Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
AUDI_ETRON_CONCEPT_159_4.jpg

Audi Q6 e-tron

Stärken

  • Hochvoltnetz zum Turboladen
  • SUV und Sportback zur Auswahl
  • SQ6 als Topmodell geplant

Schwächen

  • relativ hoher Stromverbrauch
  • Aufpreis für Assistenzsysteme
  • wenig Ausstattungslinien

Audi Q6 e-tron: Elektro-SUV auf Porsche-Plattform

Audi nutzt den mit Porsche entwickelten PPE-Baukasten und will 2024 ein Elektro-SUV der oberen Mittelklasse starten lassen. Der Audi Q6 e-tron rollt in Ingolstadt als SUV oder Sportback vom Band und bringt Hochvolttechnik zum Turboladen mit. Als Sportmodell könnte der SQ6 die Baureihe krönen. Weiterlesen

Interessiert am Audi Q6 e-tron

Unser Wissen zu Deiner Suche

Gute Gründe

  • Der Audi Q6 füllt die Lücke zwischen Q4 und Q8 e-tron und öffnet damit die SUV-Baureihen für neue Zielgruppen, die ein Elektroauto zwischen Kompakt- und Oberklasse suchen.
  • Mit 800-Volt-Spannung gehört der Q6 e-tron zu den Schnelllademeistern und ist so auch als Firmenwagen für den Langstreckeneinsatz bereit.
  • Die raumsparende E-Technik schafft zusätzlichen Platz und macht den Stromer als SUV für Familien attraktiv.
  • Die SQ6 sollen bei Leistung wie Spurtvermögen ordentlich nachlegen und bekommen dadurch das passende Fahrprofil für Performancefans, die eine geräumige Alternative zum Sportwagen brauchen.

Technische Daten

Motorisierung

Der Audi Q6 ist in China als Full-Size-SUV mit herkömmlichen Verbrennermotoren bereits seit 2022 am Start. Mit Ausnahme des Modellnamens hat die chinesische Version jedoch kaum Gemeinsamkeiten mit dem Audi Q6 e-tron.

Denn für ihr neues Elektro-SUV 2024 nutzen die Ingolstädter die zusammen mit Porsche entwickelte Premium Platform Electric (PPE), die beim Q6 e-tron zum ersten Mal für ein Serienmodell der Marke eingesetzt wird.

Wie die anderen Q-Modelle der e-tron Baureihe dürfte auch der Q6 in unterschiedlichen Leistungsstufen und mit verschiedenen Batteriekapazitäten ins Programm kommen. Für das Basismodell stände die vom Q8 e-tron Einstiegsmodell bekannte Batterietechnik mit rund 90 kWh zur Verfügung, während für die leistungsstärkeren Audi Q6 Akkus mit gut 106 kWh Speicherkapazität eingesetzt werden könnten.

Je nach Leistungsprofil und verbautem Stromspeicher sind für den Audi Q6 e-tron 2023 elektrische Reichweiten von etwa 500 bis 600 Kilometer zu erwarten. Dazu bauen die Ingolstädter serienmäßig ein Bordstromnetz mit 800-Volt-Spannung ein, das schnelles Laden mit bis zu 270 kW ermöglichen kann.

Dank dieser Technik könnte die Ladezeit für den Q6 e-tron bei Werten zwischen 20 bis 30 Minuten liegen, wenn die Akkus bis 80 Prozent befüllt werden. Das allerdings ist im Elektroauto Vergleich inzwischen bei neueren Modellen auch eher der Standard.

Abmessungen

Da das Audi Q6 Elektro-SUV zwischen den Q4 und Q8 e-tron platziert ist, dürfte der neue Audi-Stromer auch bei den Abmessungen ungefähr in der Mitte liegen. Zu erwarten ist daher für den als 5-Sitzer ausgestatteten Q6 eine Länge von rund 4,80 Meter bei etwa 1,90 Meter Breite und einer Höhe knapp über 1,60 Meter.

Für den Einsatz als Familienauto empfiehlt sich der als klassisches SUV mit höherem Heckabschluss gebaute Q6 e-tron. Denn im Audi Q6 e-tron Vergleich tritt der Sportback mit einem Coupé-ähnlich abfallenden Dach an, sodass das Kofferraumvolumen reduziert wird.

