Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
oldsmobile-cutlass-front

Oldsmobile Cutlass

1 / 3
oldsmobile-cutlass-front
oldsmobile-cutlass-back
oldsmobile-cutlass-overview

Stärken

  • typisch amerikanisches Design
  • imposantes Fahrzeug
  • große Auswahl an Motorisierungen

Schwächen

  • hoher Verbrauch (ältere Baujahre)
  • erschwerte Parkplatzsuche
  • wenig Sicherheitsausstattung

Oldsmobile Cutlass im Überblick

Finde hier einen umfassenden Überblick über das Auto Oldsmobile Cutlass, einschließlich Details über die wichtigsten Merkmale, Motorisierung, Ausstattung und weitere nützliche Informationen rund um das Automodell. Weiterlesen

Gebraucht ab:€ 8.500,-*
*Niedrigster Preis auf AutoScout24 im letzten Monat

Oldsmobile Cutlass: Ein amerikanischer Klassiker

Die Marke Oldsmobile gehört zu General Motors. Das Modell Oldsmobile Cutlass ist mit Baujahren 1967 bis 1997 erhältlich. Limousine, Kombi, Coupé und Cabriolet befinden sich im Angebot. Der oberen Mittelklasse angehörend, verspricht das imposante Fahrzeug einen hohen Komfort für einen Wagen seiner Bauzeit. Weiterlesen

Interessiert am Oldsmobile Cutlass

Aktuelle Testberichte

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • auffälliges Fahrzeug für Liebhaber amerikanischer Modelle.
  • kann mit Prüfung zum Oldtimer eingestuft werden und so Kosten sparen.
  • mittlerweile Sammlerwert erreicht.
  • kraftvolle Motoren für viel Fahrspaß.

Daten

Motorisierung

Die Serie der Oldsmobile Cutlass umfasst fünf Generationen. Der optische Wechsel fällt vor allem zwischen der vierten und fünften Generation auf: Präsentierten sich die ersten fünf Generationen noch im typischen amerikanischen Stil, so ist die fünfte Generation gemäßigter.

Insgesamt standen den verschiedenen Modellen des Cutlass unterschiedlichste Motorisierungen zur Verfügung. Zwischen mehr als sechs Triebwerken konnte gewählt werden, welche für Kunden ein breites Spektrum an Leistung bereitstellten. Neben einem Motor mit 105 PS konnten beispielsweise auch Motoren mit 115 PS und 135 PS verbaut werden.

In der fünften Generation ähnelt der Oldsmobile Cutlass dem Chevrolet Malibu, der zeitgleich seinen Einstand feierte. Verbaut war ein V6-Motor mit 3.130 cm³ Hubraum und einer Leistung von 155 PS. Optional hatten die Käufer die Wahl, sich für einen Motor mit 160 PS zu entscheiden.

Abmessungen

Mit einer Länge von 4,8 Metern, einer Breite von 1,7 m und einer Höhe von 1,3 Metern bietet der Oldsmobile Cutlass durchschnittliche Größenwerte. Durch seine fünf Sitze und genug Kofferraumvolumen für einiges an Gepäck ist der Cutlass sowohl alltags- als auch familientauglich.

Längere Autofahrten stellen kein Problem dar und für Reisen stehen den Nutzern 449 Liter Kofferraumvolumen zur Verfügung. Trotz niedriger Einstiegshöhe haben im Innenraum auch große Menschen genügend Raum – Körpergröße sollte vom Kauf des Cutlass demnach nicht abhalten.

Die folgende Übersicht stellt wichtige Daten der Variante Oldsmobile Cutlass Ciera 2.2 dar:

Daten und Abmessungen Oldsmobile Cutlass Ciera 2.2
Bauzeit 1992 bis 1997
Länge, Breite, Höhe 4,8 m x 1,7 m x 1,3 m
Radstand 2,6 m
Kofferraumvolumen 449 l
Leergewicht 1.334 kg
Maximales Gesamtgewicht nicht benannt
Hubraum 2.190 cm³
Drehmoment 176 Nm
Höchstgeschwindigkeit nicht benannt
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 13 s
Tankvolumen 63 l
Verbrauch 8,6 l
CO2-Emissionen nicht benannt

Varianten

In der fünften Generation stehen die beiden Ausstattungsvarianten Standard und GLS zur Verfügung. Ab dem Baujahr 1998 wurde die Bezeichnung GL für das Grundmodell verwendet. Die fünfte Generation ist mit Baujahren zwischen 1997 und 1999 erhältlich. Die vier Vorgänger wurden zwischen den Jahren 1967 und 1981 hergestellt und erfreuten sich an großer Beliebtheit.

Anfang des Jahres 1967 gab es den Cutlass in der Ausstattungsvariante des F-85. Diese Ausstattungsvariante wurde noch im selben Jahr zu einer eigenen Modellreihe erhoben - dem Oldsmobile Cutlass (1. Generation). Zur Auswahl standen beispielsweise eine viertürige Limousine, ein fünftüriger Kombi und ein zweitüriges Cabriolet.

Preis

Die Unterhaltskosten für den Oldsmobile Cutlass 3 AJ / 3 AM betragen monatlich etwa 530 Euro. Sie setzen sich zusammen aus 106 Euro für die KFZ-Steuer, 363 Euro Spritkosten (bei einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometern), 35 Euro Versicherungskosten und 25 Euro Inspektionskosten.

