. Dafür ist der Dokker aber auch in einer Lieferwagenversion zu bekommen, der eine interessante Alternative für Gewerbetreibende darstellt.

Der Dacia Logan MCV - ab Modelljahr 2009 noch interessanter

Trotz des Erfolges, den der Kombi Dacia beschert hat, war es Ende 2008 Zeit, dem Logan MCV ein Facelift zu gönnen. Während die Front ab dem Modelljahr 2009 mit einem modifizierten Kühlergrill, neu gestalteten Scheinwerfern und einer breiteren Schürze glänzen kann, blieb das Heck mit der asymmetrisch geteilten Tür unangetastet. Ein paar neue Farben und ein aufgewertetes Interieur machen die sichtbare Verjüngungskur komplett. Ebenso wichtig wie das äußere Erscheinungsbild sind aber die inneren Werte. Hier kann der Dacia Kombi nach der Überarbeitung nun unter anderem mit einem serienmäßigen Bremsassistenten punkten, der von einem ABS-System unterstützt wird. Diese spürbare Aufwertung macht die Faceliftmodelle auf dem Gebrauchtwagenmarkt besonders begehrt, was sich auch darin widerspiegelt, dass der Kombi zu den wertstabilsten Fahrzeugen in Deutschland gehört.Der relativ frisch auf dem Markt befindliche Dokker wurde bislang noch keiner Überarbeitung unterzogen.

Ob Diesel, Benziner oder Gas, alles ist zu haben

Für den Logan MCV stehen zwei Diesel und drei Benziner zur Verfügung. Die 1,5 Liter Selbstzünder gibt es in zwei Leistungsstufen, mit 68 und 86 PS. Beide können mit einem günstigen Verbrauch von ca. 5,3 Litern aufwarten. Wer noch sparsamer unterwegs sein möchte, der sollte sich für die ebenfalls angebotene Flüssiggas-Version entscheiden, die auf dem 1,6 Liter Benziner basiert. Nicht ganz so günstig im Verbrauch sind die Ottomotoren, die 75, 87 oder - in der Topvariante - 105 PS aufweisen.