Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

BMW 3er

Stärken
  • Starke Motoren und scharfes Handling
  • Modernes Interieur mit tollem Infotainment
  • Überraschend gutes Platzangebot
Schwächen
  • Hohe Einstiegspreise
  • Sehr straffes Fahrwerk
  • Assistenzsysteme gehen ins Geld

Alle BMW 3-er Generationen

Bayerische Moderne

Wie die meisten G-Serien von BMW ist auch der aktuelle BMW 3er die siebte Generation der kleinen Baureihe. Nach E21, E30, E36, E46, E90 und F30 rollte der G20 ab März 2019 zum Händler und ist mit dem ersten LCI-Facelift noch heute in Produktion. Aus dem knappen Einstiegsmodell ist mittlerweile eine 4,71m lange Limousine geworden, die überraschend viel Platz bietet. Allerdings wurde auch die Fahrdynamik gepflegt, besonders im Vergleich zum Vorgänger und zur Konkurrenz machte die G20-Generation des BMW 3er einen großen Schritt. Weiterlesen


Autotest

2,0


Familien

2,3

Senioren

2,7

Transport

2,4

Preis/Leistung

2,6

Stadtverkehr

3,4

Langstrecke

1,7

Fahrspaß

2,4

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 08/2013

Autotest

2,5


Familien

2,8

Senioren

3,5

Transport

2,7

Preis/Leistung

2,6

Stadtverkehr

3,4

Langstrecke

2,6

Fahrspaß

2,6

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 11/2017

Autotest

2,0


Familien

2,4

Senioren

2,9

Transport

2,5

Preis/Leistung

2,6

Stadtverkehr

3,0

Langstrecke

1,8

Fahrspaß

2,5

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 04/2016

Autotest

1,8


Familien

2,4

Senioren

2,8

Transport

2,8

Preis/Leistung

2,2

Stadtverkehr

3,3

Langstrecke

1,6

Fahrspaß

2,0

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 01/2013

Autotest

2,7


Familien

2,8

Senioren

2,9

Transport

2,6

Preis/Leistung

3,0

Stadtverkehr

3,8

Langstrecke

2,6

Fahrspaß

2,6

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 11/2016

Autotest

1,8


Familien

2,6

Senioren

2,8

Transport

3,0

Preis/Leistung

2,9

Stadtverkehr

3,2

Langstrecke

1,6

Fahrspaß

1,9

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 01/2016

Autotest

2,0


Familien

3,2

Senioren

3,4

Transport

3,7

Preis/Leistung

2,6

Stadtverkehr

3,7

Langstrecke

2,4

Fahrspaß

1,9

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 07/2019

Autotest

1,8


Familien

2,4

Senioren

2,9

Transport

2,6

Preis/Leistung

2,7

Stadtverkehr

3,1

Langstrecke

1,7

Fahrspaß

1,7

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 10/2012

Autotest

1,8


Familien

2,3

Senioren

2,9

Transport

2,4

Preis/Leistung

2,5

Stadtverkehr

3,1

Langstrecke

1,7

Fahrspaß

1,9

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 11/2014

Autotest

2,0


Familien

3,0

Senioren

3,2

Transport

2,5

Preis/Leistung

2,5

Stadtverkehr

3,6

Langstrecke

2,3

Fahrspaß

1,9

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 02/2020

Autotest

2,0


Familien

2,6

Senioren

3,2

Transport

2,5

Preis/Leistung

2,5

Stadtverkehr

3,6

Langstrecke

2,6

Fahrspaß

1,9

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 11/2020

Autotest

1,9


Familien

2,6

Senioren

2,8

Transport

3,3

Preis/Leistung

2,3

Stadtverkehr

3,3

Langstrecke

1,7

Fahrspaß

2,0

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 05/2013

Autotest

2,4


Familien

3,4

Senioren

3,3

Transport

4,4

Preis/Leistung

2,7

Stadtverkehr

3,5

Langstrecke

2,5

Fahrspaß

2,3

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 11/2017

Autotest

2,0


Familien

2,4

Senioren

2,5

Transport

2,8

Preis/Leistung

2,9

Stadtverkehr

3,2

Langstrecke