Besonders auffällig sind die hohen Kosten für die KFZ-Steuer. Sie resultieren aus dem Umstand, dass dieses Modell als bedingt schadstoffarm eingestuft ist. Neuere Varianten des Oldsmobile Classic, beziehungsweise ein Fahrzeug mit einer entsprechenden Umrüstung, verfügen über eine günstigere Einstufung in der KFZ-Steuer. Die Einstufung in die Haftpflichtversicherung beruht auf der Annahme des Vorliegens der Schadensfreiheitsklasse SF12 und einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometern. Die Typklasse ist in der Haftpflichtversicherung relativ günstig.

Eine Möglichkeit, die Kosten zu senken, ist die Beantragung eines H-Kennzeichens. Für ältere Baujahre (mindestens 30 Jahre alt) ist dies möglich. Mit einem H-Kennzeichen sparen die Besitzer in der KFZ-Versicherung und in der KFZ-Steuer. Die KFZ-Steuer kann auf diese Weise auf weniger als 200 Euro gesenkt werden. Für die Einstufung ist ein Oldtimer-Gutachten erforderlich. Zu beachten ist, dass sich das Fahrzeug hierfür im Originalzustand befinden muss. Wurden zu viele Modernisierungen vorgenommen, dann ist fraglich, ob das Oldtimer-Gutachten positiv ausfällt.

Wer einen Gebrauchtwagen sucht, dem fällt auf, dass die Verkaufspreise stark voneinander abweichen. Die Angebote reichen von etwa 10.000 Euro bis 40.000 Euro. Vor allem das Baujahr und der Zustand entscheiden über den Preis. Doch aufgepasst: Nicht immer sind neuere Baujahre beim Oldsmobile Cutlass günstiger. Fahrzeuge der ersten und zweiten Generationen haben mittlerweile Sammlerwert erreicht, was ihren Preis steigert. Die charakteristische Optik der Fahrzeuge mit Baujahr 1968 sorgt dafür, dass hierfür oftmals Höchstwerte auf dem Gebrauchtwagenmarkt erreicht werden.

Design

Exterieur

Fahrzeuge mit dem Baujahr 1999 wiesen eine Besonderheit auf: Die Käufer hatten die Option, ein Gold-Package auszuwählen. Das Paket umfasste eine goldfarbene Lackierung, goldene Alufelgen und goldene Embleme.

In der zweiten Generation wurde eine Modifikation an der Fahrzeugfront vorgenommen. Die Front zeichnet sich nun durch eine deutlich hervorgehobene Nase aus. Die zweiteiligen Rücklichter wurden durch schmale einteilige Heckleuchten ersetzt. Die Heckleuchten befanden sich waagerecht über dem hinteren Stoßfänger. Im Jahr 1967 erfolgten weitere Modifikationen: Die Nase wurde schmaler gestaltet und lackiert. Die Positionsleuchten zwischen den Scheinwerfern waren nicht mehr vorhanden. Auf dem Kühlergrill befanden sich vertikale Chromstäbe.

Interieur

Vor allem die Innenraumgestaltung der Modelle der ersten und zweiten Generation zeichnen sich durch nostalgischen Flair aus. Die analogen Anzeigen und die schlicht-elegante Gestaltung wirken imposant. Für ein Fahrzeug seiner Bauzeit weist der Oldsmobile Cutlass der ersten beiden Generationen einen hohen Sitzkomfort und einen hohen Fahrkomfort auf.

Sicherheit

In der fünften Generation verfügen die Fahrzeuge über Servolenkung und ABS. Die erforderliche Lenkkraft reduziert sich durch die Servolenkung, der Bremsweg verkürzt sich dank ABS. Auf weitere Sicherheitssysteme müssen Käufer bei den Cutlass Modellen weitestgehend verzichten – standardmäßig sind wenigstens Dreipunktgurte im Wagen verbaut.

Alternativen

Wer den hohen Unterhaltskosten entgehen möchte, für den ist der Oldsmobile Omega eine gute Alternative. Das 90 PS starke Fahrzeug erzeugt monatliche Unterhaltskosten von etwa 360 Euro. Der Oldsmobile Cutlass Ciera wurde von 1981 bis 1996 gebaut und ist eine weitere gute Alternative zum Cutlass. Der Innenraum ist großzügig gestaltet, dennoch wiegt das Modell weniger als das Original, was beim Spritsparen hilft.

Wer ein Mittelklassefahrzeug eines anderen Herstellers als Alternative sucht, für den sind beispielsweise der 3er BMW, Skoda Octavia und Audi A4 gute Alternativen.

FAQ

Kann ich für den Oldsmobile Cutlass ein H-Kennzeichen beantragen?
Wenn das Fahrzeug mindestens 30 Jahre alt ist, können die Besitzer ein H-Kennzeichen beantragen. Ein Oldtimergutachten ist erforderlich. Der Vorteil liegt in der potenziellen Ersparnis in der KFZ-Steuer und in der KFZ-Haftpflichtversicherung.
Welche Leistung erbringt der Oldsmobile Cutlass?
Der Oldsmobile Cutlass wurde in fünf Generationen gebaut. Vor allem in den ersten vier Generationen fällt der große Hubraum der Fahrzeuge auf, teilweise mehr als 5,5 Liter beim Ottomotor. Die Leistung in der vierten Generation reicht von 105 PS bis 155 PS.