Varianten

Die beiden Bauvarianten als SUV und SUV-Coupé dürfte Audi in den von anderen e-tron bekannten Ausstattungslinien anbieten. Das bedeutet, die Auswahl an Varianten bleibt insgesamt recht übersichtlich.

Folgt der Q6 dem Ausstattungsschema von Audi, dann kommt das Grundmodell als Audi Q6 e-tron advanced mit dem Basis-Interieur auf den Markt. Als gesetzt gilt außerdem, dass die Ingolstädter wieder eine sportlichere Modellausführung auflegen. Diese Rolle kommt dann dem Audi Q6 e-tron S line zu.

Neben dem zusätzlich verfügbaren S line Interieurpaket stehen bei neueren Audi Modellen zudem unterschiedliche Optikpakete wie schwarz, schwarz plus oder das Glanzpaket im Programm. Technisch lässt sich etwa mit den verschiedenen Park- und Assistenzpaketen aufrüsten.

Preise

In der elektrischen Q-Familie soll sich der neue Audi Q6 e-tron 2024 auch preislich zwischen den Q4 und Q8 ausrichten. Der Audi Q6 Preis dürfte somit für Neuwagen ab zirka 60.000 Euro starten. Für das Q6 Leasing oder über eine Finanzierung bedeutet das Tarife ab etwa 650 Euro im Monat.

Wer den Audi Q6 e-tron kaufen und günstige Angebote wahrnehmen will, kann sich nach Autos mit Tageszulassung oder nach Vorführwagen umsehen. Solche jungen Audi Q6 Gebrauchtwagen haben wenig Kilometerleistung und bieten den Vorteil für Schnellentschlossene, sofort verfügbar zu sein.

Bei den Unterhaltskosten zeigt sich das Elektroauto im Vergleich relativ genügsam. Denn wie seine Q-Kollegen fährt der Q6 e-tron steuerbefreit und wird bei der Versicherung eher in mittlere Typklassen eingestuft.

Design

Exterieur

Optisch dürfte der Q6 sich eng an die anderen Q-Modelle der Ingolstädter anlehnen. Wie bei den E-Versionen dort üblich, sind daher für das Mittelklasse-SUV die typischen Merkmale wie etwa durchgehende Lichtbänder vorne und hinten zu erwarten. Weitere Kennzeichen der Audi-Stromer sind zudem strömungsgünstige Aero-Felgen oder der im Vergleich zu Audis Verbrennern merklich schmalere Kühlergrill.

Um den Q6 dynamischer auftreten zu lassen, ist in jedem Fall die Ausstattung S line eine gute Empfehlung. Die Audi S line Modelle grenzen sich durch attraktive sportliche Extras von den Baureihenkollegen ab, sodass sie zu den beliebtesten Audi-Modellen zählen. Das kann sich später beim Verkauf als Gebrauchtwagen positiv im Q6 Preis bemerkbar machen.

Im Vergleich zum Audi Q6 e-tron advanced bekommen die S line etwa stärker ausgeprägte Seitenschweller, größere Frontschächte und breiter ausgestellte Radhäuser. Unterschiede gibt es außerdem bei der Gestaltung des Singleframes und bei den ab Werk montierten Rädern.

Da dürften die Audi Q6 e-tron S line wie der Q8-Stromer mit 20 Zoll Felgen die Blicke auf sich ziehen. Sonst stehen als Option auch noch Alufelgen in größeren Formaten bis 22 Zoll im Programm.

Neben der Uni-Standardlackierung bietet Audi seine Elektro-SUV in Metallicfarben wie Weiß, Schwarz, Grau oder Silber an. Farbliche Akzente lassen sich mit Dunkelblau und den roten Metalliclacken setzen.

Wer etwas Besonderes haben will, für den sind die Individual-Lacke eine sinnvolle Investition. Denn mit Sonderfarben wie Orange, Braun, Beige oder Grün lassen sich die Audi E-SUVs eindrucksvoll in Szene setzen. Gleiches gilt für Perleffektlacke, die es etwa in Violett, Racinggrün oder Blautönen gibt.