1,7

Fahrspaß

1,3

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 05/2012

Autotest

1,9


Familien

2,5

Senioren

2,8

Transport

2,4

Preis/Leistung

3,1

Stadtverkehr

3,0

Langstrecke

1,7

Fahrspaß

1,2

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 05/2013

Autotest

2,1


Familien

3,3

Senioren

3,3

Transport

4,0

Preis/Leistung

2,8

Stadtverkehr

3,6

Langstrecke

2,4

Fahrspaß

1,4

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 06/2020

Autotest

2,0


Familien

2,7

Senioren

2,7

Transport

3,3

Preis/Leistung

3,5

Stadtverkehr

3,3

Langstrecke

1,7

Fahrspaß

1,4

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 03/2013

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

86 - 374 PS

Leistung

1.5 - 10.6 l/100 km

Verbrauch (komb.)

35 - 255 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

165 - 250km/h

Höchstgeschwindigkeit

4.4 - 16.1s

von 0 auf 100 km/h

BMW 3er technische Daten

Die häufigsten Fragen und Antworten.

Die G20-Limousinen und G21-Tourings sind aktuell noch neu zu bestellen. Entsprechend jung ist auch das Angebot an Gebrauchtwagen. Allerdings zeigen sich besonders bei stark beanspruchten Langstreckenfahrzeugen der ersten Baujahre nur wenig mehr als die üblichen Verschleißreparaturen: Ausgeschlagene Fahrwerkslenker, eingelaufene Bremsscheiben und ein bisschen Schwitzöl an den Aggregaten. Die modernen „B-Serie“-Motoren sind noch nicht so lange im Markt, als dass man ihre Problemzonen gut kennen würde. Steuerkette, Direkteinspritzung und Ansaugtrakt dürften allerdings auch hier Beachtung benötigen.Beim Neuwagen-Leasing gibt es außer dem eigenen Verhandlungsgeschick wenig Schwachstellen. Ob man sich für einen Wartungsvertrag entscheidet, sollte in jedem Fall mit einem guten Serviceberater abgeklärt werden. Pauschalbeträge lohnen hier meist nur, wenn es sich um eine Sonderaktion handelt.

Traditionell wird der BMW 3er in München im Stammwerk gebaut. Das gilt auch für den G20 und seine Derivate. Nur die Modelle mit langem Radstand für den chinesischen Markt werden direkt in Shenyang produziert. Für den Start des Werks im mexikanischen San Luis Potosí wurde ebenfalls der G20 als erstes Modell ausgewählt.

Gute Gründe

  • wenn Fahrdynamik am liebsten pur serviert werden soll
  • wenn man auf ein Schaltgetriebe verzichten kann
  • wenn Platz doch irgendwie eine Rolle spielt
  • wenn es der beste Dieselmotor der Welt sein soll
  • wenn es etwas teurer sein darf

Motorisierung

  • Motoren: 2.0 Liter 4-Zylinder (318i, 320i, 330i, 320e, 330e, 318d, 320d), 3.0 Liter 6-Zylinder (330d, M340d xDrive, M340i xDrive, M3, M3 Competition)
  • Leistung: 110-375 kW / 150-510 PS
  • Antrieb: 6-Gang-Schaltgetriebe, 8-Gang-Automatikgetriebe; Heckantrieb / xDrive Allradantrieb
  • Beschleunigung auf 100km/h: 3,5-8,9 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 219-290 km/h
  • Verbrauch (kombiniert): 1,5-10,8 l/100 km
  • CO2-Emissionen: 35-248 g/km
  • Anhängelast / Stützlast: Die Anhängelast mit der optionalen Anhängerkupplung beträgt 750 kg ungebremst und 1.300-1.800 kg gebremst, die Stützlast liegt bei 75 kg
  • Dachlast: 75 kg

Abmessungen

  • Länge 4,71 Meter x Breite 1,83 Meter x Höhe 1,44 Meter
  • Kofferraumvolumen 480-1.510 l
  • Fünf Sitzplätze

Varianten

Der BMW 3er (G20) kann neben dem Advantage-Paket in drei verschiedenen Lines gekauft werden: Sport Line, Luxury Line und M Sport. Daneben kommen die Hybrid-Modelle sowie die M Performance-Modelle M340i xDrive und M340d xDrive - jeweils mit einer besonderen Ausstattungszusammenstellung.

BMW 3er Advantage (G20)

Das Advantage-Paket des G20 3ers ist ein klassisches Sonderausstattungspaket, das die meistgekauften Extras zu einem Vorzugspreis anbietet. Im kleinen Münchner enthält es vordere und hintere Einparkhilfe PDC, ein Ablagenpaket, einen automatisch abblendenden Innenspiegel und eine Klimaautomatik mit 3-Zonen-Regelung.

BMW 3er Sport Line (G20)

Oberhalb der Advantage-Line rangiert die Sport Line. Sie sorgt mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und schwarzen Akzenten an Stoßfängern, Niere, Spiegeln und Fensterleisten für einen dynamischen Akzent. Innen kommt eine Stoff-/Sensatec-Kombination auf Sportsitzen zum Einsatz sowie schwarze Interieurleisten und Alu-Einstiegsleisten. Das Ambientelicht lässt sich je nach Geschmack in der Farbe anpassen.

BMW 3er Luxury Line (G20)

Wer seinen BMW 3er auch in der G20-Generation eher edel ausstatten möchte, der sollte zur Luxury Line greifen. Wie von BMW bekannt zeichnen sich die Modelle nicht nur durch viel Chrom am Exterieur und besonders filigran gezeichnete Felgen aus, auch innen stehen die Zeichen auf Luxus. Serienmäßig bietet die Luxury Line unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Nieren und Zierelemente sowie Fensterleisten in Chrom, Sensatec-Polsterung mit Sportsitzen und Sitzheizung, Edelholz-Interieurleisten, Sensatec bezogene Armaturentafel mit Kontrastnaht und Ambientelicht.

BMW 3er M Sport (G20)

Die teuerste und sportlichste Ausstattungslinie für die Serienmotoren ist die M Sport-Variante des BMW 3er G20. Sie kommt nicht nur mit dem M Aerodynamikpaket, sondern auch mit 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und Hochglanz Shadowline. Dazu gibt es fahrdynamische Schärfe dank M Sportfahrwerk und variabler Sportlenkung. LED-Nebelscheinwerfer runden das Äußere ab. Innen kommt eine Alcantara-Stoff-Kombination auf M Sportsitzen mit Lehnenbreiteneinstellung zum Einsatz, dazu gibt es Alu-Interieurleisten, ein M Lederlenkrad, einen schwarzen Dachhimmel und eine M Alu-Pedalerie. Ambientelicht und ein Schlüssel mit M-Farben sorgen für die Abrundung des Sportpakets.

Besondere Ausstattungsmerkmale

Mit 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, einer Individual-Ausstattung in Form von Lack, Zierleisten und Merino-Vollleder lässt sich der BMW 3er (G20) nicht nur edel ausrüsten, sondern vor allem sein Preis nach oben schrauben. Allein die Lederausstattung schlägt mit bis zu 4.950 Euro extra zu Buche.

Andere Features wie das Live Cockpit Professional oder das Innovationspaket bringen mit Laserlicht und volldigitalem Glascockpit echtes Luxusklasse-Flair in den kleinen Münchner. Selbst ein Adaptivfahrwerk und ein Sportdifferenzial sind auch diesseits der M-Modelle auf Wunsch lieferbar.

An Optionen wie dem Display Key-Multifunktionsschlüssel und der großen Fülle an Assistenzsystemen erkennt man aber auch schnell, dass BMW das Baukastenthema voll ausreizt. Ein voll ausgestatteter 3er rückt so in allen Belangen eng an die großen Brüder heran. Es ist am Ende nur noch eine Frage des persönlichen Geschmacks welches Modell man nimmt – Motoren- und ausstattungsseitig kann man 3er, BMW 5er und BMW 7er nahezu gleich aufrüsten.

Preis

Aktuell beginnt der Einstieg in die Welt des BMW 3er G20 beim 318i für 38.350 Euro. Der günstigste Diesel ist der 318d für 40.600 Euro und der 320e ist mit 47.450 Euro vor Abzug der Förderung das günstigste Plug-in-Hybrid-Modell. Die M-Performance-Varianten kosten beide 66.700 Euro, egal ob der 374PS starke M340i xDrive oder der 340PS starke M340d xDrive.

Im Leasing sind vor allem die geförderten PHEV-Modelle interessant, hier findet man häufig Angebote um 300 Euro pro Monat für einen 320e. Für reguläre Modelle muss etwas mehr Geld investiert werden, doch BMW lockt auch hier häufig mit Sonderkonditionen, die deutlich unter einem Leasingfaktor von 1,00 liegen – Raten um 400 Euro für gut ausgestattete Modelle sind so durchaus erreichbar.

Gebraucht geht es ab 26.000 Euro los. Derzeit sind knapp über 2.500 BMW 3er der G20-Serie im Angebot, das Preisniveau ist angesichts der angespannten Liefersituation der Neuwagen allerdings überraschend hoch. Manche Modelle sind auch als Jahreswagen teils nur knapp unter dem Neupreis gelistet.

Exterieur

Das Design der siebten BMW Dreier-Generation war für viele eine Überraschung. Es ist nicht nur eine Abkehr von der bekannten Stilistik, sondern auch eine neue Größendimension erreicht worden. Mit über 4,70m Länge ragt der Kleine nun in die einst dem 5er vorbehaltenen Dimensionen vor, auch der lange Radstand zeigt klar in Richtung Komfort und gesteigertem Platzangebot.

Gerade die Gestaltung der Scheinwerfer und der vorderen Stoßstange ließ viele Kritiker an die Kunst von Salvador Dalí erinnern. Auch die sehr schnörkellose und großflächige Seitenansicht wurde in zeitgenössischen Tests als langweilig empfunden. Hier hat BMW mit dem Facelift in 2021 deutlich nachgearbeitet. Vor allem die frischen Scheinwerfer und das gestraffte Äußere haben dem 3er G20 sehr gut getan.

Interieur

Im Innenraum ist der 3er G20 ebenfalls ein klassischer BMW. Selbst mit abgeklebtem Logo auf dem Lenkrad würde man die bayerische Marke sofort identifizieren können.

Dabei wird das BMW Live Cockpit vom mindestens 8,8-Zoll-Touchdisplay dominiert, das in Form des Navigationssystems Professional sogar auf über zehn Zoll in der Diagonale anwächst. Darunter befinden sich die Tasten für Klimatisierung und Driving Assistant sowie die Kurzwahlknöpfe des Infotainments, die man bei BMW aber traditionell auch mit eigenen Funktionen belegen kann. Die Mittelkonsole beherbergt den Schaltknauf, den iDrive-Controller und drumherum den Fahrmodusschalter sowie die Knöpfe für Einparkhilfe und Co.

Die Materialauswahl ist hochwertig, muss sich im Vergleich zu den teuren Oberklasse-Modellen aber dem Rotstift der Controller entschiedener zur Wehr stellen. Gerade an unauffälligen Stellen hat BMW im 3er G20 dann doch eher günstiges Hartplastik verbaut.

Wer die optionalen Sportsitze ordert wird nicht nur mit viel Seitenhalt belohnt, sondern dank der vielfältigen Verstellmöglichkeiten auch mit idealer Anpassbarkeit an das eigene Befinden. Die perfekte Sitzposition findet sich somit im BMW 3er für fast alle Größen.

Eingeschränkt gilt das auch für den Fond. Die Bewegungsfreiheit ist mit 780mm Beinfreiheit gut, aber die Konkurrenz macht es nicht schlechter. Allerdings überrascht der BMW 3er (G20) mit guter Kopffreiheit auch im Fond und einem mit 480 Litern für einen Hecktriebler überraschend großen Kofferraum. Der Touring (G21) ist hier sogar nochmal besser und schafft mindestens 510 Liter.

Sicherheit

Mit einem Insassenschutz von 97 Prozent erreicht der 3er-BMW nahezu die Bestwertung. Auch in den anderen Disziplinen wie Kindersicherheit, Fußgängerschutz und Fahrerassistenzsystemen schneidet er sehr gut ab, was zur Höchstwertung von fünf Sternen in der Euro NCAP-Crashwertung führt.

97 Prozent Insassenschutz und fünf Sterne für den BMW 3er (G20)

Die Fahrgastzelle der 3er-Serie blieb beim Frontalversatztest stabil. Die Dummymesswerte zeigten einen guten Schutz der Knie und Oberschenkel von Fahrer und Beifahrer. BMW wies nach, dass Insassen unterschiedlicher Größe und Sitzposition ein ähnliches Schutzniveau aufweisen. Beim Test mit einer starren Barriere über die gesamte Breite war der Schutz von Fahrer und Beifahrer in allen kritischen Körperbereichen gut oder ausreichend. Das Fahrzeug erreichte in beiden Seitenaufpralltests die maximale Punktzahl, wobei alle kritischen Bereiche der Karosserie sowohl beim Barrierenaufprall als auch beim härteren Pfahltest gut geschützt waren. Die Tests an den Vordersitzen und Kopfstützen zeigten einen guten Schutz gegen Schleudertrauma bei einem Heckaufprall. Eine geometrische Bewertung der Rücksitze ergab ebenfalls einen guten Schleudertrauma-Schutz. Das serienmäßige automatische Notbremssystem (AEB) erreichte bei Tests seiner Funktionalität bei niedrigen Geschwindigkeiten im Stadtverkehr die maximale Punktzahl, wobei Kollisionen in allen Testszenarien vermieden wurden.

Etwas eingeschränktes Platzangebot, aber hohe Sicherheit für Kinder

Bei den Frontal- und Seitenaufpralltests waren sowohl die 6- als auch die 10-jährigen Dummys an allen kritischen Stellen des Körpers gut oder ausreichend geschützt. Der Beifahrer-Airbag kann deaktiviert werden, um die Verwendung eines rückwärtsgerichteten Kindersitzes in dieser Sitzposition zu ermöglichen. Der Fahrer erhält klare Informationen über den Status des Airbags, und das System wurde mit einem Bonus belohnt.

Hoher Schutz für Passanten und Radfahrer

Auch der BMW 3er der G20-Generation verfügt wie seine großen Brüder der G-Serien über eine aktive Motorhaube. Sie wurde in ihrer ausgefahrenen, angehobenen Position getestet, und der Schutz auf ihrer Oberfläche war fast durchweg gut, nur am unteren Rand der Windschutzscheibe und an den steifen Windschutzscheibenpfeilern wurden schlechte Ergebnisse erzielt. Der Stoßfänger bot an allen Testpunkten einen guten Schutz für die Beine der Fußgänger. Der Schutz des Beckens war gemischt mit Bereichen guten und schlechten Schutzes. Das automatische Notbremssystem kann nicht nur Fußgänger und Radfahrer, sondern auch andere Fahrzeuge erkennen. Bei den Tests zur Reaktion auf diese ungeschützten Verkehrsteilnehmer schnitt das System gut ab, wobei in allen Testszenarien Kollisionen vermieden oder abgemildert wurden.

Die Sicherheitssysteme des BMW 3er (G20)

Die 3er-Serie verfügt serienmäßig über eine Gurtanlege-Erinnerung für die Vorder- und Rücksitze. Der Spurhalteassistent hilft, ein unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrspur zu verhindern, indem er den Fahrer warnt und die Fahrspur sanft korrigiert. Der serienmäßige Geschwindigkeitsassistent ermittelt mit Hilfe einer Kamera das geltende Tempolimit und zeigt es dem Fahrer an, so dass der Begrenzer entsprechend eingestellt werden kann. Das automatische Notbremssystem (AEB) hat bei Tests zur Reaktion auf andere Fahrzeuge bei Autobahngeschwindigkeiten gut abgeschnitten: In allen Testszenarien konnten Kollisionen vermieden oder abgemildert werden.

Alternativen

Das Feld der Mitbewerber ist beim BMW 3er (G20) sehr groß. Direkt zu nennen sind Audi A4 und Mercedes-Benz C-Klasse. Etwas mehr Selbstvertrauen und Mut braucht man für exotischere Edelmittelklässler wie die Alfa Romeo Giuliaoder den Jaguar XE. Aber auch ein Volvo S60 und ein VW Passat sind in den höheren Ausstattungslinien dem Münchner durchaus gewachsen – je nachdem wie man seine Kriterien an das eigene Auto anlegt.