Gebrauchte Daewoo Nexia bei AutoScout24 finden

Daewoo Nexia

Der Daewoo Nexia wird von 1995 bis 1997 in drei Karosserieversionen gefertigt

Bei der Entwicklung seiner Modelle arbeitete der südkoreanische Fahrzeughersteller Daewoo traditionell mit dem amerikanischen Konzern General Motors (GM) zusammen, der zunächst Lizenzen an Daewoo für den asiatischen Markt vergab. Mitte der 1990er Jahre expandierte das später in den GM-Konzern eingegliederte Unternehmen Daewoo auch auf die europäischen Märkte. Eines der ersten dort angebotenen Modelle der Kompaktklasse wurde im Jahr 1994 der Daewoo Nexia, der auf Basis einer ebenfalls von GM entwickelten Plattform konzipiert war, die auch die technische Grundlage für andere GM-Modelle wie etwa den Opel Kadett lieferte. In vielen europäischen Ländern kam der Daewoo Nexia in drei Karosserieformen als 3-Türer und 5-Türer mit Fließheck sowie als Stufenhecklimousine in den Handel. In Europa blieb der Nexia bis zum Baujahr 1997 im Programm.

Design und Motorausstattung des Nexia

Für die Konstruktion des Daewoo Nexia konzipierten die Asiaten einen Karosserieentwurf, der insbesondere bei den Stufenhecklimousinen mit ihrem hoch aufbauenden Heck und den blockartigen Rückleuchten einen eigenständigen Charakter erkennen ließ. Die in Europa beliebten Schräghecklimousinen hingegen zeigten mit Ausnahme der Frontgestaltung eine enge Verwandtschaft zum Opel Kadett der frühen 1990er Jahre. In der Basisversion erhielt der Daewoo Nexia einen 1,5 Liter Benzinmotor, der den Kompaktlimousinen eine Leistung von 44 kW (60 PS) zur Verfügung stellen konnte. In den stärkeren Varianten leistete die 1,5 Liter Maschine bis zu 66 kW (90 PS). Darüber hinaus verbaute der Hersteller in der Baureihe Nexia ein 1,8 Liter Triebwerk mit 74 kW (101 PS).

Fahrzeugbewertungen zu Daewoo Nexia

1 Bewertungen

5,0

Technische Daten Daewoo Nexia

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen