Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Der neue Hyundai Kona – teurer und erstmals als N Line

Der Hyundai Kona erhält eine Frischzellenkur, kommt auf Wunsch erstmals mit N Line Sportpaket daher und soll sein Debüt Anfang 2021 geben. Das sind die Preise. So viel vorweg: Billiger wird der Koreaner nicht.

Pure, Select, Trend, Prime und N Line heißen die Ausstattungsvarianten des neuen Hyundai Kona. Los geht es mit dem überschaubar ausgestatteten Basismodell in Deutschland fortan ab 19.486,05 Euro (inkl. 16% MwSt.). Enthalten sind im Hyundai Kona Pure unter anderem bereits die 16 Zoll Bereifung mit Leichtmetallfelgen, ein Spurhalteassistent mit Spurfolgefunktion sowie Apple CarPlay und DAB+ Radio.

Ein Frontkollisionswarner nebst Fußgängererkennung soll insbesondere den Stadtverkehr sicherer gestalten. Uni-Blau „Dive in Jeju“ sowie der 1.0 T-GDI Benziner mit 88 kW/120 PS und 6-Gang-Handschaltung sind alternativlos (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 122 g/km²).

Hyundai-Kona-2021-Dynamic

Hyundai Kona Pure startet ab 19.486,05 Euro

Mehr Optionen, zumindest was die Außenlackierung angeht, gibt es erst mit dem Hyundai Kona Select ab 21.640,34 Euro (inkl. 16% MwSt.). Klimaautomatik und die Einparkhilfe hinten sind dann Serie, unter der Motorhaube werkelt unverrückbar der gleiche 88 kW/120 PS Motor wie in der Pure Variante – allerdings erweitert um ein spritsparendes 48-Volt-Mild-Hybrid-System.

Geschaltet wird über ein intelligentes 6-Gang-Schaltgetriebe (iMT) mit Segelfunktion (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km²).

Mit der Ausstattungslinie Trend erhält der Kona Interessent erstmals Zugriff auf einen Dieselmotor. Steht der bereits genannte 1.0 T-GDI 48V Benziner ab 23.394,96 Euro (inkl. 16% MwSt.) in der Preisliste, sind für den 1,6 Liter großen und 100 kW/136 PS starken Selbstzünder mindestens 27.684,03 Euro (inkl. 16% MwSt.) fällig (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 108 g/km²).

Die Serienausstattung umfasst hier weiterhin den schlüssellosen Fahrzeugzugang, digitale Instrumente, Sitz- und Lenkradheizung.

Hyundai-Kona-2021-Interieur

Ab Prime mit Allrad und Automatik

Ab 26.611,76 Euro (inkl. 16% MwSt.) startet der Hyundai Kona Prime und damit das Top-Modell. Optional verfügbar ist nun ein stärkerer 1.6 T-GDI Benziner mit 146 kW/198 PS ab 29.633,61 Euro (inkl. 16% MwSt.) (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 129 g/km²). Ab der Prime Line ebenfalls optional verfügbar ist der Allradantrieb sowie das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Die Serienausstattung umfasst nunmehr unter anderem einen 10,25 Zoll Touchscreen mit Bluelink-Anbindung, einen aktiven Totwinkelwarner, LED-Scheinwerfer, 18-Zoll-Felgen sowie ein Head-up-Display.

Neu hinzugekommen, aber noch etwas billiger als der Kona Prime, ist die N Line Variante des Korea SUV. Sie umfasst vor allem optische Akzente, wie eine bulligere Front und zwei sichtbare Endrohre. Ambientebeleuchtung, schwarze Stoffsitze mit roten Kontrastnähten, Voll-LED-Scheinwerfer sowie eine induktive Ladefunktion für das Smartphones sind einige der Ausstattungshighlights.

Der Hyundai Kona N Line mit 1.0 T-GDI 48V Benziner startet ab 25.344,54 Euro (inkl. 16% MwSt.).

Hyundai-Kona-2021-Rear-Dynamic

Marktstart und Preiserhöhung

Neben den herkömmlichen Benzin- und Dieselvarianten des Hyundai Kona, die ausstattungsbereinigt zwischen 480 und 950 Euro teurer werden als die Vorfacelift-Modelle, wird es weiterhin auch die Hybrid- sowie Elektro-Versionen geben. Zu den Preisen schweigt sich Hyundai aber bislang aus.

Marktstart für das Facelift soll Anfang 2021 sein, dann auch wieder mit 19 prozentigem Mehrwertsteuersatz. (Text: Thomas Vogelhuber | Bilder: Hersteller)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Renault 5 Concept: Nummer 5 lebt!

News

Offroad-911 made by Singer – wo bleibt der 992 "Safari"?

News

Autofahren in 2021: Das gilt es im neuen Jahr zu beachten

News
Mehr anzeigen