Gebrauchte Mercedes v8 bei AutoScout24 finden

Mercedes v8

Mercedes V8

V8-Motoren sind für ihren charakteristischen Sound, den großen Hubraum und ihr hohes Drehmoment bekannt. Sie werden zumeist in leistungsstarken Sportwagen, Geländewagen oder großen Limousinen verwendet. So auch bei Mercedes. Eingesetzt wird der Typus bei den Stuttgartern zum Antrieb des CLS, SL, CL, G-Modells, der S-Klasse und einigen Versionen der E-Klasse. Fahrzeuge also, die sich im oberen Segment des Premiumherstellers befinden. Gemacht werden sie für Kunden, die keinerlei Abstriche bei Leistung und Komfort machen wollen, zugleich aber ein gewisses Understatement pflegen möchten. Als Gebrauchtwagen sind Mercedes-V8 in unterschiedlichsten Ausstattungen und Modellvariationen verbreitet.

Geschichte

Die Nachkriegsgeschichte der V8-Motoren beginnt beim Hersteller im Jahre 1964. Mercedes spendierte dem repräsentativen W 100 einen wassergekühlten Achtzylinder. Er galt in den 1960er und 1970ern schlicht als das Prestigefahrzeug von Staatschefs, Rockstars und Industriellen. Mit seiner Luftfederung, einer Klimaanlage, elektrischen Fensterhebern und der Servolenkung, war das Fahrzeug seiner Zeit in punkto Technik und Komfort weit voraus. Ein Traum von einem V8-Mercedes-Gebrauchtwagen ist für Viele der SL (Baureihe 107). Der Zweisitzer wurde von 1971-1989 als Coupe und Roadster gebaut. Vor allem in den Vereinigten Staaten fand das Modell zahlreiche Fans. Ein weiterer prominenter Achtzylinder aus dem Hause Mercedes ist die S-Klasse. Seit ihrer Markeinführung im Jahre 1972 werden bei ihr V8-Motoren verbaut. Doch nicht nur schwere Limousinen und Geländewagen werden mit diesen Motoren bestückt. Auch der Sportwagen SLS AMG wird von einem Achtzylinder angetrieben.

Fahrleistungen

Sage und schreibe 2,5 Tonnen Leergewicht brachte der W 100 bereits auf die Waage. Kein Wunder bei einem Fahrzeug, das mitunter mehr als 6 Meter lang war. Dennoch war die Limousine eines der agilsten Fahrzeuge ihrer Zeit. Dank des 6,3 Liter großen Mercedes-V8 beschleunigte sie in nur 10 Sekunden auf 100 und erlaubte dem Fahrer ein Tempo von 205 km/h. In der 107er-Baureihe ermöglichte der Achtzylinder bereits eine Geschwindigkeit von 215 km/h. Aus heutiger Perspektive erscheinen derartige Werte etwas antiquiert. So katapultieren die 571 PS des SLS den kleinen Flitzer in unter 4 Sekunden auf Tempo 100, erst bei 317 km/h hört die Beschleunigung des Flügeltürers auf. Solche Fahrleistungen fordern ihren Tribut: Der SLS genehmigt sich durchschnittlich 13,8 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer Strecke.