Interieur

Bei der Innenraumgestaltung orientiert sich der Q6 e-tron am bekannten Audi-Stil, der von sachlichen Linien und klaren Formen geprägt ist. Das passt zum übersichtlich gestalteten digitalen Cockpit, das zugunsten der Touchscreen-Bedienung weitgehend auf Schalter verzichtet.

Dazu gibt es bei Audi jede Menge Möglichkeiten, das Interieur etwa mit unterschiedlichen Lederausstattungen, Sportsitzen oder elektrisch verstellbaren Massagesitzen an das persönliche Komfortprofil anzupassen.

Wer die sportliche Einrichtung als Paketlösung haben will, für den bietet sich das S line Interieur an. Denn dort baut der Hersteller Extras wie Edelstahlpedalerie, einen schwarzen Dachhimmel oder Sportsitze mit breiteren Seitenwangen und S-Prägung zur optischen Aufwertung ein.

Beim Blick auf die Komforttechnik gibt es für die elektrischen Q-Modelle standardmäßig Features wie Standklimatisierung, Einparkhilfen, ein Infotainmentsystem mit Vernetzungstechnik und das MMI Navigationssystem.

Optional ist zudem ein Head-up-Display verfügbar, das alle wichtigen Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert und so zum sicheren Fahren ohne Blickablenkung beitragen kann. Sinnvolle Ergänzungen sind darüber hinaus die Rückfahrkamera oder die Surroundview-Kamera, die einen Überblick über die Fahrzeugumgebung verschafft.

Sicherheit

Wie die kleineren Q4 e-tron dürfte auch der Q6 mit dem Audi pre sense Sicherheitssystem keine Probleme haben, sich im Euro NCAP Crashtest die Bestbewertung mit fünf Sternen zu holen.

Doch wer neben der Spurverlassenswarnung und der Geschwindigkeitsregelanlage mit Begrenzer weitere sicherheitsrelevante Bordhelfer haben will, der sollte auf jeden Fall in die angebotenen Assistenzpakete investieren. So sind etwa im Stadt-Paket wichtige Funktionen wie Spurwechselwarner, Kreuzungs- und Querverkehrsassistent und der Ausstiegswarner verfügbar.

Als Ergänzung empfiehlt sich das Assistenzpaket Parken, während das Tour-Paket für Entlastung und ein Plus an Sicherheit auf langen Strecken sorgen kann. Denn da fasst Audi alle wichtigen Funktionen vom Stau- bis zum Ausweichassistenten zusammen.

Alternativen

Vor dem Start des Audi Q6 e-tron 2023 sind im Audi-Programm bereits zwei Konkurrenten als Elektro-SUV verfügbar. In der Kompaktklasse tritt ab 2021 der Audi Q4 e-tron an, während der Audi Q8 e-tron 2022 als Nachfolger des Audi e-tron in der SUV-Oberklasse zu haben ist.

Ebenfalls aus dem Volkswagen-Konzern kommen Konkurrenten wie der vorerst in China vermarktete VW ID.6 oder die kompakteren VW ID.4 und VW ID.5 sowie der verwandte Skoda Enyaq iV.

Mitbewerber von Premiummarken sind Modelle wie die BMW iX3, Mercedes-Benz EQC, der Jaguar I-Pace oder der Genesis GV60 von Hyundais Edeltochter. Darüber hinaus wollen sich asiatische SUV mit Premiumanspruch wie die BYD Tang, Nio ES6 oder Vinfast VF 8 mit dem Audi Q6 e-tron messen.

FAQ

Wann kommt der Audi Q6 e-tron?
Der Marktstart für den Audi Q6 e-tron ist für das Modelljahr 2024 geplant.
Was kostet der Audi Q6 e-tron?
Die Preise des Audi Q6 e-tron könnten ab rund 60.000 Euro starten.
Wann ist der Audi Q6 bestellbar?
Ab 2023 sollen Produktion und Bestellungen für den Audi Q6 e-tron anlaufen.

Weiterführende Links im Überblick

Mehr Details